Deutsches Innenministerium sieht im Klimawandel keinen Asylgrund: Niemand wandert nur wegen der Umwelt aus

In den Vereinigten Arabischen Emiraten geht ein Kernkraftwerk in Kürze ans Netz. Der Spiegel berichtet über das 1.400 Megawatt Projekt in dem ölreichen Land. Pro Jahr sollen 21 Millionen Tonnen CO2 Ausstoß vermieden werden.

+++

Im Juni 2019 erschien im Fachblatt Scientific Reports eine Arbeit von Zharkova et al., in der die Autoren eine Klimawirkung der Sonne einräumten. Das schien vielen Anhängern der Klimakatastrophe nicht zu gefallen. Wie konnte Scientific Reports diese „frevelhafte“ Arbeit im Review passieren lassen? Ähnlich wie Dieter Nuhr ist nun auch Zharkova und Kollegen eine Löschung ihres Beitrags widerfahren. In der Retraction Erklärung heißt es:

S. I. Zharkov agrees with the retraction. V. V. Zharkova, E. Popova, and S. J. Shepherd disagree with the retraction.

S. I. Zharkov ist Sergei Zharkov, der Sohn von Valentina Zharkova. Nur er zeigte sich auf dem Papier mit der Löschung des Papers einverstanden. Vermutlich hatte er Angst um seine Karriere bekommen und wollte den Kampf gegen die mächtigen Kritiker nicht aufnehmen. Die drei anderen Autoren sind mit der Löschung nicht einverstanden und gaben eine Stellungnahme heraus (pdf hier). Darin heißt es unter anderem:

We wish to declare our protest against such the [sic] actions by the Chief Editor R. Marscalek to retract the paper with the new ground-breaking results on some minor corrections. We wish to record this protest with their Editor’s message retracting the paper. We consider these actions by Mr Marszalek, Deputy Editor in chief, as an attempt to reduce our paper [sic] importance and the authors’ scientific standing. 

[…]

The Editor retracts our paper based on the minor correction of the distance between Sun and Earth based on solar inertial motion mentioned in the last section. We have proven that the Editor’s statement of the reason for retraction is not a correct recollection what was said in this single paragraph of the paper, which was used against us to retract the paper (see the archive paper with the amended paragraph marked in blue https://ui.adsabs.harvard.edu/abs/2020arXiv200206550Z/abstract).   We said that the Sun-Earth distance would change UP to 0.02 au not that it would change BY 0.02 au.

Eine korrigierte Fassung des Papers gibt es hier (pdf), die jedoch von Scientific Reports nicht anerkannt wird. Hat hier die Klimainquisition wieder einmal zugeschlagen?

+++

Kein Schnee mehr wegen Klimaerwärmung. In Chile lacht man über solche Ideen. Leonberger Kreiszeitung am 16.7.2020:

Grenzübergang Pino Hachado Meterhohe Schneewand zwischen Chile und Argentinien geräumt

Dort gibt es auch ein schönes Bild der Schneewand.

+++

Der US-amerikanische Finanzminister Steven Mnuchin hat es gewagt, der Klimaaktivistin Greta Thunberg einen Rat zu geben. Sie solle doch erst einmal auf eine Universität Wirtschaftslehre studieren gehen, bevor sie Ratschläge gibt, wie mit den begrenzten Ressourcen des Planeten umzugehen sei. Das war natürlich unvernünftig. Jeder weiß, dass Greta bereits voll ausgebildet geboren wurde und man ihr daher keine Ratschläge zu geben hat. Greta-Kritik kommt heutzutage einer Gotteslästerung gleich. Während die DFG entsprechende Beiträge – möglicherweise auf Betreiben von Potsdam – schnellstmöglich löscht, könnte es anderswo dafür auch Gefängnisstrafen geben. Die Greta-Klimareligion nimmt ihren Lauf… Im Zuge des Greta-Marketing hat sich nun eine ugandische Aktivistin bitter beschwert, dass sie von einem Gretagruppenfoto von der Presse herausgeschnitten wurde. Ist der Klimaaktivismus reichen, weißen Menschen vorbehalten? Gretas Mutter ist eine berühmte Sängerin und ihr Vater Schauspieler, Luisa Neubauer entstammt dem Reemtsma-Clan, der sein Geld mit Zigaretten gemacht hat.

+++

Boerse.ard.de am 23.1.2020:

Klimawandel könnte nächste Finanzkrise auslösen

Jetzt schlägt auch die Zentralbank der Zentralbanken Alarm in Sachen Klima. Die BIZ warnt vor möglichen katastrophalen Folgen des Klimawandels und fordert die Notenbanken auf, Maßnahmen zu ergreifen.

Au weia. Zwei Monate später wurde dann klar, was in Wirklichkeit „die nächste Finanzkrise“ ausgelöst hat: Corona COVID-19! Die Versteifung auf den Klimawandel als angeblich größtes Problem der Menschheit ist ein Fehler, der mittlerweile dem einen oder anderen Politiker schon aufgegangen ist.

+++

FAZ.net am 22.1.2020:

Migration: Innenministerium sieht im Klimawandel keinen Asylgrund

Ein Menschenrechtsausschuss der Vereinten Nationen hat kürzlich festgestellt, dass Klimaflüchtlinge asylberechtigt sind. Dem widerspricht das deutsche Innenministerium – niemand wandere nur wegen der Umwelt aus.

Weiterlesen auf FAZ.net

+++

Kennen Sie schon die Webseite „Klima – die große Transformation“? Hier das Vorwort:

Lieber Leser,

Willkommen auf der Webseite „Klima-die große Transformation“, deren Ziel es ist, Sie mit Material zu versorgen, das es Ihnen erlaubt die technischen und politischen Diskussionen um den Klimawandel kritisch zu beurteilen und die Konsequenzen für Sie und Ihre Kinder sorgsam zu prüfen.

Seit dem ersten Erscheinen der Webseite sind nur etwas mehr als ein halbes Jahr vergangen, es hat sich jedoch Grundsätzliches verändert.

Die deutsche Politik hat ein „Klimaschutzgesetz“ auf den Weg gebracht, das für Deutschland konkrete jährliche Ziele zur Verringerung des Kohlendioxids-Ausstoßes bis 2030 festlegt. Sollten diese jährlichen Minderungsziele nicht eingehalten werden, sind die einzelnen Bundesministerien in der Pflicht Sofortprogramme vorzulegen, um die Einhaltung der Emissionen sicherzustellen. Dieses Gesetz hat offensichtlich das Potential die Selbständigkeit und Freiheit des Bürgers stark einzuschränken.

Mit diesem Gesetz können z.B. Vorschriften zur Effizienz von Gebäuden und Haushaltsgeräten sowie der Tageszeitpunkt, wann der Einsatz von Haushaltsgeräten wie z.B. Wasch- und Geschirrspülmaschinen erlaubt ist, festgelegt werden. Darüber eröffnet es auch die Möglichkeit die Gewohnheiten des Bürgers bezüglich Mobilität (Benutzung des Autos), Urlaubsreisegewohnheiten, ja sogar Art und Weise der Ernährung vorzuschreiben.

Dieses „Klimaschutzgesetz“ beruht auf einer Hypothese (mögliche, aber nicht bewiesene Annahme),nämlich, dass die fortschreitende Industrialisierung mit einer zunehmenden Emission von CO2 eine Erwärmung der Erde  und eine  wachsende  Anzahl von Wetterkatastrophen mit sich bringt, die die Existenz der zukünftigen Menschengenerationen bedroht.

Aus diesem Grund konzentriert sich der technische Teil dieser neuen  Webseite darauf  die Komplexität des Klimageschehens darzustellen und zu zeigen, dass das Kohlendioxid nicht die einzige Größe ist, die das Klima der Erde beeinflusst. In der jüngeren Vergangenheit. nach 2015 allein, sind mehr als Fünfhundert von wissenschaftlichen Veröffentlichungen erschienen, deren Untersuchungen die Sonne als wesentliche Ursache des Klimawandels  zum Resultat haben und  das CO2 als alleinigen  Verursacher der Klimaentwicklung verneinen.

Beim Weltwirtschaftsgipfel in Davos Anfang 2020 sagte Angela Merkel zur Diskussion über den Klimawandel: “Deshalb plädiere ich dafür, dass man, wenn es auch noch so schwerfällt, sich austauscht – auch zwischen Gruppen mit den kontroversesten Meinungen –, weil man ansonsten nur in seinen Vorurteilen……… lebt.“

In dem Maße wie in der Wissenschaft die Zweifel an der CO2-Hypothese zunehmen, wächst bei den Klimaschützern aus Politik, Medien und Energiewendelobby der Widerstand das Thema CO2- gemachter Klimawandel zu diskutieren.

In dieser künstlich erzeugten Notsituation ist es unbedingt notwendig eine Innovation einer deutschen Erfindergruppe  (IFK Berlin) zu diskutieren, die die Risiken der Kernenergie radikal verringert und die Zwänge, die speziell in Deutschland der Bevölkerung auferlegt werden, verschwinden lässt.

Das Bemühen bei der Erstellung dieser Webseite ist, Ihnen die Fakten möglichst objektiv nahe zu bringen und darum werden die Beiträge zum Klimawandel hier nicht als Meinung des Autors, sondern in Form von Veröffentlichungen von Wissenschaftsarbeiten und Medienberichten vorgestellt.

Fürchten Sie bitte nicht, dass das komplexe Thema es Ihnen nicht erlauben würde, diese Beurteilung vorzunehmen. In den letzten Monaten sind in Deutschland politische Entscheidungen gefällt worden, die Ihr Leben und das Ihrer Kinder entscheidend beeinflussen. Die Leute, die diese Entscheidungen beschließen, haben oft nicht einmal Grundkenntnisse in Physik und Chemie, wie auch ein Teil der Medien, die diese Entscheidungen, ohne sie zu hinterfragen, verbreiten.

Sie, lieber Leser aber haben einen gesunden Menschenverstand, denn sie haben diese unsere heutige Welt mit aufgebaut. Unser heutiger europäischer Wohlstand und eine Umwelt, die weitgehend intakt ist, ist mit Ihrer Hilfe geschaffen worden. Wir haben uns aber nun auch darum zu kümmern, dass dieser Zustand für die nachfolgenden Generationen erhalten bleibt

Der tägliche Blick in die Lokalzeitung und das Verfolgen der abendlichen Fernsehnachrichten genügen nicht. Wenn Sie die englische Sprache beherrschen, dann gehen Sie auf englischsprachige Websites, Sie werden schon beim Vergleich von Wikipedia in Deutsch und Englisch manchmal erhebliche Unterschiede feststellen.

Wie Sie auch immer vorgehen wollen, eine Leitlinie sollte für Sie entscheidend sein: Glauben Sie nicht unbesehen das, was man ihnen erzählt, prüfen Sie es mit Ihrem eigenen Verstand.

Zu großem Dank bin ich Herrn Dr. habil. Harald Kehl, ehemals am Institut für Ökologie der TU Berlin, verpflichtet, der mir durch seine Webseite „Globale Erwärmung – Bemerkungen zur Klimadebatte und zum Klimawandel“ und persönliche Diskussion viele wertvolle Hinweise auf wichtige Informationsquellen und Ihre korrekte Deutung gegeben hat.