End-Zeit-Stimmung

Wer die Wissensseite der ZEIT anklickt, bekommt ein gutes Gefühl dafür, wie die Redaktion dort tickt. Würde der Prophet Hiob noch leben, er könnte direkt bei der ZEIT anfangen. Die Artikelüberschriften (gescannt wurde die Seite am 29.11.2021) sehen so aus: Wie heiß wird die Welt?So viel wärmer ist es bei Ihnen gewordenReicht dieses Gesetz für Rettung?Sind 1,5 Grad überhaupt noch zu schaffen?Letztes Prinzip HoffnungWie retten wir den Planten?Es ist schlimmer als befürchtetWas, wenn wir nichts tun?Kann man am Wasser noch sicher leben?Der Albtraum vom Haus am Meer (Abbildung: Screenshot ZEIT Wissen) Wer die Klimaschau auf YouTube regelmäßig sieht, der wird …

weiter lesenEnd-Zeit-Stimmung

Aktivismus Deluxe

Kürzlich berichteten wir über ein Interview mit Tadzio Müller, der es ganz ok findet, wenn sich eine Grüne RAF bilden würde. Die Welt interviewte noch einen Protagnisten aus dem Dunstkreis von Müller. Es ist Tino Paff – bis vor Kurzem Sprecher von Extinction Rebellion. Der fand es in dem Interview (Bezahlschranke) absolut in Ordnung, wenn demnächst Gaspipelines angebohrt werden. Das brächte schließlich keine Menschen in Gefahr. Nun, dass solche Aktivisten nicht besonders gut in Physik sind, das ist ja schon fast erwartbar, aber dass sie so wenig Kenntnis haben, dass sie sich und andere damit in Gefahr bringen, das schockiert …

weiter lesenAktivismus Deluxe

Artenschutz adieu

In ihrem Podcast beim MDR fabuliert Claudia Kemfert von DIW über – festhalten – Versorgungssicherheit. Die will sie mit Erneuerbaren Energien gewährleisten. Dafür soll der Umweltschutz dran glauben. “Nichts gegen Artenschutz und Umweltschutz. Aber wir brauchen Versorgungssicherheit an erster Stelle.” Mit wetterabhängigen Stromquellen soll also Versorgungssicherheit hergestellt werden. Wie bitte soll das funktionieren? Wir schauen uns einen grauen Novembertag im Jahre 2021 an, den 28.11.2021 um 14:00. Kernenergie, Kohle und Erdgas liefern etwa 40 GW Strom für Deutschland. Insgesamt werden 61 GW Strom benötigt. Biomassen kommt auf etwas mehr als 5 GW, hier wäre zur Not sogar noch Luft für …

weiter lesenArtenschutz adieu

Zweifel an menschgemachter Landschaftsentwicklung während der Steinzeit

Leserpost von Dipl. Ing. Martin Krohn: Einige Anmerkungen zur 81. Klimaschau zum Thema CO2 Erwärmung und Kühlwirkung von Aerosolen. In der Klimaschau wurde berichtet, dass der durchschnittliche Temperaturanstieg der letzten 170 Jahre etwa 1,1° beträgt. Der IPCC geht in den Modellen von einer Erwärmung durch menschliches CO2 von 1,5° aus und einer Abkühlung durch menschlich verursachte Aerosole von 0,4°, um die gemessenen 1,1° zu erreichen. Bei der Betrachtung wird von einer ausschließlichen Erwärmung durch CO2 ausgegangen, natürliche Erwärmungen werden nicht berücksichtigt. Das ist der Tenor, den der IPCC schon länger verfolgt. Ist das realistisch? Klimawandel ist nicht etwas besonderes, sondern …

weiter lesenZweifel an menschgemachter Landschaftsentwicklung während der Steinzeit

Du lieber Himmel!

Viel Licht aber auch viel Schatten in einem sehr ausführlichen Artikel in der Zeit, der sich mit dem Thema Windkraft beschäftigt. Ein ganzes Autorenteam (7 Journalisten) hat versucht das Thema zu greifen und hat es in 10 Punkte aufgeteilt. Davon sind viele Zielkonflikte bekannt, es ist aber gut, sie noch einmal so komprimiert zu sehen. Eine der Schattenseite des Artikels ist sicherlich der Bereich Fauna. Mal wieder werden alle Vögel über einen Kamm gescherrt und die Glasscheiben und der Autoverkehr wird zum Derailing benutzt. Nein, liebe Zeit, Greifvögel fliegen nicht so oft gegen Glasscheiben. Sie können im Straßenverkehr umkommen, wenn …

weiter lesenDu lieber Himmel!

Der Koalitionsvertrag im Streiflicht

Tech For Future rechnet vor, daß Deutschland auf die Einsparung von 1 Mrd. Tonnen CO2 Emission verzichtet. Der Grund: Die Abschaltung der letzten 6 Kernkraftwerke, spätestens zu Ende 2022. Wie man den Teufel mit dem Beelzebub austreibt, das zeigt eine Pressemitteilung des DIW. Keine Sorge, versucht man zu suggerieren, der Strom wird nicht knapp. Deutschland kann ja einfach mehr fossile Brennstoffe nutzen und im Zweifel Strom importieren. Darunter könnte dann Kohlestrom aus Polen sein, also noch mehr Emissionen oder Strom aus Kernenergie aus Frankreich, die man in Deutschland ja eigentlich nicht will. Aus den Augen aus dem Sinn – könnte …

weiter lesenDer Koalitionsvertrag im Streiflicht

Spenden für dkS-Blog und Klimaschau

Liebe Leser, Das Kalte-Sonne-Blog berichtet seit Februar 2012 und die Klimaschau seit Dezember 2020 über den Klimawandel und die Energiewende. In den Mainstreammedien dominiert leider noch immer die klimaalarmistische Berichterstattung. Wir klären auf, wo immer wir können und suchen weiter den fachlichen Dialog zur Alarmseite, trotz aller Widerstände. Unsere Autoren arbeiten ehrenamtlich und stecken viel Zeit in die Erstellung der Beiträge. Wir werden angetrieben von der tiefen Überzeugung, dass sich die Klima- und Energiedebatte in einer dramatischen Schieflage befindet und unsere Hilfe benötigt. Gute Argumente sollten wichtiger sein als von außen geschürte Emotionen. Aber auch Blog und Nachrichtensendung sind mit …

weiter lesenSpenden für dkS-Blog und Klimaschau

Uralte Zeitzeugen belegen: Schon vor tausenden Jahren war es so warm wie heute

Die Ukraine unterzeichnet laut Energoaton.com.ua ein Abkommen mit dem Kraftwerksbauer Westinghouse zur Errichtung von 24 GW Kernenergie-Kapazität bis 2040. +++ “Der Preisschock entlarvt die Mär von der billigen Grünen Energie”. Das meint Daniel Wetzel in einem Kommentar in der Welt (Bezahlschranke). “Viele Marktbeobachter rechnen damit, dass die Hochpreise für Erdgas nicht von langer Dauer sein werden. Der Markt wird es hier schon richten. Doch auf dem Strommarkt ist die Lage eine andere: „Deutschland bleibt wohl auch im kommenden Jahr Strompreisweltmeister“, sagte Verivox-Experte Storck. „Die EEG-Umlage sinkt zwar deutlich, doch steigende Netzgebühren und hohe Beschaffungskosten sorgen weiterhin für Preisdruck.“ +++ Es …

weiter lesenUralte Zeitzeugen belegen: Schon vor tausenden Jahren war es so warm wie heute

Bank of America: Das sind die Kosten der Energiewende

Blackout-News mit einem spannenden Artikel zu den Kosten der Energiewende. “Die Berechnung kommt auf weltweit 150 Billionen US-Dollar, die erforderlich wären, um in den nächsten 30 Jahren eine neutrale CO2 Bilanz zu erreichen. […] Die G7-Staaten haben sich im Juni 2021auf ihrem Gipfel verpflichtet, bis zum Jahr 2050 die Klimaneutralität mit einem Netto-Null-CO2-Ausstoss zu erreichen. Der Fahrplan dazu wurde von der internationalen Energieagentur (IEA) festgelegt. Der Fahrplan sieht als oberste Priorität den weltweiten Anstieg der Elektromobilität von derzeit rund 5 % auf über 60 % im Jahr 2030 und 100 % im Jahr 2035 vor. Dies bedingt unter anderem eine …

weiter lesenBank of America: Das sind die Kosten der Energiewende

Fridays For Future: Kommt jetzt eine grüne RAF?

Ein aufsehenerregendes Interview im Spiegel mit dem linken Umweltaktivisten Tadzio Müller. Er verkehrt die Täter/Opferrollen komplett und rechtfertigt Gewalt und Sabotage als Notwehr. Mach kaputt, was Dich kaputtmacht, so lautet das Motto. Wer das Interview liest, der muss unweigerlich an Deutschland im Herbst denken, als die RAF (Rote-Armee-Fraktion) nämlich genauso argumentierte. Die Regierung ist/war schuld, sie ließ keine andere Wahl. Das Einzige, was in der Erzählung von Müller fehlt, das ist die Gewalt gegenüber Personen. Ansonsten war der RAF-Cocktail aus exakt den gleichen Zutaten wie seiner jetzt. Müller, der die vom Verfassungsschutz als linksextrem eingestufte Organisation Ende Gelände mitgegründet hat, …

weiter lesenFridays For Future: Kommt jetzt eine grüne RAF?

Gasausstieg: die SPD dreht Pirouetten

Es bleibt verrückt, zunächst erklärt die SPD in Person der geschäftsführenden Umweltministerin Schulze, dass Erdgas in die EU-Taxonomie aufgenommen werden muss. Sollte das nicht passieren und sich Deutschland Erdgas nicht leisten können, da zu teuer, werde man halt Kohle verfeuern. Also gut, Deutschland baut dann eben Gaskraftwerke, um die unsteten Stromquellen Wind und Sonne zu puffern. Aber, jeder Betreiber wird sich den Bau ab sofort zweimal überlegen, denn die SPD bzw. die Ampelkoalition plant laut n-tv, sich bis spätestens 2045 auch aus dem Gas zu verabschieden, nach Möglichkeit schon vorher. Von der Planung bis zur Inbetriebnahme eines Gaskraftwerks vergehen in …

weiter lesenGasausstieg: die SPD dreht Pirouetten