Quasi-biennale Oszillation: Wie die Sonne Einfluss auf den Jetstream nimmt

Aus Deutschland gibt es viel zu wenig Daten zur vorindustriellen Klimageschichte. Eine Bohrkampagne im Bodensee soll dies nun ändern. Süddeutsche Zeitung am 29. Mai 2019:

Forscher testen neues Bohrsystem im Bodensee
Mit einem neuen Bohrsystem wollen Forscher im Bodensee Proben aus bis zu 100 Metern Sedimenttiefe gewinnen. Das Gerät werde in den nächsten Wochen ausgiebig zwischen Hagnau und Meersburg getestet, sagte die Projektleiterin Antje Schwalb von der Technischen Universität Braunschweig am Mittwoch. Die Wissenschaftler erhoffen sich durch das Gerät neue Erkenntnisse für die Klimaforschung.

Weiterlesen in der SZ.

Am 18. Juni 2019 meldete dann der SWR, dass es offenbar Probleme mit der Bohrlokation gab. Man überlegt, ob man nicht lieber an einer benachbarten Stelle weiterbohrt. Wir wünschen der Unternehmung viel Erfolg! Besonderes Interesse besteht an Daten zur Mittelalterlichen Klimaanomalie sowie dem Holozänen Thermischen Maximum. Falls sich die Bohranlage bewährt, soll sie auch in anderen Seen eingesetzt werden.

———————–

Kennen Sie die Quasi-biennial oscillation (QBO)? Nein, mit dem Großraum Berlin hat das nichts zu tun, obwohl dort quasi das globale Klimaplanungszentrum zu sein scheint. Wikipedia weiß:

Die quasi-zweijährige Schwingung (kurz: QBO vom englischen „quasi-biennial oscillation“), auch quasi-biennale Oszillation, ist eine quasi-periodische atmosphärische Welle des zonalen Windes in der äquatorialen Stratosphäre der Erde.

[…]

Die QBO spielt eine wichtige Rolle in Bezug auf die Auswirkungen der Variabilität der Sonnenaktivität auf die Erdatmosphäre und somit auch für das globale Klima. Über den Polarwirbel und das Überschlagen der synoptischen Wellen des Jet-Streams (Ostwindphasen) korreliert die QBO vermutlich mit kurzfristigeren Perioden von Arktischer (AO) und Nordatlantischer Oszillation (NAO), und ist in die globalen Zusammenhänge der Telekonnektion eingebunden.

Ein solarer Einfluss auf das Erdklima. Dass man das auf Wikipedia nochmal lesen darf. Jede Wette, dass sich die Aktivisten jetzt etwas einfallen werden, um dies schnellstmöglich umzuschreiben.

Im Jahr 2016 ist der QBO etwas Unerwartetes widerfahren. Physics berichtete am 30. Mai 2019:

Synopsis: A Missing Beat in Earth’s Oscillating Wind Patterns

A new model provides a possible explanation for why Earth’s equatorial winds missed their scheduled direction switch from westerly to easterly flow.

Like clockwork, the winds flowing over Earth’s equator switch direction every 28 months. Known as the quasibiennial oscillation (QBO), this switch has been observed in measurements of the stratosphere—the region of the atmosphere that extends from 20 to 50 km above Earth’s surface—dating back to the early 1950s. But in 2016, the pattern skipped a beat. Antoine Renaud of the French National Center for Scientific Research (CNRS) at the University of Lyon and colleagues now propose a possible explanation for this unexpected behavior. Their model could be used to understand the dynamics of atmospheres on other planets, such as Saturn, which exhibit similar oscillations in their wind patterns.

Weiterlesen auf Physics

Das dazugehörige Paper von Renaud et al. 2019 erschien in den Physical Review Letters. Abstract:

Periodicity Disruption of a Model Quasibiennial Oscillation of Equatorial Winds
The quasibiennial oscillation (QBO) of equatorial winds on Earth is the clearest example of the spontaneous emergence of a periodic phenomenon in geophysical fluids. In recent years, observations have revealed intriguing disruptions of this regular behavior, and different QBO-like regimes have been reported in a variety of systems. Here, we show that part of the variability in mean-flow reversals can be attributed to the intrinsic dynamics of wave-mean-flow interactions in stratified fluids. Using a constant-in-time monochromatic wave forcing, bifurcation diagrams are mapped for a hierarchy of simplified models of the QBO, ranging from a quasilinear model to fully nonlinear simulations. The existence of new bifurcations associated with faster and shallower flow reversals, as well as a quasiperiodic route to chaos are reported in these models. The possibility for periodicity disruptions is investigated by probing the resilience of regular wind reversals to external perturbations.

Die QBO hat sich wohl einen Zyklus lang etwas Chaos geleistet. Es gibt noch viel zu verstehen zwischen Sonne und Erde, insbesondere welchen Einfluss erstere auf das Klima letzterer nimmt.

———————–

Theodor Landscheidt (1927-2004)  war ein genialer Kopf, seiner Zeit deutlich voraus. Wer seine klimawissenschaftlichen Arbeiten noch nicht kennt, dem sei diese Zusammenstellung auf Alfred Brandenbergers Vademecum empfohlen. Beispiel: New Little Ice Age Instead of Global Warming?

Und noch ein spannendes Thema: Klima und Gerichtsklagen. Zur Übersicht geht es hier.