Innerdeutscher Luftverkehr hat einen Anteil von 0,007 Prozent an globalen CO2-Gesamtemissionen

Der ARD Meteorologe Sven Plöger fordert laut Welt, dass ein Flug von Hamburg nach München 900 Euro kosten sollte. Es wäre seiner Rechnung nach das Äquivalent zum Kilometerpreis eines Taxis, nämlich ca. 1,50 Euro. Ob dann allerdings weniger Flüge für eine Entlastung beim CO2 sorgen, steht auf einem anderen Blatt. Der Corona-Shutdown der letzten Wochen mit nur noch sehr wenigen Flügen hatte keine spürbaren CO2 Auswirkungen bisher. Der Anteil des Flugverkehrs weltweit an den CO2-Emissionen beträgt 2,8%, wovon der innerdeutsche Flugverkehr wiederum lediglich 0,26% ausmacht. Bezogen auf die gesamten CO2-Emissionen weltweit in allen Bereichen, hat der innerdeutsche Luftverkehr einen Anteil von 0,007 Prozent.

+++

Die Solarbranche erhebt Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht wegen der Förderrichtlinien, Stichwort Abschaffung des Solardeckels. Laut Spiegel klagt ein Unternehmen aus Hessen, welches von zahlreichen anderen Unternehmen unterstützt wird. In dem Artikel wird vor einer Halbierung der Beschäftigten-Zahlen gewarnt, sollte die Aufhebung des Deckels nicht umgehend erfolgen. Noch einmal zur Erinnerung: In der Solarbranche arbeiten ca. 25.000 Arbeitnehmer bei aktuell etwa insgesamt 41 Millionen Beschäftigten in Deutschland. Die Aufhebung des Deckels ist nichts anderes als eine Ausweitung der üppigen Subventionen. Da diese über den Strompreis bezahlt werden, bedeutet es im Klartext eine zusätzliche Steigerung bei den Strompreisen. Und dieser Anstieg wird wohl kommen, wie die taz am 19.5.2020 meldete:

Nach monatelangem Gezerre um Solarstrom und Windkraft in Deutschland hatten die Fraktionen der großen Koalition ein Ergebnis erzielt: Der Deckel für die Photovoltaik (PV), die bei einem Ausbaustand von 52 Gigawatt keine Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) mehr bekommen sollte, wird aufgehoben. Die Marke wäre in Kürze erreicht worden, was den Anlagenzubau weitgehend zum Erliegen gebracht hätte.

+++

Der Vulkan Sangay in Ecuador ist ausgebrochen. Es gibt auf Twitter ein spektakuläres 1 Minuten Video von diesem Ereignis, absolut  sehenswert.


+++

Immer wenn ein seltener Greifvogel durch einen Rotor einer Windkraftanlage (WKA) erschlagen wird, müssten eigentlich sämtliche Alarmglocken angehen. Am 9. März 2020 wurde ein Seeadler-Weibchen in der Nähe von Eckernförde Opfer einer WKA. Bei der Obduktion des Tieres stellte sich heraus, dass es Schuss-Verletzungen hatte. Wer schießt auf solche seltenen Vögel? In einem Artikel aus den Kieler Nachrichten geht der örtliche Naturschutzbund Nabu auch auf Gefälligkeitsgutachten der Windkraftwirtschaft ein, mit denen dann sogar in der Nähe von raren Greifvögeln WKA errichtet werden dürfen.

+++

Die Friedländer Große Wiese ist ein bedeutender Rastplatz für den Vogelzug in Vorpommern. Gegen die Bebauung des Gebiets mit WKA regt sich Widerstand. Dazu hat der NDR einen Beitrag gesendet, in dem der Projektentwickler und die Protestierenden zu Wort kommen.

+++

Den 09.06.2020 werden wir uns merken. ZDF Meteorologe Özden Terli läuft in Sachen Geographie zu völlig ungewohnter Form auf. Satte 13 Begriffe bringt der Wettermann unter. Na also, es scheint ja doch zu gehen und ein Wetterbericht muss nicht nur aus den Himmelsrichtungen bestehen. Mit den Spitzenreitern Tiersch, Horneffer und Stöwe kann er damit zwar noch nicht mithalten, aber der Weg ist das Ziel.