Ein Klima Gedicht

Das Science Media Center Germany bietet am 18. Oktober 2021 ein Webinar an:

Polarisierte Debatten, Gesundheitsfolgen und undurchsichtige Algorithmen – Wie müssen soziale Medien reguliert werden?

Hier gehts zur Anmeldung.

+++

Daily Mail am 6.10.2021:

Britain faces bleak winter of soaring energy costs: Gas prices rise by 37% TODAY pushing more firms to brink of collapse, National Grid boss warns of electricity shortages and experts predict bills will soar to £1,700 a year. Britain is facing a bleak winter of soaring energy costs, with gas prices rising by a staggering 37 % in one day

–The price of gas reached 400p per therm – the first time it has reached that level – and is up 600% in 2021 

–Families face paying £1,700 more for energy in April and an extra £1,800 for other essentials by Christmas 

–National Grid’s chief executive John Pettigrew said UK will face tighter electricity supplies this winter  

–Meanwhile Boris Johnson gave only a cursory mention of the crisis in keynote Tory conference speech

Weiterlesen in derDaily Mail

+++

Stuttgarter Zeitung am 8.9.2021:

Wie die Energiewende gelingen kann

Egal, wie die nächste Bundesregierung aussehen wird – das Ziel der Klimaneutralität wird sie zu einschneidenden Änderungen zwingen. Wir beleuchten zentrale Punkte der Energie- und Klimapolitik und beantworten wichtige Fragen dazu.

…leider hinter einer Bezahlschranke, die aber mit einem 4-wöchigen kostenlosen Testabo geöffnet werden kann. U.a. nennt der Autor Werner Ludwig endlich die benötigten Energiemengen in TWh für die Energiewende. Dazu hat er Diagramme eingestellt. Resumee: Wir schaffen es, es ist aber viel Arbeit. Deutschland bleibt in jedem, Falle Energieimporteur. Die benötigte Menge an Strom können wir mit Solar und Wind nicht erzeugen. Wasserstoff lassen wir dann in Afrika produzieren. Wasserstoff hat aber einen schlechten Wirkungsgrad.

+++

Leserpost von Dieter Hammer:

Anbei die Zahlen der PKW’s  auf 1.000 EW in den EU-Staaten zur Kenntnis. Und was will das Bundesumweltamt bzw. die Bundesumweltministerin : Wie bereits Ihnen mit geteilt eine Reduktion auf 150 PKW pro 1.000 Bürger in Deutschland weil wohl auch der Strom gar nicht für alle reichen wird? Denn bei einem Durchschnittswert von ca. 10.000 bis 12.000 Km pro PKW und Jahr und einer Ladeenergie von 15 bis 20 KWh pro 100 Km lässt sich wohl abschätzen, wieviel elektrische Energie dafür pro 1.000 Bürger und auch pro Land und in der EU europaweit hierfür bereitgestellt werden müsste – eine Rechenaufgabe für Schüler der Sekundarstufe I also klasse 8 bis 10. Aber diese Rechenaufgabe will wohl keiner machen?

+++

Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags hat 2020 einen Sachstandsbericht zur Sättigung des Absorptionsbands für Kohlendioxid verfasst. Das pdf ist hier. Hier ein Auszug:

4. Sättigung der Absorptionsbanden
Im Folgenden werden der Begriff der Sättigung und die Abhängigkeit der Sättigung von der Höhe
der Atmosphärenschichten erläutert.
Der Begriff „Sättigung” bezieht sich auf die im IR-Spektrum des CO2 durchgelassene Infrarot-
strahlung. Für durchgelassene IR-Strahlung ist die Atmosphäre „dünn“ und für absorbierte Strah-
lung „dick“. Die folgenden beiden Abbildungen verdeutlichen den Bereich der Sättigung und
den Flankenbereich, in dem die Sättigung noch lange nicht erreicht ist. Der Wellenlängenbereich
in der Mitte der 15 μm-Bande ist weitgehend gesättigt. Die Abbildungen zeigen einen stark ver-
größerten Bereich des 15 μm Bandes in logarithmischer Darstellung. Im rot markierten, mittleren
Bereich ist das Spektrum bei der heutigen CO2-Konzentration gesättigt. „Das bedeutet, dass zu-
sätzlich in die Atmosphäre gelangendes Kohlendioxid auf die Absorption in diesem Teilbereich
der Bande keinen Einfluss hat, weil das in der Atmosphäre befindliche Kohlendioxid die Wellen-
längen in dem Teilbereich bereits vollständig absorbiert.“19 Der gelbe Bereich zeigt die Sättigung
bei einer Vervierfachung der CO2-Konzentration. Die Flankenbereiche sind danach noch lange
nicht gesättigt. Zusätzliches CO2 kann in diesen Bereichen infrarote Strahlung absorbieren.20

+++

Gießener Allgemeine mit einem ungewöhlichen Schuldigen:

Mond könnte laut Nasa-Studie in Zukunft für gefährliche Überschwemmungen sorgen

Eine Studie der Nasa kommt zu einem unheilvollen Schluss: In den 2030er Jahren könnte der Mond zusammen mit dem Klimawandel stärkere Überschwemmungen verursachen.

Weiterlesen in der Gießener Allgemeinen

+++

Erinnern Sie sich noch an die exzellente Doku „The Great Global Warming Swindle“? Hier anschaubar:

+++

Haben Sie ein Abo bei TV Now? Falls ja, dann könnte Sie diese Baumfällerdoku interessieren:

Baumfäller im Großformat

Der „Königstiger T30“ ist ein Harvester der Superlative. Er kann Bäume selbst in extremen Hanglagen schlagen und entasten. Mit bis zu 40 Tonnen Gesamtgewicht und einem Teleskopausschub mit einer Reichweite von bis zu 15 Metern.

Hier gehts zur Doku.

+++

Ein Klima Gedicht

(Verfasser ist der Redaktion bekannt)

Der Klimarat IPCC,
Verleugnet Kälte und auch Schnee.

Die Welt würd aus den Angeln fliegen,
Würd man die Kohlensäure nicht besiegen.

Das schlimmste aller Monster Gase,
Bringt Klimakämpfer arg in Rage.

Alles was nicht grün erscheint,
Wird weggecancelt und verneint.

Die Medien und die Fernsehsender,
Sind Filter und auch Faktenblender,

Berichtet wird stets cherry picky,
Die Fakten schreibt das Klimawiki.

Der Südpol unlängst Eis gewinnt?
Wer das erzählt ist doof und spinnt.

Doch schaut man auf die Weltraumbilder,
stimmt das und dort wirds nimmer milder.

Auch Grönland sollt  kaum Eis mehr haben,
Wie falsch die Propheten auch hierzu lagen.

Vor Australien wachsen die Korallen,
Eigentlich sollt‘s hier doch richtig knallen.

Stattdessen bleibt die Bleiche weg,
Der Mainstream schweigt dazu ganz keck.

In Deutschland rettet man die Welt,
Wendet Energie mit ganz viel Geld.

Windmühlen und Solar solln’s richten,
Dafür solln weichen  Wald und Fichten.

Weht einmal wieder nicht der Wind,
dann wird’s wohl dunkel, Menschen‘s Kind.

Am Ende wird man Die  Industrie wohl streichen,
Mit China kann man’s wohl nicht abgleichen.

Der Strompreis steigt stark ohne Frage,
dank grandioser EEG Umlage.

Der nächste Winter kommt mit Macht,
Doch hat man wenig Gas gebracht.

Wenn dann der Wind und Sonne fehlt,
Die Menscheit ohne Strom sich quält.

Mal sehen, wo das alles endet,
Der klare Blick scheint recht verblendet.

+++

Hinweis in eigener Sache: Sie nächste 7er-Staffel der Klimaschau beginnt im Laufe der kommenden Woche. Der Moderator hatte sich eine Herbsterkältung zugezogen und wollte diese zunächst auskurieren, bevor er sich wieder vor die Kamera stellt.