Klima-Aktivisten sorgen für Stürze bei der Tour de France

Nicht nur hohe Temperaturen machen den Fahrern bei der Tour de France zu schaffen, auch Klimaaktivisten, die den Kurs blockierten. Für den Niederländer Steven Kruijswijk bedeutete der Sturz, hervorgerufen durch die Aktion, das Ende der Tour. Das berichtet die Welt. Vielen Medien war das übrigens keine Meldung wert, was auch immer der Grund sein mag. Müssen eigentlich erst Menschen ernsthaft zu Schaden kommen, damit dieser Wahnsinn mit der Billigung von ernsthaften Beeinträchtigungen bei Menschen durch solche Aktionen aufhört? Es handelt sich um eine Fahrradtour kein Formel 1 Rennen. +++ Geliefert wie bestellt. So könnte man das Gutachten bezeichnen, dass das …

weiter lesenKlima-Aktivisten sorgen für Stürze bei der Tour de France

Stromhungriger Bitcoin

The Telegraph am 7. Juli 2022: HSBC banker quits and declares ‚cancel culture destroys wealth and progress‘ Stuart Kirk was suspended in May after attacking climate change ’nut jobs‘ The HSBC banker who was suspended after attacking climate activists in a speech earlier this year has quit his role in protest at „cancel culture“ and „virtue signalling“.  Weiterlesen in The Telegraph +++ agrarheute im März 2022: Getreidemarkt und Getreidepreise Getreidepreise peilen 400 Euro an: Marktkrise wird immer schlimmer +++ World’s Largest Hydropower Project Has Unit Installed +++ Leserpost von Dipl. Ing. Martin Krohn Betreff: Bedenkliche Situation Sehr geehrte Damen und …

weiter lesenStromhungriger Bitcoin

Luisa Neubauer rudert zurück

“Für Unternehmen ein Dilemma”. So lautet die Überschrift in der eher als links geltenden taz. Die Zeitung interviewte den Industrieforscher Tobias Fleiter. Und anders als die Aussagen der üblichen Verdächtigen (nur etwas sparen, mehr Windkraft und Wärmepumpen) erkennt Fleiter, dass Gas und Öl auch Rohstoffe sind. “Welche Branche kommt denn wie schnell weg vom Gas? Die Chemische Industrie steht sicher vor den größten Herausforderungen, weil sie Öl und Gas nicht nur als Energieträger, sondern auch als Rohstoffbasis verwendet. Die Papier- oder auch die Nahrungsmittelindustrie haben es leichter. Sie nutzen Gas, um Dampf für ihre Produktionsprozesse zu erzeugen und haben dafür …

weiter lesenLuisa Neubauer rudert zurück

Wie man eine Pipeline in die Luft jagt

Wie man eine Pipeline in die Luft jagt. So lautet der Titel eines Buches des radikalen Schweden Andreas Malm, ein Klima-Aktivist. Malm spricht sich für eine Eskalation beim Klima-Aktivismus aus. Das könnten auch Anschläge auf Kohleminen, Luxusyachten oder SUVs sein. Offenbar rechnet Malm damit, dass die Öffentlichkeit solche Anschläge billigt. Vermutlich wäre das Buch nicht wirklich bemerkt worden außerhalb der Klima-Aktivisten-Blase. Wenn da nicht Luisa Neubauer von Fridays For Future wäre, die auf Instagram mit dem o. g. Buchtitel kokettierte. (Abbildung: Screenshot Twitter) Es sei ja nur der Verweis auf ein Buch gewesen, meinte Neubauer lapidar. Ein Scherz sozusagen. Immerhin …

weiter lesenWie man eine Pipeline in die Luft jagt

Wer rief die Geister?

Teile der Klimabewegung radikalisieren sich. Das feiert (natürlich) auch der „Spiegel“. In einem langen Artikel lässt er Andreas Malm als „Vordenker der radikalen Klimabewegung“ aus Schweden solche Sätze publizieren: „Solange die Regierungen die Produzenten fossiler Brennstoffe fördern, müssen Menschen außerhalb der Staatsapparate die Dinge selbst in die Hand nehmen. Die Frage ist nicht, warum jemand so etwas tun sollte. Die Frage ist, warum es nicht mehr Menschen tun und warum wir so lange gewartet haben.“ Woher nehmen diese Leute die Gewissheit, dass ihre Taten gerechtfertigt wären? Woraus speist sich der Aktivismus, der offen zum Aushebeln der demokratischen Grundordnung aufruft? In …

weiter lesenWer rief die Geister?

BGR: Lieferrisiken erfordern stärkere Diversifizierung beim Einkauf von Nickelmetall

Vice.com brachte zur Abwechslung mal ein paar gute Nachrichten zum Klimawandel: Klimaforscherinnen erzählen, was ihnen Hoffnung macht Zur Abwechslung mal ein paar gute Neuigkeiten. Überschwemmungen, Massensterben, Hitzerekorde, Dürren – es vergeht kaum ein Tag ohne neue Hiobsbotschaft zur Klimakrise. Aber es ist nicht alles schlecht, jedenfalls nicht nur. Wir haben Naturwissenschaftlerinnen gefragt, was ihnen die größte Hoffnung für die Zukunft unseres Planeten macht. Weiterlesen auf Vice.com +++ Lincoln und Kollegen auf The Conversation (Abbildungen hier): Wind turbines can breathe new life into our warming seas Offshore wind is set to move further and further from shore, as demand for renewable energy grows and …

weiter lesenBGR: Lieferrisiken erfordern stärkere Diversifizierung beim Einkauf von Nickelmetall

Studie sieht Schlüsselrolle der Kernkraft zur Erreichung von Net Zero

Carnegie Institution for Science: Nuclear power may be the key to least-cost, zero-emission electricity systems: study Nuclear power generation can play a crucial role in helping the world reach a key goal of zero carbon emissions by the middle of the century, especially in countries with low wind resources, according to new work in Nature Energy from Lei Duan and Ken Caldeira of the Carnegie’s Department of Global Ecology. Human activity is spewing carbon pollution into the atmosphere, affecting the global carbon cycle and causing warming, as well as altered precipitation patterns. According to the Intergovernmental Panel on Climate Change, to minimize …

weiter lesenStudie sieht Schlüsselrolle der Kernkraft zur Erreichung von Net Zero

Deutschlandwetter: April 2022 war kälter als Durchschnitt der aktuellen Referenzperiode

Wie war der April 2022? Nach Angabe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) war es 1,2°C kälter als der Durchschnitt der international gültigen Referenzperiode 1991-2020. Außerdem war es etwas feuchter als normal. Im Vergleich zur Spanne 1991-2020 fielen 25% mehr Niederschlag. Der DWD kann sich jedoch von der mittlerweile veralteten Referenzperiode 1961-1990 nicht trennen. Auf diese Zeitspanne bezogen war es 0,4°C zu warm und 5% zu trocken. Nun kommt schönstes Cherrypicking: Der DWD fasst das Geschehen wie folgt zusammen: „Unter dem Strich war der April etwas zu warm und bei ausgewogenem Flächenniederschlag recht sonnig.“ +++ Im Wahlkampf durften wir lernen, dass die …

weiter lesenDeutschlandwetter: April 2022 war kälter als Durchschnitt der aktuellen Referenzperiode