Internationale Energie Agentur sieht großen Zuwachs bei Solarstrom

In der Executive Summary des Renewable 2022 Bericht geht die Internationale Energie Agentur von großen Zuwächsen bei Solarstrom in den nächsten Jahren aus. “Solar PV’s installed power capacity is poised to surpass that of coal by 2027, becoming the largest in the world. Cumulative solar PV capacity almost triples in our forecast, growing by almost 1 500 GW over the period, exceeding natural gas by 2026 and coal by 2027. Annual solar PV capacity additions increase every year for the next five years. Despite current higher investment costs due to elevated commodity prices, utility-scale solar PV is the least costly …

weiter lesenInternationale Energie Agentur sieht großen Zuwachs bei Solarstrom

Warum Europas Indigene in Norwegen Erneuerbare Energien boykottieren

Der Focus hat eine multimedial aufgemachte Story um die Ureinwohner Norwegens, die sich gegen den Bau eines Windparks wehren. Norwegen ist in einer besonderen Situation. Es stellt seinen Strom fast ausschließlich über Wasserkraft her. Anlagen, wie die in dem Artikel genannten, dienen also nicht dem heimischen Verbrauch, sondern dem Export. Die Geschichte um die Sami passt nicht zu den hierzulande gepflegten Narrativen über die Gegner von Windkraftprojekten. Die Sami fürchten um die Flächen für ihre Rentiere. Die Tiere meiden die Windkraftanlagen. “Daher kam auch das höchste Gericht in Norwegen zu dem Schluss, dass beim Bau der Windparks nicht genügend Maßnahmen …

weiter lesenWarum Europas Indigene in Norwegen Erneuerbare Energien boykottieren

Das PIK empfiehlt Kohlenstoffabscheidung

Kohlenstoffabscheidung und unterirdische Lagerung (CCS) gilt in Deutschland eigentlich als Werk des Teufels. Jedenfalls konnte man das bis jetzt denken, denn es ist in Deutschland verboten. Umso erstaunlicher ist ein Artikel in der Washington Post, in dem ausgerechnet das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung diese in Deutschland verbotene Methode empfiehlt. Nicht ausschließlich und immer im Zusammenhang mit weiteren Maßnahmen zur Reduktion von CO2-Emissionen, aber immerhin wird hier mit einer Art Tabu gebrochen. Gerade deutschen Klimaaktivisten dürfte das nicht schmecken, denn sie predigen doch, dass wir der Wissenschaft folgen sollen. Die Hohe Kirche der Klimawissenschaft (das PIK) empfiehlt nun genau solche Kohlenstoffabscheidungen. …

weiter lesenDas PIK empfiehlt Kohlenstoffabscheidung

Der Hessische Rundfunk, Naturschützer, Nazis und Querdenker

Eigentlich soll der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk durch Unabhängigkeit und Staatsferne auszeichnen. In Hessen kann man daran allerdings zweifeln. Ein Bericht über die Proteste gegen Windkraftanlagen im Reinhardswald im Hessischen Rundfunk macht es sich sehr einfach und kippt sämtliche journalistischen Standards über Bord. Wer gegen Windkraftanlagen ist, der ist entweder Nazi oder Querdenker, in keinem Fall aber Naturschützer. Fast spöttisch merkt der Sprecher an, dass nun ausgerechnet die Haselmaus schuld sein soll, dass der Bau von 18 Windkraftanlagen unterbrochen wird. Zu blöd, dass Deutschland ein Rechtstaat ist. Dabei hatte der Projektierer der Anlagen doch vorher felsenfest behauptet, dass ihm die Natur im …

weiter lesenDer Hessische Rundfunk, Naturschützer, Nazis und Querdenker

Peak Elektroauto?

Wegen der wegfallenden Subventionen könnte sich der Absatz von Elektroautos halbieren. Das berichtet die Tagesschau. “Der aktuelle Boom der Elektroautos könnte bis 2024 einen ordentlichen Dämpfer erfahren – davon geht der Automobil-Experte Ferdinand Dudenhöffer in einer heute veröffentlichten Prognose aus. Darin rechnet er im Jahr 2024 mit dem Verkauf von nur noch 362.000 E-Autos nach einem Absatz von 720.000 Autos allein im laufenden Jahr. Damit würde sich auch der Marktanteil der mit Strom betriebenen Automobilen von 27,8 Prozent auf 14 Prozent nahezu halbieren. Dabei sollen bis Ende 2030 gar 15 Millionen E-Autos durch die Straßen rollen, geht es nach dem …

weiter lesenPeak Elektroauto?

Australien: Der kälteste und nasseste Frühling seit Jahrzehnten

Es wäre vermutlich ein Wetter ganz nach der Mütze deutscher TV-Meteorologen, das Australien gerade hat. Warme und trockene Witterung sind ja danach kein schönes Wetter mehr, sondern schlechtes Wetter. So haben wir es zumindest lesen dürfen. Australien hat momentan sehr schönes Wetter nach dieser Logik. ABC berichtet über eine ungewöhnlich kalte Jahreszeit in Down Under. “The exceptionally cloudy conditions this spring kept maximum temperatures well down on recent years. Melbourne, Adelaide and Canberra all shivered through maximums at least one degree below average and the lowest since 1992. Brisbane’s spring was the coldest in 12 years, and for Perth it …

weiter lesenAustralien: Der kälteste und nasseste Frühling seit Jahrzehnten

Weitere Verzögerungen bei ITER

Die Physikerin Sabine Hossenfelder stellt in einem YouTube-Video die Probleme mit dem Fusions-Reaktor dar. Offenbar gibt es Risse, die beim Verschweißen von Außenteilen entstanden sind. Dadurch kann Helium austreten, was unerwünscht ist. Damit wird der Start von Tests nochmals nach hinten geschoben, wie die Physikerin enttäuscht feststellt. In dem Video erklärt sie auch neue Simulationen der NASA über den Zyklus von Sonnenfleckenbildung auf der Sonne. Der Kanal von Hossenfelder hat mehr als 600.000 Abonnenten, es lohnt sich einer davon zu sein. +++ Volkswagen sieht die Wirtschaft in Europa nach einem Bericht von Fortune (Bezahlartikel) durch die hohen Energiepreise bedroht. Opfer …

weiter lesenWeitere Verzögerungen bei ITER

Der Traum vom sauberen Auto

Das Vereinigte Königreich will sich mit 700 Millionen Pfund am Bau des Kernkaftwerks Sizewell C beteiligen. Das berichtet die BBC. “The two-reactor plant, claimed to be able to generate 7% of the UK’s electricity needs, was approved by the government in July when Boris Johnson was prime minister. It had been rumoured to be under review, which Downing Street quashed, and then in the Autumn Statement the chancellor pledged the government’s £700m investment. Mr Shapps, the business and energy secretary, said with global gas prices at „record highs“, caused by Russia’s invasion of Ukraine, the nation needed „British energy for …

weiter lesenDer Traum vom sauberen Auto

Wie verändern Offshore-Windparks die Nordsee?

Nach einer Studie, die am 24.11.2022 bei nature erschien, könnten die Auswirkungen größer sein als bisher gedacht. Aus dem übersetzten Abstract der Studie: “Der Windfolgeeffekt von Offshore-Windparks beeinflusst die hydrodynamischen Bedingungen im Ozean, von denen angenommen wurde, dass sie sich auf die marine Primärproduktion auswirken. Bisher ist nur wenig über die Reaktion des Ökosystems auf Windfolgen unter den Prämissen großer Offshore-Windparkcluster bekannt. Hier zeigen wir mittels numerischer Modellierung, dass die damit verbundenen Windfolgen in der Nordsee großräumige Veränderungen der jährlichen Primärproduktion mit lokalen Veränderungen von bis zu ±10% nicht nur an den Offshore-Windparkclustern, sondern auch über eine größere Region verteilt …

weiter lesenWie verändern Offshore-Windparks die Nordsee?

Spenden für das Blog

Liebe Leser, Das Kalte-Sonne-Blog berichtet seit Februar 2012 über den Klimawandel und die Energiewende. Wir klären auf, wo immer wir können und suchen den fachlichen Dialog. Gute Fakten und stichhaltige Argumente sind heute wichtiger denn je. Unsere Blogautoren stecken viel Zeit in die Erstellung der Beiträge. Wir werden angetrieben von der tiefen Überzeugung, dass sich die Klima- und Energiedebatte in einer dramatischen Schieflage befindet und unsere Hilfe benötigt. Gute Argumente sollten wichtiger sein als von außen geschürte Emotionen. Der Betrieb des Blogs ist mit vielfältigen Kosten verbunden. Zeiteinsatz für Recherche, Texten, Redaktionsassistenz, Kosten der Webseite, Software, Internet, Computerhardware, Spezialisten-Unterstützung etc. …

weiter lesenSpenden für das Blog

Die Winddürre in Europa

Irgendwo wird der Wind schon wehen. Sehr oft kann man diese Hoffnung lesen, wenn es um die Erneuerbaren Energien speziell Windkraft geht. Ein Artikel aus dem September 2022 bei Bigthink beleuchtet das Thema und kommt zu interessanten Ergebnissen. Der Wind in 100 Metern ist demnach in großen Teilen Europas zurückgegangen. Der Betrachtungszeitraum war 1959 – 2021. Das ist also bereits Klima. Eine Karte zeigt die Bereiche mit weniger Wind, allerdings auch diejenigen, in denen der Wind zugenommen hat. Lediglich auf dem Balkan und in der Türkei gab es eine Zunahme, im Rest nahm der Wind ab oder er blieb unverändert. …

weiter lesenDie Winddürre in Europa

Was leisten die gegenwärtigen Klimamodelle wirklich?

Von Frank Bosse Ein aktueller Artikel beschreibt die Leistung kommender Modelle, möglich durch eine Verbesserung der Rechenleistung gegenüber bisherigen Hochleistungscomputern: die „Exaflop“-Generation, also 1 Exaflop =10 hoch 18= 1 Trillion Gleitkommaoperationen pro Sekunde. Sie sollen dann auch lokale Klimaberechnungen möglich machen, vorrangig durch ein engeres Gitter und hinterlegte Physik wo heute noch parametriert werden muss. Das ist Zukunftsmusik, viel interessanter sind die Aussagen zu den bisherigen Modellen im Artikel. Tim Palmer, Professor aus Oxford formuliert es so: „Ein stark nichtlineares System, bei dem Verzerrungen auftreten, die größer sind als die Signale, die Sie vorherzusagen versuchen, ist wirklich ein Rezept für …

weiter lesenWas leisten die gegenwärtigen Klimamodelle wirklich?

Volker Quaschning und seine Auweiha-Tweets

Schweden reiht sich in die lange Liste von Ländern, in denen die Temperaturentwicklung des Klimawandels über dem Rest der Welt liegt. Die Tagesschau berichtet über die Entwicklung. “Schimanke und sein Team haben zwei Zeitperioden verglichen: von 1861 bis 1890 – das sind 30 Jahre – und dann noch einmal von 1991 bis 2020 – ebenfalls 30 Jahre. Das Ergebnis: In diesem Vergleichszeitraum hat sich die Temperatur in Schweden um 1,9 Grad Celsius erhöht. „Und wenn man sich für den gleichen Zeitraum das globale Mittel anschaut, dann ist es um 0,9 Grad wärmer geworden. Wir sehen also, dass in Schweden der …

weiter lesenVolker Quaschning und seine Auweiha-Tweets