Greta und der Müll in England

Fritz Vahrenholt nahm als Gast an einer Talkrunde bei Bild TV teil: Thema: Die Gaskrise. Am 27.6.2022 gab es in der Bildzeitung eine kleine Zusammenfassung: SPD-MANN SCHLÄGT ENERGIE-ALARM: Gas-Ausfall bedroht Millionen Arbeitsplätze Eindringliche Warnung im BILD-Politik-Talk „Die richtigen Fragen“: Hamburgs ehemaliger SPD-Umweltsenator und Energieexperte Fritz Vahrenholt (73) befürchtet Millionen Arbeitslose und Abwanderung großer Teile der Industrie, sollte die Bundesregierung ihre Energiepolitik nicht radikal ändern. Vahrenholt in der BILD-Sendung: „Was im Augenblick überhaupt nicht diskutiert wird, auch nicht vom Bundeswirtschaftsminister, ist, dass wir möglicherweise mit sechs Millionen Arbeitsplatzverlusten rechnen müssen“. Heißt: Sollte das Russen-Gas ausbleiben, werden wir nicht nur frieren – es kommt noch …

weiter lesenGreta und der Müll in England

Hans Werner Sinn fordert, die deutsche Energiepolitik grundlegend zu überdenken

Christian Stöcker vom Spiegel macht Tabula Rasa und schreibt tüchtig mit an den Dolchstoßlegenden zur Entwicklung der Solar- und Windkraftindustrie in Deutschland. “Wir müssen aufhören auf diese Leute zu hören”. Wer eine Analyse erwartet, wie China sich den Weltmarkt im Bereich Solarmodule “gekauft” hat, der wird enttäuscht. Kein Wort über die massiven Subventionen, die China in diesen Bereich, direkt oder indirekt gesteckt hat, sei es über billige (und oftmals schmutzige) Energie, niedrige Umweltstandards, miserable Arbeitsbedingungen oder direkte Zahlungen. Stattdessen waren es CDU und FDP, die Schuld sind. Auch das Paradoxon, dass die Windkraftindustrie über volle Auftragsbücher verfügt aber etliche Unternehmen …

weiter lesenHans Werner Sinn fordert, die deutsche Energiepolitik grundlegend zu überdenken

Tina Hassel vermischt Meldung und Meinung

Eigentlich sollte eine Journalistin des Öffentlich-rechtlichen Rundfunks die Trennung von Meldung und Meinung kennen. Bei Tina Hassel scheint das nicht wirklich verstanden worden zu sein. Hassel wurde ja schon bei einem Grünem Wahlsieg als Regierungssprecherin gehandelt, nachdem sie zuvor schon euphorisch von Grünen Parteitagen berichtet hatte. In einem kurzen Tweet mischt Hassel Meinung und Meldung beim Thema Aus für den Verbrennungsmotor. (Abbildung: Screenshot Twitter) Vielleicht war der Jubel über das Aus nach einer Parlamentsentscheidung verfrüht. Wir haben seinerzeit darauf hingewiesen, dass die Prozesse in der EU kompliziert sind. Es gehört auch ein Votum des Rates dazu und das sind die …

weiter lesenTina Hassel vermischt Meldung und Meinung

Warum ist es in Australien gerade so bitter kalt?

Heriot-Watt University am 24.6.2022: New study debunks theory that England’s decommissioned wells are leaking methane There is no evidence to suggest that England’s decommissioned oil and gas wells are leaking methane into the environment, according to a new study by Heriot-Watt University. Dr. Aaron Cahill from Heriot-Watt’s Lyell Center, a strategic partnership between Heriot-Watt and the British Geological Survey, says his findings, published in the International Journal of Greenhouse Gas Control, should be „reassuring“ to the public and regulators. There are more than 2,000 onshore oil and gas wells in England, about 1,700 of which have been decommissioned. When decommissioned, the wells are …

weiter lesenWarum ist es in Australien gerade so bitter kalt?

Fritz Vahrenholt bei Talkrunde auf Servus TV

Am 23./24.6.2022 nahm Fritz Vahrenholt an einer Talk Runde auf Servus TV teil. Das gesamte Video ist hier. Eine 20-minütige Kurzfassung gibt es auf Youtube. Thema: Energiekrieg gegen Europa: Kohlekraft statt Klimaträume? Ob Gas, Öl oder Sprit – die Energiepreise klettern als Folge des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine in schwindelerregende Höhen. Ein Ende ist nicht in Sicht, denn Russlands Präsident Wladimir Putin dreht Europa nun offenbar das Gas ab. Der russische Energiekonzern Gazprom liefert seit einigen Tagen nur mehr halb so viel Gas wie üblich – eine Hiobsbotschaft für Österreich, das rund 80 Prozent seines Gases aus Russland bezieht. Auch in …

weiter lesenFritz Vahrenholt bei Talkrunde auf Servus TV

Spenden für das Blog

Liebe Leser, Das Kalte-Sonne-Blog berichtet seit Februar 2012 über den Klimawandel und die Energiewende. Wir klären auf, wo immer wir können und suchen den fachlichen Dialog. Gute Fakten und stichhaltige Argumente sind heute wichtiger denn je. Unsere Blogautoren stecken viel Zeit in die Erstellung der Beiträge. Wir werden angetrieben von der tiefen Überzeugung, dass sich die Klima- und Energiedebatte in einer dramatischen Schieflage befindet und unsere Hilfe benötigt. Gute Argumente sollten wichtiger sein als von außen geschürte Emotionen. Blog und Nachrichtensendung sind mit vielfältigen Kosten verbunden. Zeiteinsatz für Recherche, Texten, Videoschnitt, Redaktionsassistenz, Kosten der Webseite, Video-Technik, Software, Internet, Computerhardware, Spezialisten-Unterstützung …

weiter lesenSpenden für das Blog

Der Strohmann-König

Die Kunst des Widerlegens von Argumenten, die es so gar nicht gibt. Das nennt man Strohmann-Argumente. Ein wahrer Meister darin ist Gunter Erfurt, CEO des Unternehmens Meyer Burger. Meyer Burger stellt Anlagen her, die Solarmodule herstellen, allerdings auch Solar-Module selbst. Auf Twitter “räumt” Erfurt jetzt mit Narrativen auf, die es eigentlich gar nicht gibt. Einen Strohmann nach dem anderen stellt er auf, um die nach und nach irgendwie abzufackeln. Da wäre zum Beispiel die Behauptung: “Wir brauchen immer die gleiche Energieleistung, Tag und Nacht”. Ein ziemlicher Blödsinn, würde irgendjemand das tatsächlich so sagen. Es sagt auch niemand, allenfalls, dass auch …

weiter lesenDer Strohmann-König

Reinhard Storz: Wo sich der IPCC nach meiner Meinung irrt und warum

Von Reinhard Storz Im aktuellen IPCC- Report Climate Change 2022 WG II sowie im zuvor veröffentlichten Report Climate Change 2021 WG I wird auf die Notwendigkeit verwiesen den Kohlendioxidausstoß in die Atmosphäre schnellstens auf „NET ZERO“ zu begrenzen und auch die Emission anderer Treibhausgase zu vermindern. Was bedeutet nun „NET ZERO“ im Gegensatz zu „Absolute Zero“? Es handelt sich bei „NET ZERO“ um diejenige Menge an CO2, bei deren Emission in die Atmosphäre die Temperatur durch CO2  , nach einer Einschwingzeit, nicht mehr ansteigen würde. Von IPCC findet man dazu die folgende Aussage: Carbon neutrality refers to net zero CO2 …

weiter lesenReinhard Storz: Wo sich der IPCC nach meiner Meinung irrt und warum

Low Tech statt Wärmepumpe

In Aschersleben wird ein komplett anderes Konzept erprobt. Das berichtet die Welt in einem Bezahlartikel. Statt wassergeführter Heizsysteme sollen Solaranlagen und Infrarotheizungen sowie Boiler zum Einsatz kommen. Die Technik soll nur den Bruchteil von Wärmepumpen kosten. +++ Stichwort Wärmepumpe. Die Schweiz kämpft mit ähnlichen Problemen wie Deutschland: Fehlendes Material und fehlende Fachkräfte. Das berichtet der Nebelspalter in einem Bezahlartikel. +++ Wir bleiben in der Schweiz. Eine kleine Fliege behindert den Bau eines Wasserkraftwerks. Der Artikel ist ebenfalls beim Nebelspalter zu lesen. +++ Grüne Investments, die große Illusion. Arte mit einem 50 Minuten Beitrag über die Kunst des Greenwashings. Die Finanzwirtschaft …

weiter lesenLow Tech statt Wärmepumpe

Fritz Vahrenholt: Die verzweifelten Versuche der Energiepolitik

Sehr geehrte Damen und Herren, bevor wir auf die Pläne der Bundesregierung zur Bewältigung der Energiekrise zu sprechen kommen, werfen wir einen Blick auf die Temperaturentwicklung, die ja der Grund der Klimastrategie der Bundesregierung ist. Die Abweichung der globalen  Temperatur vom 30-jährigen Mittel der satellitengestützten Messungen der University of Alabama (UAH) ist im Mai 2022  gegenüber dem April von 0,26 Grad auf 0,17 Grad Celsius gesunken. Die Temperatur steigt seit 40 Jahren um durchschnittlich 0,13 Grad Celsius pro Jahrzehnt. Das ist nicht gerade besorgniserregend. Die Zerstörung des deutschen Gasnetzes Wenn uns vor zehn Jahren jemand gesagt hätte, dass im Jahre 2022 ein …

weiter lesenFritz Vahrenholt: Die verzweifelten Versuche der Energiepolitik

Stefan Rahmstorf: Das Problem mit der Holzverbrennung ist die Luftverschmutzung

Holz ist die neue Kohle, jetzt auch mit dem Twitter-Segen vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung in Person von Stefan Rahmstorf. Wie schon häufig auch hier wieder der Hinweis auf den Film Burned, den Rahmstorf nicht zu kennen scheint. Wissenschaft am Limit, so könnte man Rahmstorfs Tweet einordnen. Rahmstorf befindet aber sich in guter Gesellschaft. Auch Bill McKibben, Gründer von 350.org (dem Gegenstück zu Fridays For Future in den USA), ist ein echter Fan von Holzverbrennung, unser Blogartikel erklärte es seinerzeit. (Abbildung: Screenshot Twitter) +++ Ein drittes Jahr in Folge mit La Nina-Bedingungen könnten die Stromversorgung in Kalifornien erheblich beeinträchtigen. Das …

weiter lesenStefan Rahmstorf: Das Problem mit der Holzverbrennung ist die Luftverschmutzung

Geniale Windkraft: Verbraucher freuen sich über negative Strompreise

Der grüne Staatssekretär Michael Kellner würde gerne die PCK Raffinerie in Schwedt auf grünen Wasserstoff umrüsten. Das berichtet RBB24. +++ Aus der Abteilung Äpfel und Birnen ein Twitter-Beitrag von Simone Peter. Sie kennt offenbar nicht die Mechanismen, wie in Frankreich Strom gehandelt wird. Das geschieht überwiegend nicht über Börsen, die staatlichen Betreiber liefern den meisten Strom zu vorgeschriebenen Tarifen. Nun ist Peter eine Lobbyistin. Das erklärt vieles. Manchmal drückt der Windstrom die Preise sogar ins Negative. Nach der Logik von Simone Peter wäre das sicher der Idealzustand… (Abbildung: Screenshot Twitter) Als kleiner Service für Frau Peter die Strompreise in Europa …

weiter lesenGeniale Windkraft: Verbraucher freuen sich über negative Strompreise

Fridays for Future: LGBTQIA+ besonders stark vom Klimawandel betroffen

Nehmen die Tornados aufgrund des Klimawandels zu? Dieser Frage widmet sich die Uni Hamburg in einem Artikel. Interessant sind dabei mehrere Aspekte. Da ist zum Beispiel der Einfluss der natürlichen Klima-Phänomene: El-Niño/La-Niña haben in den USA einen Einfluss auf die atmosphärische Zirkulation (insbesondere den Jetstream). Es scheint, dass sich Verschiebungen des Jetstreams auch auf die Gewitteraktivität auswirken. El-Niño tendiert dazu, den Jetstream nach Süden zu verlagern, was die feuchte Luft aus dem Golf von Mexiko blockiert und den »Treibstoff« für Gewitter reduziert. Auf der anderen Seite ist La-Niña nach dem derzeitigen Stand der Forschung mit einer Nordwärts-Verschiebung des Jetstreams assoziiert, …

weiter lesenFridays for Future: LGBTQIA+ besonders stark vom Klimawandel betroffen