Wie werden eigentlich mittlere Daten, repräsentativ für die gesamte Erdoberfläche, ermittelt?

Von Reinhard Storz Die Ermittlung einer Temperatur erscheint einem zunächst mal als etwas triviales. Jeder von uns hat ja schon häufiger ein Thermometer abgelesen. Im Zusammenhang mit der globalen mittleren Temperatur der Erdoberfläche und deren Vergleich über die Jahre, Jahrzehnte und Jahrhunderte, erwachsen Probleme, die man so nicht erwartet. Das beginnt mit der Anbringung der Thermometer. Bezüglich der Höhe ist man in den Normen der Staaten variabel zwischen 1,25 m und 2 m über dem Boden. Früher hat man die Thermometer einfach irgendwo an der Nordwand eines Hauses angebracht, wo die Sonne keinen Einfluss hatte. Unter Umständen aber die Wand …

weiter lesenWie werden eigentlich mittlere Daten, repräsentativ für die gesamte Erdoberfläche, ermittelt?

Auch Windkraftanlagen belasten die Umwelt

Von Peter Appel Man muss sich vor Augen halten, welche Eingriffe in die Natur nötig sind und welche Mengen an Beton und anderen Rohstoffen benötigt werden, um eine Windkraftanlage zu errichten: So steht z. B. eine moderne Windkraftanlage mit einer Nennleistung von 4,5 MW auf einem Stahlbeton-Fundament mit einem Volumen von 1.200 Kubikmetern. Eine noch größere Windkraftanlage mit einer Nennleistung von 7,5 MW und einer Gesamthöhe  von fast 200 Metern, benötigt ein Fundament von 1.500 Kubikmetern Beton, der mit 180 Tonnen Stahl armiert ist. Auf einem runden Fundament, das 3.500 Tonnen wiegt, steht der Turm aus konischen Stahlbeton-Segmenten, der ca. …

weiter lesenAuch Windkraftanlagen belasten die Umwelt

Das „größte Filmprojekt aller Zeiten“

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) veröffentlichte 2019 ein Studie mit Daten und Entwicklungen zur deutschen und globalen Energieversorgung. Das pdf können Sie kostenlos hier herunterladen. Für die kommenden 20 Jahre werden keine großen Wunder im Energiemix erwartet. Insgesamt wird die bereitzustellende Energiemenge weiter steigen, auch weil die Weltbevölkerung weiter steigt. Abbildung aus der Studie (Seite 40): +++ Abwarten und Bier trinken (Screenshot Startnext) Puhh, es muss immer das ganz große Rad sein. Das „größte Filmprojekt aller Zeiten“, so wird ein Film über Fridays For Future gerade angepriesen auf der Crowdfunding-Seite Startnext. Natürlich darf ein dramatischer Trailer nicht fehlen. …

weiter lesenDas „größte Filmprojekt aller Zeiten“

Was steuert die natürliche Variabilität des Regens in Afrika?

Am 15. Dezember 2020 findet im Rahmen der Herbsttagung der American Geophysical Union (AGU) ein Vortrag statt, der die natürliche Variabilität des Regens in Afrika zum Thema hat. Hier der Abstract: What drives natural variability of African rainfall? Continent-wide analysis of decadal to multidecadal correlation patterns African rainfall shows significant year-to-year natural fluctuations that in part are linked to teleconnections associated with modes of variability in the Atlantic, Pacific and Indian oceans. Several of these relations have already been documented in the literature, e.g. the link between Sahel rains and the Atlantic Multidecadal Oscillation (AMO) or the connection between Moroccan …

weiter lesenWas steuert die natürliche Variabilität des Regens in Afrika?

Klimakiller Kinder: Teil 3 von „10 Tipps für den Kampf gegen das CO2“ ist jetzt online

Im dritten und letzten Teil der Reihe „10 Tipps für den Kampf gegen das CO2“ geht es um: 8. Halma statt Hollywood 9. Haustiere sind Klimabestien – weg damit 10. Klimakiller Kinder: Hashtag #Birthstrike Hier das Video: In den voangegangenen zwei Teilen ging es um: 1. Das Auto muss weg2. Flugscham: Verzichte auf Reisen in ferne Länder3. Klimasünde Kleidung 4. Dämme Deine Fleischeslust ein 5. Pullover und Winterjacke statt Heizung 6. Schluss mit dem Sauberkeitswahn 7. Klickscham: Klimakiller Internet

Kein Feuerholz: Große Bäume nehmen das meiste CO2 auf

Die renommierte Klimaforscherin Judith Curry führt in der aktuellen Wochenübersicht zur Klimaforschung auch ein Paper von Lüdecke et al. 2020 zur natürlichen Temperaturvariabilität von Europa an, bei auch Sebastian Lüning beteiligt war. +++ Wir brauchen einfach mehr Tiefdruckgebiete! Es war eine Entwicklung mit Ansage, mal wieder. Ein mächtiges Hochdruckgebiet über Europa sorgt für wenig Wind aber viel Nebel und Hochnebel, mit gravierendem Einfluss auf die grüne Stromerzeugung. (Screenshot Tagesschau24/ARD) (Screenshot Electricitymap.org) Der Anteil von Windstrom an der Stromerzeugung lag zum Zeitpunkt des Screenshots von Electricitymap.org bei 840 MW Wind, Solar brachte es auf knapp 4 GW, Biogas immerhin auf 5 …

weiter lesenKein Feuerholz: Große Bäume nehmen das meiste CO2 auf

Die große (Vor-) Täuschung

Von Peter Sommer Die US Band The Platters hatte 1955 einen Hit, der 1987 durch den Queen Sänger Freddy Mercury noch einmal zu Ehren kam, der Titel des Liedes lautete „The Great Pretender“. Es wäre auch der passende Titel für eine Dokumentation auf ARTE gewesen, die sich mit grüner Stromerzeugung, Windkraft und E-Autos beschäftigt, auch wenn der deutsche Titel „Umweltsünder E-Autos“ etwas täuscht. In der Dokumentation geht es nämlich nicht nur um E-Autos sondern auch um Solarpanels und Windkraftanlagen. Genauer gesagt geht es um den Preis, den die Menschen und die Umwelt dafür bezahlen, dass Gesellschaften in Europa oder den …

weiter lesenDie große (Vor-) Täuschung

Ein schüchterner Koch und eine unscheinbare Geheimagentin retten die Klimawelt

Warum folgen so wenig Länder in Europa Deutschland bei der Stromwende? Die Antwort könnte in den Strompreisen liegen. Eurostat listet diese für das erste Halbjahr 2020 auf. Es sind ausgerechnet die Windländer Deutschland, Dänemark aber auch das Vereinigte Königreich, die sehr weit vorn liegen bei den Konsumentenpreisen. +++ Eine indigene Gruppe in Mexiko kämpft gegen ein Windkraftprojekt im Südwesten des Landes. Insbesondere die Fischer des Volkes machen Front gegen ein Projekt, welches das zweitgrößte seiner Art in Mexiko werden könnte. „Als der Ethnologe Oliver D. Liebig 2012 das erste Mal von den Konflikten um die Windenergie zwischen den indigenen Gruppen und …

weiter lesenEin schüchterner Koch und eine unscheinbare Geheimagentin retten die Klimawelt

Anders Levermann (PIK): „…es gibt keine harte Evidenz, dass eine Erwärmung um 2 Grad unsere Gesellschaften fundamental bedrohen würde“

Lukas Köhler, klimapolitischer Sprecher der FDP, fragt sich auf Twitter, warum die Grünen bei Wissenschaft und Technik Cherrypicking betreiben. Er meint offensichtlich die Grüne Ablehnung des Thema CO2 Abscheidung. Der weiterführende Link geht zur Stiftung Wirtschaft und Politik. Für die hat Oliver Geden, der auch am  6. IPCC Zustandsbericht geschrieben hat, ein sehr ausführliches Papier zu dem Thema verfasst. Es stammt aus Mai 2020. Die Ambivalenz der Grünen, der Wissenschaft immer nur dann zu folgen, wenn es irgendwie zum eigenen Narrativ passt, zeigt sich einmal mehr. +++ Elon Musk, für viele ein Heiliger. Gewerkschaften sehen den Geschäftsmann aus den USA …

weiter lesenAnders Levermann (PIK): „…es gibt keine harte Evidenz, dass eine Erwärmung um 2 Grad unsere Gesellschaften fundamental bedrohen würde“

KISS, keep it simple and stupid!

KISS, keep it simple and stupid! Behandle es einfach und begreifbar!Globale Temperaturen und Klimaalarm Von Dr. Rainer Link In diesem Artikel will ich beschreiben, wie eine einfache Relation, von allen Klimaforschern anerkannt – auch den Klimaalarmisten (*) – den Einfluss der Kohlenstoffdioxid (CO2) Konzentration in der Atmosphäre auf die globale Temperaturentwicklung bewirkt. (*) Hans Joachim Schellnhuber, Selbstverbrennung, 2015, C. Bertelsmann Verlag, S. 56-57; (*) IPCC Third Assessment Report, The Physical Basis, 2001, S 358 Der Klimawandel hat erstens natürliche (größer 20%) und zweitens vom Menschen verursachte Einflüsse (kleiner 80%). Der menschliche/anthropogene wird gemäß weitgehend übereinstimmender Meinung der Klimaforscher durch die …

weiter lesenKISS, keep it simple and stupid!

Buchneuerscheinung: Unerwünschte Wahrheiten – was Sie über den Klimawandel wissen sollten

Im September 2020 erschien unser neues Buch „Unerwünschte Wahrheiten“: Inhaltsverzeichnis: Erhältlich z.B. bei Amazon oder Thalia. Preis € 25,00: Aus der Buchbeschreibung: Noch nie war es so warm wie heute – stimmt das? Wurden die Temperaturveränderungen der letzten Zeit tatsächlich allein von uns Menschen verursacht? Und welchen Einfluss haben die Aktivitätsschwankungen der Sonne? Fragen, die exemplarisch für die 50 Themenbereiche stehen, die die Autoren in diesem Buch behandeln. Naturkatastrophen der letzten 150 Jahre werden in einen klimahistorischen Kontext von Jahrtausenden gestellt. Dabei zeigt sich, dass die vereinfachende Darstellung in den Medien den komplexen Zusammenhängen nicht gerecht wird und zu Angst …

weiter lesenBuchneuerscheinung: Unerwünschte Wahrheiten – was Sie über den Klimawandel wissen sollten

Videokanal: Klimawandel Crashkurs

Auf unserem Youtube-Kanal Klimawandel Crashkurs finden Sie eine Vielzahl von eigenen und verlinkten Videos zu Klimawandel und Energiewende. Wenn Sie hier klicken, sehen Sie unsere eigenen Videos. Zu den Empfehlungen von Videos auf anderen Kanälen kommen Sie hier. Drücken Sie auf VIEW FULL PLAYLIST, um alle Videos eines Themas anzuzeigen. Abonnieren Sie kostenlos unseren Kanal „Klimawandel Crashkurs“ und verpassen keines der neuen Videos. Hierzu klicken Sie hier oben rechts auf „Abonnieren“. Im Folgenden finden Sie die Titel unserer Videos, mit der Möglichkeit, das Video sofort zu starten. Themenübersicht:IPCC-TrilogieUnerwünschte WahrheitenWeb-TutorialsVorträgeDokumentarfilmeKlimawandel in DeutschlandSatire IPCC-Trilogie Teil 1) Wer schreibt die Klimaberichte des Weltklimarats …

weiter lesenVideokanal: Klimawandel Crashkurs

Randbemerkung: Das Märchen vom Vertrauen

Beitrag eines Gastautors Lob und Kritik leiten wir gerne an den Autor weiter Es war einmal vor langer Zeit, als es in unserem Leben und unserem Umfeld eine Vielzahl an Möglichkeiten gab, „kleine Siege“ zu erringen. Ob die sich langfristig lohnten, hing häufig sehr vom Maß an entgegengebrachten Vertrauen ab. Das Gegenteil von Vertrauen ist bekanntlich Misstrauen. Damit geht zumeist die Erwartung einher, dass sich erst einmal die Gegenseite ändern soll. Das kann in der Tat bis hin zu Manipulation des Gegenübers ausufern. Vertrauen wiederum meint umgekehrt Bereitschaft zu zeigen, zum Wohl der Gegenseite das eigene Verhalten zu ändern, was …

weiter lesenRandbemerkung: Das Märchen vom Vertrauen

Ein neues Sedimentarchiv für die historische Klimaforschung

Pressemitteilung der Technischen Universität Graz vom 21.10.2020: — TU Graz-Forschende entdecken neues Sedimentarchiv für die historische Klimaforschung Geologische Untersuchungen von niedrigtemperierten jungen Ablagerungen am Steirischen Erzberg liefern der Paläoklimatologie neue Daten zur Erdgeschichte und deren Entwicklung. Wie hat sich das Klima im Laufe der Erdgeschichte verändert? Welche klimatischen Prozesse haben die Erde und ihre Atmosphäre beeinflusst? Die Paläoklimatologie sucht Antworten auf solche Fragen, um Klimaveränderungen besser zu verstehen und Prognosen für zukünftige Klimaszenarien ableiten zu können. Als Grundlage dienen dabei sogenannte sedimentäre Archive: Gesteinsablagerungen, deren Bestandteile und Beschaffenheit Auskunft darüber geben, welche Temperaturen und Klimabedingungen zum Zeitpunkt ihrer Bildung herrschten. …

weiter lesenEin neues Sedimentarchiv für die historische Klimaforschung

Schlechte Klima-Bilanz für Holzpellets

Der SPIEGEL ist in Sachen Pelletheizung leider auf dem Holzweg. Der entsprechende Artikel hat eine Bezahlschranke, was die Falschinformation aber nicht besser macht, nur teurer. Heizen mit Holz ist nicht klimaneutral. Hoffentlich begegnen sich der Redakteur und der dauerempörte Christian Stöcker niemals auf den Fluren…. +++ Bayerischer Rundfunk am 6.11.2020: Schlechte Klima-Bilanz für Holzpellets Das Heizen mit Holzpellets gilt als umweltfreundlich und klimaneutral. Die kleinen Sägemehl-Stäbchen werden als nachwachsender Rohstoff sogar vom Bund gefördert. Europäische Forscher stellen Holzpellets jetzt aber ein schlechtes Klima-Zeugnis aus. Die Idee ist einfach: Wenn man Holz verbrennt, wird nur genau so viel CO2 frei, wie …

weiter lesenSchlechte Klima-Bilanz für Holzpellets