Fritz Vahrenholt: „Wir haben keinen Klimanotstand“

Interview mit Fritz Vahrenholt am 7. Oktober 2019 im Hamburger Abendblatt: —————— Kein ökonomischer Selbstmord Ex-Umweltsenator Fritz Vahrenholt kritisiert die „maßlose Klimadebatte“ und warnt vor überstürzten Reformen Der Chemiker Fritz Vahrenholt ist ein Pionier der Umweltbewegung. Sein Buch „Seveso ist überall“ (1978) prägte die Ökodebatte über Jahre, sein Umweltatlas „Die Lage der Nation“ (1982) gilt als Meilenstein. 1984, im Alter von 35 Jahren, wurde Vahrenholt Staatsrat der Umweltbehörde, 1991 Umweltsenator der Hansestadt. 1997 unterlag er Ortwin Runde im Kampf um die Nachfolge von Henning Voscherau und wechselte in die die Wirtschaft – ging als Umweltvorstand zu Shell und baute danach … weiter lesen

Sollten Klimaflüchtlinge nach Deutschland kommen wenn hier Klimanotstand herrscht?

Eine unbequeme Wahrheit: Ausnahmsweise ist nicht Al Gore gemeint. Zum heutigen Lebenswandel gehören Streamingdienste wie Youtube, Netflix oder Amazon Prime. Wer sagt es der jungen Generation, dass man hier sehr schnell sehr viel Energie und somit CO2 einsparen könnte? Angeblich liegt der Verbrauch durch das Streaming so hoch wie die Privathaushalte in Deutschland, Italien und Polen zusammen. Wir warten auf den Streaming-Scham. Aber Moment mal, war es nicht der Youtuber Rezo, dessen Video „Zerstörung der CDU“ (aka wählt die Grünen) 16 Millionen Klicks generierte? Allein das dürfte schon ein gewaltiger CO2 Abdruck sein. Hier schließt sich allerdings der Kreis, denn … weiter lesen

Fritz Vahrenholts monatliche Sonnenkolumne

Pro. Dr. Fritz Vahrenholt

Hier schreibt Fritz Vahrenholt seine monatliche Kolumne. In allgemeinverständlicher Form berichtet er über neue Entwicklungen aus den Klimawissenschaften – und natürlich von unserer lieben Sonne. 21.1.2020 Sehr geehrte Damen und Herren, Die globale Mitteltemperatur lag im Dezember um 0,56 °C oberhalb der Mittelwerts von 1981 bis 2010. Die durchschnittliche Temperaturerhöhung auf dem Globus in diesem Zeitraum war 0,13 C pro Jahrzehnt. Die Sonnenaktivität des Dezembers lag mit einer Sonnenfleckenzahl von 1,6 leicht höher als im November. Vergleichbar geringe Sonnenaktivitäten hatten wir vor 200 Jahren mit dem Dalton-Minimum. Fortschritte der Klimawissenschaft Wie wir in der obigen Grafik sehen, ist die Temperatur … weiter lesen

Victoriafälle: Klimaalarm vergrault Touristen in Zimbabwe

Im Dezember 2019 waren die versiegenden Victoriafälle eine der Säue, die durch das Klimadorf getrieben wurden. Auch der SPIEGEL berichtete und war hier im Blog Thema. Insbesondere die eigenartige Gegenüberstellung von Fotos der Victoriafälle in der Regen- und Trockenzeit. Nun berichtet die Sundaymail aus Zimbabwe über die Auswirkungen des Artikels, den auch der britische GUARDIAN gestreut hatte. Die beiden armen Länder Sambia und Zimbabwe sind auf Einnahmen aus dem Tourismus dringend angewiesen. Wegen der Alarm-Berichterstattung bleiben die Touristen aber nun aus, weil sie offenbar davon ausgehen, dass die Victoriafälle nur noch ein Rinnsal sind. Der Artikel geht auch auf Tiefstände … weiter lesen

Klimaalarm in Erlangen

Der folgende Beitrag ist nur für Leser mit starken Nerven. In Erlangen fanden im Oktober und November 2019 zwei Veranstaltungen statt, bei denen zwei Klima-Hardliner ihre dramatischen Visionen einem staunendem Publikum präsentierten. Ein Blogleser war dabei und berichtet. Wir verzichten an dieser Stelle darauf, die einzelnen Behauptungen zu kommentieren, da wir dies bereits hinlänglich getan haben. Trotzdem ist es interessant zu hören, wie die Alarmseite „tickt“. Bei den beiden Vortragenden handelt es sich um einen ehemaligen und einen aktuellen IPCC-Autor. Wir danken dem Chronisten! ———– Vorträge der Friedrich Alexander Universität (FAU) Erlangen/Nürnberg im Herbst 2019 Neben der Wissensvermittlung an die … weiter lesen

Elfenbeinküste schickt 348 Delegierte auf Klimakonferenz in Madrid

Eine Gruppe von Bürgern hat sich zusammengetan und stellt deutschen Bundestagsabgeordneten sechzehn wichtige Fragen zum Klimawandel. Die Gruppe versteht sich als parteiunabhängig und kommt aus den verschiedensten Berufen, ausgestattet mit dem unterschiedlichsten Fachwissen: Sechzehn Klimafragen an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages Sehr geehrte Damen und Herren Volksvertreter, aufgrund eines behaupteten Klimanotstandes wurden von Ihnen verschiedene Gesetze erlassen, deren Verfassungsmäßigkeit umstritten ist. Dabei soll es nicht bleiben. Die Bürger sollen unter anderem auf Flugreisen, auf Kreuzfahrten, auf das Autofahren oder auf fleischhaltige Ernährung verzichten oder all dies signifikant einschränken. Industriezweige von erheblicher volkswirtschaftlicher Bedeutung wie die Automobilherstellung, die Energiewirtschaft und die … weiter lesen

Wärmere und sonnigere Alpensommer: Gibt es einen Zusammenhang zwischen Temperatur und Wolkenbedeckung?

Günther Aigner hat ein neues Video zur klimatischen Entwicklung der alpinen Bergsommer gemacht. Die hochspannende Analyse können Sie hier anschauen: Aus dem Begleittext: Agenda: 00:29Präambel zur aktuellen Klimadebatte 01:45Zur Entwicklung der Sommertemperaturen 05:13Zur Entwicklung der Sonnenscheindauer 09:08Zur Entwicklung der hochalpinen Schneeparameter 12:30Konsequenzen der aktuellen Entwicklung 13:53Massenbilanzen Stubacher Sonnblickkees (1946 – 2017) 14:44Fotovergleiche Großvenediger Gipfelgrat 15:49Tuxer Ferner und ansteigende Baumgrenze 17:54Fazit 20:24Wollen Sie uns unterstützen? 20:49Fachlicher Austausch 20:54Quellenangaben 20:54Homepage und YouTube-Channel 21:04 Ist die Klimaerwärmung im Alpenraum bereits spür- und messbar? Warum schmelzen die Alpengletscher derzeit so rasant? Liegt es daran, dass es im Winter immer weniger schneit? Gibt es einen … weiter lesen

Hört auf die Wissenschaftler: 500 Forscher protestieren gegen das Schüren von Klimaalarm

Während ein sechzehnjähriges Mädchen in New York die Nationen der Welt und ihre Regierungen beschimpfte und forderte „unite behind the science“, haben 500 Wissenschaftler in einer Deklaration an den UN Präsidenten darauf aufmerksam gemacht, dass es wissenschaftliche Zweifel an der Panikmache über die katastrophale Erwärmung gibt (pdf hier). Eine Liste der Unterzeichner finden Sie hier (pdf, Stand 26.9.2019). Tichys Einblick berichtete: Einer der Unterzeichner ist der ehemalige Hamburger Umweltsenator Fritz Vahrenholt (SPD). Für die internationale Gesamtorganisation der Deklaration ist der niederländische Professor Guus Berkhout verantwortlich. Die Wissenschaftler wenden sich mit ihrem Offenen Brief an den UNO-Generalsekretär António Manuel de Oliveira … weiter lesen

Die Sonne im Mai 2019 und die steigende Wetterfühligkeit von Klima-Aktivisten

Von Frank Bosse und Fritz Vahrenholt Unsere Sonne war im Mai 2019 ein weiteres Mal unternormal aktiv. Die festgestellte SSN (für SunSpotNumber) betrug 10,1, das sind nur 52% des mittleren Wertes im ausgewerteten Zyklusmonat 126 seit dem Start des 24. systematisch beobachteten Zyklus im Dezember 2008. Hier ist zu beachten, dass die Anzahl der Zyklen, die überhaupt so lange währten, immer kleiner wird. Wir berichteten im Vormonat vom „Verlust“ der Zyklen 21, 18, 16, 15, 8 und nun kommt auch noch SC (für Solar Cycle) 17 hinzu, nächsten Monat „erwischt“ es SC 7. Der Mittelwert wird also nicht mehr so … weiter lesen