Fritz Vahrenholt: „Wir haben keinen Klimanotstand“

Interview mit Fritz Vahrenholt am 7. Oktober 2019 im Hamburger Abendblatt: —————— Kein ökonomischer Selbstmord Ex-Umweltsenator Fritz Vahrenholt kritisiert die „maßlose Klimadebatte“ und warnt vor überstürzten Reformen Der Chemiker Fritz Vahrenholt ist ein Pionier der Umweltbewegung. Sein Buch „Seveso ist überall“ (1978) prägte die Ökodebatte über Jahre, sein Umweltatlas „Die Lage der Nation“ (1982) gilt als Meilenstein. 1984, im Alter von 35 Jahren, wurde Vahrenholt Staatsrat der Umweltbehörde, 1991 Umweltsenator der Hansestadt. 1997 unterlag er Ortwin Runde im Kampf um die Nachfolge von Henning Voscherau und wechselte in die die Wirtschaft – ging als Umweltvorstand zu Shell und baute danach …

weiter lesenFritz Vahrenholt: „Wir haben keinen Klimanotstand“

Go study! FFF scheitert mit simplistischen Sichtweisen in einer Welt, die in Wirklichkeit viel komplexer ist

Die Quadratur des Kreises gelingt gerade den Malediven. Während man nämlich einerseits den Klimanotstand ausruft, eröffnet das Inselparadies in 2020 vier neue Flughäfen. Tja, was denn nun? +++ Aus der Abteilung: Es wird kälter, weil es wärmer wird. In Australien geht der Sommer langsam zu Ende, allerdings gibt es ungewöhnlicherweise Schneefälle in Tasmanien. Ein Youtube-Video zeigt es. Der Grund ist ein Kaltluftvorstoß aus der Antarktis. Sommerkälte gab es auch in Brasilien – zum Teil mit Frost. +++ Wie geht es den Eisbären auf Spitzbergen? Offenbar gut. Ihre Zahl lag in 2015 42% höher als in 2004. Offensichtlich haben Schwankungen beim …

weiter lesenGo study! FFF scheitert mit simplistischen Sichtweisen in einer Welt, die in Wirklichkeit viel komplexer ist

Sollten Klimaflüchtlinge nach Deutschland kommen wenn hier Klimanotstand herrscht?

Eine unbequeme Wahrheit: Ausnahmsweise ist nicht Al Gore gemeint. Zum heutigen Lebenswandel gehören Streamingdienste wie Youtube, Netflix oder Amazon Prime. Wer sagt es der jungen Generation, dass man hier sehr schnell sehr viel Energie und somit CO2 einsparen könnte? Angeblich liegt der Verbrauch durch das Streaming so hoch wie die Privathaushalte in Deutschland, Italien und Polen zusammen. Wir warten auf den Streaming-Scham. Aber Moment mal, war es nicht der Youtuber Rezo, dessen Video „Zerstörung der CDU“ (aka wählt die Grünen) 16 Millionen Klicks generierte? Allein das dürfte schon ein gewaltiger CO2 Abdruck sein. Hier schließt sich allerdings der Kreis, denn …

weiter lesenSollten Klimaflüchtlinge nach Deutschland kommen wenn hier Klimanotstand herrscht?

Ein offener Brief an Minister Robert Habeck

Sehr geehrter Herr Minister Robert Habeck, als Wirtschafts- und Klimaminister arbeiten Sie an der Energiewende und an der „Dekarbonisierung“ Deutschlands zur Abwendung der „Klimakatastrophe“. Ihr Ziel ist 100 % „Erneuerbare“ in wenigen Jahren. Ihr „Osterpaket“ zur Energiewende lässt viele Fragen offen. Der Anteil von Wind- und Solarenergie beträgt nur 5 % am Primärenergieverbrauch (2021) in Deutschland. Durch den Doppelausstieg aus Kohle und Kernenergie entsteht eine gewaltige Versorgungslücke. Zudem explodieren die Kosten der Energiebeschaffung. Sie trauen sich dennoch zu, die „Energiewende“ zu schaffen und sind überzeugt die notwendigen Kompetenzen zu haben. Vorsorglich sagen Sie aber schon mal: „Für die vielleicht arrogante …

weiter lesenEin offener Brief an Minister Robert Habeck

End-Zeit-Stimmung

Wer die Wissensseite der ZEIT anklickt, bekommt ein gutes Gefühl dafür, wie die Redaktion dort tickt. Würde der Prophet Hiob noch leben, er könnte direkt bei der ZEIT anfangen. Die Artikelüberschriften (gescannt wurde die Seite am 29.11.2021) sehen so aus: Wie heiß wird die Welt?So viel wärmer ist es bei Ihnen gewordenReicht dieses Gesetz für Rettung?Sind 1,5 Grad überhaupt noch zu schaffen?Letztes Prinzip HoffnungWie retten wir den Planten?Es ist schlimmer als befürchtetWas, wenn wir nichts tun?Kann man am Wasser noch sicher leben?Der Albtraum vom Haus am Meer (Abbildung: Screenshot ZEIT Wissen) Wer die Klimaschau auf YouTube regelmäßig sieht, der wird …

weiter lesenEnd-Zeit-Stimmung

Aktivismus Deluxe

Kürzlich berichteten wir über ein Interview mit Tadzio Müller, der es ganz ok findet, wenn sich eine Grüne RAF bilden würde. Die Welt interviewte noch einen Protagnisten aus dem Dunstkreis von Müller. Es ist Tino Paff – bis vor Kurzem Sprecher von Extinction Rebellion. Der fand es in dem Interview (Bezahlschranke) absolut in Ordnung, wenn demnächst Gaspipelines angebohrt werden. Das brächte schließlich keine Menschen in Gefahr. Nun, dass solche Aktivisten nicht besonders gut in Physik sind, das ist ja schon fast erwartbar, aber dass sie so wenig Kenntnis haben, dass sie sich und andere damit in Gefahr bringen, das schockiert …

weiter lesenAktivismus Deluxe

Tabu technischer Infraschall

Der Pragmaticus ist ein Fernsehmagazin der neuen Wissens-Print- und -Onlineplattform aus dem Hause Dietrich Mateschitz. Weltwoche-Chefredakteur Roger Köppel spricht mit den Experten Fritz Indra („Motorenpapst“), Gracia Brückmann (Mobilitätsforscherin), Fritz Vahrenholt (ehemaliger Umweltsenator) und Andreas Reinhardt (Vorsitzender BEÖ) zum Thema Elektromobilität. Abzurufen ist die Sendung hier. +++ In der Not frisst der Teufel Fliegen oder verheizt Kohle, weil die Gaspreise durch die Decke gehen. So geschieht es gerade im Vereinigten Königreich. Grund ist auch die windarme Zeit, die durch ein lange anhaltendes Hochdruckgebiet wenig Windstrom erbrachte. Der Telegraph (Bezahlschranke) berichtete. Boris Johnson wollte das Land zu einem Saudi-Arabien für Windstrom machen, …

weiter lesenTabu technischer Infraschall

Das große grüne Narrativ implodiert gerade

Schon wieder Baerbock? Ja leider, denn es nimmt kein Ende, weder die Plagiate, von denen immer mehr entdeckt werden und die nun sogar in persönliche Erlebnisse der Grünen Kanzlerkandidatin einkopiert wurden – noch die Diskussion darüber. Sie waren ein großer Bestandteil der Sendung von Markus Lanz vom 06.07.2021. Lanz, der selber auch Buchautor ist und daher weiß, was es bedeutet ein Buch zu schreiben hatte bei den Grünen angefragt, ob sie jemanden in die Sendung schicken könnten. Zunächst erhielt er eine Absage der Grünen, 28 Grüne wurden insgesamt angefragt, dann erklärte sich Oliver Krischer, den wir ja auch schon das …

weiter lesenDas große grüne Narrativ implodiert gerade

Das verflixte CO2-Budget

Von Eike Roth Wie immer, ein sehr guter Beitrag in der Kalten Sonne: „Unser Wissen über den Klimawandel ist unsicher und daher auch der Weg zu seiner Verhinderung“ von Wolfgang Dreybrodt, 3.11.2020. Darin übt der Autor, ein gestandener Physiker, grundsätzliche Kritik an der öffentlichen Klimadebatte: In dieser Debatte wird die prinzipielle Offenheit von Wissenschaft nicht ausreichend beachtet. Stattdessen wird der Wissenschaft die Rolle zugeordnet, einen eindeutigen Pfad zur Lösung des Klimaproblems vorzugeben, der unbedingt einzuhalten ist. Das kann Wissenschaft aber grundsätzlich nicht leisten, weil sie die absolute Wahrheit nicht kennt. Das beschreibt die vorhandene Situation treffend. Eigentlich müsste die Politik …

weiter lesenDas verflixte CO2-Budget

Kleine Blog-Buchmesse: Neue Bücher zu den Themen Klima und Energie

Gastbeitrag von Fritz Vahrenholt am 1.10.2020 auf Tichys Einblick: Es gibt keinen Klimanotstand: Ist CO2 wirklich ein Klimakiller? Katastrophen-Warnungen gab es schon viele. Die Warnung vor der kleinen Eiszeit in den 70- er Jahren, die Warnungen des Club of Rome, dass uns 2000 die Rohstoffe ausgehen, das Ende des deutschen Waldes um 2000. Oft kam es auch ganz anders, als man dachte Das Urteil über CO2 und die damit verbundene Industrie ist längst gefällt: schädlich, gefährlich, abzustellen. Es ist immer wieder erstaunlich, dass vergessen wird, dass CO2 der Baustoff des Lebens ist und das trotz aller möglichen negativen Auswirkungen die …

weiter lesenKleine Blog-Buchmesse: Neue Bücher zu den Themen Klima und Energie

Keine gute Gurkenernte 2020 im Spreewald erwartet: Zu kalt

2018 brannte der Stadtwald von Treuenbrietzen. 400 Hektar Wald waren seinerzeit betroffen. Statt Aufforstung überlässt man 28 Hektar Wald sich selbst. Das Ganze wird wissenschaftlich begleitet. Das Ziel ist es, herauszufinden, ob die Natur einen feuerfesteren Wald von allein erschafft. Die Schweriner Volkszeitung hat einen Artikel zu dem Thema. +++ Auf den Gastartikel in der ZEIT zum Thema Atomausstieg von Rainer Moormann und Anna Veronika Wendland haben wir vor Kurzem schon hingewiesen. Es gibt eine Replik dazu bei Erneuerbareenergien.de, sie stammt von Nicole Weinhold. Die Autorin stellt darin die These auf, dass ein gleichzeitiger Ausstieg aus der Kohle und der …

weiter lesenKeine gute Gurkenernte 2020 im Spreewald erwartet: Zu kalt

Victoriafälle: Klimaalarm vergrault Touristen in Zimbabwe

Im Dezember 2019 waren die versiegenden Victoriafälle eine der Säue, die durch das Klimadorf getrieben wurden. Auch der SPIEGEL berichtete und war hier im Blog Thema. Insbesondere die eigenartige Gegenüberstellung von Fotos der Victoriafälle in der Regen- und Trockenzeit. Nun berichtet die Sundaymail aus Zimbabwe über die Auswirkungen des Artikels, den auch der britische GUARDIAN gestreut hatte. Die beiden armen Länder Sambia und Zimbabwe sind auf Einnahmen aus dem Tourismus dringend angewiesen. Wegen der Alarm-Berichterstattung bleiben die Touristen aber nun aus, weil sie offenbar davon ausgehen, dass die Victoriafälle nur noch ein Rinnsal sind. Der Artikel geht auch auf Tiefstände …

weiter lesenVictoriafälle: Klimaalarm vergrault Touristen in Zimbabwe

Klimaalarm in Erlangen

Der folgende Beitrag ist nur für Leser mit starken Nerven. In Erlangen fanden im Oktober und November 2019 zwei Veranstaltungen statt, bei denen zwei Klima-Hardliner ihre dramatischen Visionen einem staunendem Publikum präsentierten. Ein Blogleser war dabei und berichtet. Wir verzichten an dieser Stelle darauf, die einzelnen Behauptungen zu kommentieren, da wir dies bereits hinlänglich getan haben. Trotzdem ist es interessant zu hören, wie die Alarmseite „tickt“. Bei den beiden Vortragenden handelt es sich um einen ehemaligen und einen aktuellen IPCC-Autor. Wir danken dem Chronisten! ———– Vorträge der Friedrich Alexander Universität (FAU) Erlangen/Nürnberg im Herbst 2019 Neben der Wissensvermittlung an die …

weiter lesenKlimaalarm in Erlangen

Fritz Vahrenholts monatliche Klimakolumne: August-Dezember 2019

Hier schreibt Fritz Vahrenholt seine monatliche Kolumne. In allgemeinverständlicher Form berichtet er über neue Entwicklungen aus den Klimawissenschaften – und natürlich von unserer lieben Sonne. Die Sonne im November 2019 und in eigener Sache 28.12.2019 Sehr geehrte Damen und Herren, Die Sonnenaktivität des Novembers ist mit einer Sonnenfleckenzahl von 0,5 sehr niedrig geblieben.Wir bewegen uns auf das längste Minimum mit ausgesprochen geringer Aktivität seit dem Dalton-Minimum zu. Das ist 200 Jahre her. Wir werden erst in den nächsten Jahren zeitversetzt erfahren, wie sich dieser starke Rückgang auf unser Klima auswirken wird. In eigener Sache Viele von Ihnen haben mich  angeschrieben …

weiter lesenFritz Vahrenholts monatliche Klimakolumne: August-Dezember 2019

Elfenbeinküste schickt 348 Delegierte auf Klimakonferenz in Madrid

Eine Gruppe von Bürgern hat sich zusammengetan und stellt deutschen Bundestagsabgeordneten sechzehn wichtige Fragen zum Klimawandel. Die Gruppe versteht sich als parteiunabhängig und kommt aus den verschiedensten Berufen, ausgestattet mit dem unterschiedlichsten Fachwissen: Sechzehn Klimafragen an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages Sehr geehrte Damen und Herren Volksvertreter, aufgrund eines behaupteten Klimanotstandes wurden von Ihnen verschiedene Gesetze erlassen, deren Verfassungsmäßigkeit umstritten ist. Dabei soll es nicht bleiben. Die Bürger sollen unter anderem auf Flugreisen, auf Kreuzfahrten, auf das Autofahren oder auf fleischhaltige Ernährung verzichten oder all dies signifikant einschränken. Industriezweige von erheblicher volkswirtschaftlicher Bedeutung wie die Automobilherstellung, die Energiewirtschaft und die …

weiter lesenElfenbeinküste schickt 348 Delegierte auf Klimakonferenz in Madrid