Klimaapokalyptiker Lesch: Wie ernst kann man ihn noch nehmen?

Eigentlich haben wir uns an dieser Stelle schon genug mit Harald Lesch beschäftigt. Wie ein Duracell-Männchen produziert der Fernsehprofessor und Aktivist jedoch neuen Klimaalarm. Die Süddeutsche Zeitung liebt Lesch und bot ihm am 24. November 2016 kostenlose Werbefläche in Form eines Artikels für sein neues Klimalarmbuch: Der zornige Wissenschaftler Seit Wochen ist die Lesung ausverkauft. 250 Leute wollen Professor Harald Lesch hören, den Physiker, der so anschaulich wie lebendig auch schwierige Zusammenhänge zu erklären vermag. Am Mittwochabend geht es um den Zustand der Erde, den Lesch zusammen mit Klaus Kamphausen in dem Buch „Die Menschheit schafft sich ab“ beschrieben hat. … weiter lesen

Planet Schule patzt beim Klimawandel

Die Mitteldeutsche Zeitung (MZ) meldete am 17. Januar 2017: Klimawandel: Eismassen schwinden in der Antarktis Die argentinische Carlini-Forschungsstation auf den südlichen Shetlandinseln meldet einen Temperaturanstieg von 2,5 Grad Celsius. Deswegen kommt es in der Antarktis auch vermehrt zu Regen statt Schneefall, wie der Antarktis-Forscher Rudolfo Sanchez berichtete. „Damals habe es hier nie geregnet“, so der Forscher weiter. Der Titel verwundert, denn neuere Forschungsergebnisse hatten in Wirklichkeit das glatte Gegenteil gezeigt: NASA-Studie mit überraschendem Befund: Antarktische Eiskappe wächst derzeit und bremst globalen Meeresspiegelanstieg Der Blick in den Artikel zeigt dann aber, dass nur ein sehr kleiner Bereich auf der Antarktischen Halbinsel … weiter lesen

Filmrezension zur Doku „5 Grad Plus – Wie das Klima unsere Welt verändert“

Kennen Sie den Film „5 Grad Plus – Wie das Klima unsere Welt verändert“ von Waltraud Paschinger? Der Film stammt aus dem Jahr 2012 und lief im Vorfeld der Marrakesch-Klimakonferenz wieder auf Phoenix in einer Kaskadenaussendung zu verschiedensten Sendezeiten. Aus der Beschreibung: Noch in diesem Jahrhundert wird es in den Alpen um fünf Grad Celsius wärmer sein als heute. Wo jetzt noch Gletscher sind, werden Almwiesen sein, wo Wald ist, eine trockene Buschlandschaft. Fünf Grad plus bedeuten eine völlige Verwandlung aller Landschaften. Eine vergleichbare Klimaerwärmung gab es vor 15.000 Jahren, als die letzte Eiszeit zu Ende ging. Der Temperaturanstieg erfolgte … weiter lesen

Before the Flood – Eine Filmrezension

Am 9. September 2016 feierte die Klimadoku „Before the Flood“ im Rahmen des Toronto International Film Festivals seine Premiere. Wikipedia erläutert: Im Film äußern sich prominente Führer und Politiker, mit denen sich der Schauspieler Leonardo DiCaprio trifft, zu den Folgen des Klimawandels. Hierzu gehören der Generalsekretär der Vereinten Nationen Ban Ki-moon, der ehemalige US-Präsident Bill Clinton, sein derzeitiger Amtskollege Barack Obama und sein Außenminister John Kerry, aber auch Papst Franziskus. Zunächst konnte man sich den Film kostenlos auf Youtube anschauen. Mittlerweile ist er dort jedoch verschwunden und muss käuflich erworben werden, z.B. bei Amazon. Aber lohnt sich der Kauf? Etliche … weiter lesen

Null acht fünzehn um zehn nach zwölf: „Letzte Chance für unser Klima“

Es gibt Leute, die schauen sich zur mitternächtlichen Geisterstunde Horrorstreifen an. Ein solcher lief in der ARD auch in der Nacht vom 25. auf den 26. Juli 2016. Titel: „Letzte Chance für unser Klima“. Von der Machart her ein alarmistischer Klimaaktivistenstreifen. Seltsam, dass die ARD ihre Sendezeit für so etwas zur Verfügung stellt. Oder wurde der Sendeplatz vielleicht von einer Aktivistengruppe finanziert, ähnlich des religiösen Sekten-TV? Man weiß es nicht. Viele Zuseher gab es vermutlich nicht. Allerdings gibt es den Klimahorror-Streifen auch in der ARD-Mediathek, wo er bis Mitte 2017 zu bestaunen ist. Ein Blog-Leser berichtete uns, er fand den … weiter lesen

Bitterer Rückschlag für die Klimaalarm-Bewegung: Starbesetzte Klimawandel-Doku im TV findet wenig Zuspruch

Die Webseite Quotenmeter.de analysiert Sendungen im deutschen Fernsehen und berichtet Zuschauerquoten. Am 24. August 2015 brachte der Mediendienst eine Nachricht, die einigen Akteuren in der Vorbereitungsphase auf den Pariser Klimagipfel so gar nicht schmecken wird: Starbesetzte Klimawandel-Doku findet auf Servus TV wenig Zuspruch In der ersten Ausgabe der neunteiligen Doku-Reihe «Unsere Welt – Stars schlagen Alarm» besuchte Harrison Ford Indonesien. Nur wenige Zuschauer schalteten ein. Ganzen Beitrag auf quotenmeter.de lesen. Bei diesem Flop geht es konkret um den Streifen „Years of Living Dangerously„, der nun in deutscher Sprache als „Unsere Welt – Stars schlagen Alarm“ ausgestrahlt wurde. Neben Harrison Ford … weiter lesen

Klimaalarm im Programmkino: Neuer Dokumentarfilm ‚ThuleTuvalu‘ fällt beim wissenschaftlichen Faktencheck glatt durch

Ein paar Monate vor der Pariser Klimakonferenz wird die Bevölkerung auf allen Kanälen medial auf die Klimakatastrophe vorbereitet. Hierzu gehört auch ein neuer Dokumentarfilm, der Anfang August 2015 in die Programmkinos gekommen ist und auch als DVD verfügbar ist: ThuleTuvalu. Hier der offizielle Trailer: Im Prinzip bietet der Film nichts richtig Neues. Der Schweizer Filmregisseur Matthias von Gunten drückt kräftig auf die Tränendrüse mit zwei alten Klischees: Das Pazifikatoll Tuvalu drohe der Untergang und Tauwetter in Grönland zerstöre den dort lebenden Menschen die Lebensgrundlage. So richtig tief hat von Gunten offenbar nicht recherchiert, bevor er seinen Film gemacht hat. Denn … weiter lesen

Große Klimakatastrophennacht bei 3SAT (6./7. Juni 2013)

In der Nacht vom 6. auf den 7. Juni 2013 bringt das 3SAT eine Reihe schön-schauriger Klimakatastrophenfilme: 1:55 Uhr Alle Wetter! Film von Patricia Klieme Winter ohne Frost und Schnee, Orkane, die ganze Wälder niedermähen, heiße Frühlingswochen, kalte Hochsommertage: Alle reden vom Klima, doch die meisten meinen das Wetter. Irgendwie ist es anders als früher – ein Zeichen für die drohende Klimaveränderung?   2:25 Uhr Wolkenbruch und Bullenhitze: Die Bauern erleben den Klimawandel Film von Ulrich Liebeskind Juli 2006 – heißester Monat seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Er raubt den Menschen den Schlaf, den Bauern die Ernte und bringt die Gärtner … weiter lesen

Jetzt als Video online: Climate Crimes und Diskussionsrunde mit Sebastian Lüning

UPDATE: Film wird am 24.9.2013 auf 3SAT um 22:25 Uhr gezeigt. ——————————————————————————- Am 5.2.2013 strahlte der ORF2 die Doku „Climate Crimes“ aus. Im Film wird in deutlicher Weise illustriert, dass viele „Klimaschutzmaßnahmen“ die Umwelt offenbar sehr viel stärker schädigen, als der Klimawandel selbst. Der Film ist jetzt auf youtube verfügbar: Im Anschluss an die Doku brachte der ORF eine Diskussionsrunde, an der auch Kalte-Sonne-Coautor Dr. habil. Sebastian Lüning teilnahm. Das Video hierzu gab es kurzzeitig in der ORF-Mediathek, ist jetzt aber leider nicht mehr verfügbar.  

Spielfilm am 9.2.2013 auf Vox: Ice – Der Tag, an dem die Welt erfriert

Am 9.2.2013 zeigt Vox um 20:15 Uhr den US-Spielfilm „Ice – Der Tag, an dem die Welt erfriert“. Den Trailer gibt es hier. Aus der Ankündigung: Wir schreiben das Jahr 2020. Die Erde steht vor großen Problemen: In südlichen Ländern gibt es kein Wasser mehr, außerdem ist der Vorrat an fossilen Brennstoffen quasi erschöpft. Es herrscht die größte Energiekrise aller Zeiten. Nur noch unter der Arktis sollen sich förderwürdige Mengen an Erdöl befinden. Die Ölfirma Halo-Oil, unter der Leitung ihres skrupellosen Chefs Kavanagh, beginnt dort mit Bohrungen, obwohl Thom Archer, Experte auf dem Gebiet der Klimaforschung, dringend davon abrät. Halo-Oil … weiter lesen

TV-Tipp: Gefahr aus den Wolken: Blitz und Sturm (Arte, 25.1.2013)

Für alle Frühaufsteher oder Besitzer von Videorekordern: Am 25.1.2013 zeigt Arte um 05:05-05:30 Uhr morgens die Wiederholung der Sendung „Gefahr aus den Wolken: Blitz und Sturm“ von 2009.  Aus der Ankündigung: Im Spätsommer beginnt die Hurrikan-Saison. Den Wirbelsturm Katrina, der im August 2005 im Süden der Vereinigten Staaten wütete, haben viele noch in Erinnerung. Aber auch Europa bleibt vor verheerenden Stürmen nicht verschont. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 225 Stundenkilometern raste der Orkan Kyrill im Januar 2007 über Deutschland und Frankreich hinweg und hinterließ eine Spur der Verwüstung.  „X:enius“ fragt: Werden die Stürme immer verheerender, und hängt das mit dem … weiter lesen

KiKa TV-Tipp: Ich will Schnee! – Was macht der Klimawandel mit unserem Winter? (20.1.2013)

Am 20. Januar 2013 zeigt der Kinderkanal KiKa von 20:00 bis 20:10 Uhr die Sendung „Erde an Zukunft: Ich will Schnee! – Was macht der Klimawandel mit unserem Winter?“ Aus der Ankündigung: Über die globale Erwärmung wird viel diskutiert. Gibt es in Zukunft weniger Schnee im Winter? Und was kann jeder einzelne von uns tun, um den Ausstoß von Treibhausgasen einzudämmen? Die Sendung liefert Antworten auf diese Fragen und erklärt, wie sich die aktuellen Klimaveränderungen auf unseren Winter auswirken. Im Studio zeigt Felix, welche Rolle neue Energiequellen im Kampf gegen den Klimawandel spielen. Zur Vorbereitung sei unser Blogbeitrag „Pelzig hält sich … weiter lesen

TV-Tipp: Zahltag nach dem Sturm (ZDF, 2.12.2012)

Mal wieder Lust auf eine richtig schöne klimaalarmistische TV-Doku? Am 2.12.2012 strahlt das ZDF um 13:25 Uhr den Film „Zahltag nach dem Sturm“ aus. Mit dabei auch die Klima-Jungs von der MunichRe. Aus der Ankündigung:

Stürme, Überschwemmungen, Dürren: Kaum ein Thema wird so kontrovers diskutiert wie die Folgen des vom Menschen verursachten Klimawandels. Für die „planet e.“ Dokumentation „Zahltag nach dem Sturm“ hat ein ZDF-Team sich dieser Frage auf ungewöhnliche Weise genähert: Welche Antworten geben diejenigen, die den Klimawandel versichern müssen? Über ein halbes Jahr lang begleiteten die Reporter dafür die Forscher der weltgrößten Rückversicherung Munich Re. Hurrikan Sandy hat weite Teile der US-Ostküste über Tage ins Chaos gestürzt. Es gab Tote und Verletzte sowie Schäden im zweistelligen Milliardenbereich. Bei einem so großen Schadensereignis schickt Munich Re eigene Schadeningenieure in die betroffenen Gebiete. Das ZDF begleitet sie exklusiv, wenn sie zerstörte Industrieanlagen und eingestürzte Wohnhäuser inspizieren.
Besonders New York hatte unter Sandy zu leiden. Es gab massive Überschwemmungen, Stromausfälle und Zerstörungen. Wie gehen die Menschen mit der Situation nach dem Tropensturm um? Und wie hilfreich sind die Versicherungen? Zahlen sie rasch und unbürokratisch?

weiter lesenTV-Tipp: Zahltag nach dem Sturm (ZDF, 2.12.2012)

Checker Can checkt den Klimawandel

Von Sebastian Lüning Heute möchte ich Ihnen mal ein kleines Geheimnis verrraten: Zu meinen Lieblingssendungen im Fernsehen gehören die Sendung mit der Maus, Willi wills wissen und Checker Can. Ja, genau, alles Kindersendungen. Die Sendung mit der Maus gab es schon als ich selber klein war. Willi und Can kamen später dazu. Nach zwei Jahrzehnten Pause, bin ich nun wieder Stammzuseher bei Maus & Co. Diesmal bin ich natürlich nur Trittbrettfahrer. Die Chefs über die häusliche Programmauswahl sind natürlich meine Kinder. Das Schöne an diesen Sendungen ist, dass sich die Macher besondere Mühe geben müssen, Dinge zu vereinfachen und logisch zu erklären. Man kann … weiter lesen

TV-Tipp: 2075 – Verbrannte Erde (Phoenix, 17. & 18.11.2012)

Am 17.11.2012 zeigt Phoenix um 14:15 Uhr die klimaalarmistische Doku „2075 – Verbrannte Erde“. Am 18.11.2012 gibt es um 08:15 Uhr eine Wiederholung. Ankündigung: Wie wird die Erde aussehen, die wir unseren Kindern hinterlassen? Die Dokufiction „2075 – Verbrannte Erde“ entwirft ein Szenario in der Zukunft, in dem die Erwärmung des Klimas weltweit zu dramatischen Veränderungen geführt hat. In der deutsch-französisch-kanadischen Koproduktion erleben die Protagonisten in vier verschiedenen Regionen der Erde, welche Auswirkungen der Klimawandel auf ihr Leben hat. Die Einzelschicksale sind geschickt miteinander verwoben und zeigen, dass das Leben auf der Erde in enger Beziehung steht.  Wer zu den Terminen … weiter lesen