Speicherung von elektrischem Strom – Voraussetzung jeder Energiewende

Windkraft: Fluch oder Segen? Ausgewogene Berichte über die Erneuerbaren Energien im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk sind bei uns eher sehr rar. Ein Gegenbeispiel ist jetzt beim WDR zu sehen. Beide Seiten kommen hier zu Wort. Sehr unterschiedliche negative Aspekte der Windkraft werden darin behandelt wie Infraschall, erschlagene Greifvögel oder unter Windkraftanlagen verendete Fledermäuse durch Barotraumata. Auf 300.000 wird die Zahl der durch Windkraftanlagen getöteten Fledermäuse geschätzt. Auch zu den Beständen von Rotmilanen vor allen Dingen dort, wo es viele Windkraftanlagen gibt wartet der Film mit interessanten Daten auf. Dort gibt es laut  Nabu einen direkten Zusammenhang und der lautet Abnahme überall dort, wo es viele Windkraftanlagen gibt.

Eigene Studien von Windparkbetreibern sehen das ganz anders. Hier wirft der Nabu ein, dass solche Studien unvollständig seien. Artenschutz oder Klimaschutz, wie passt das zusammen? Den Film, der noch bis zum 09.09.2021 in der WDR Mediathek zu sehen ist, sollte sich jeder, egal ob er die Erneuerbaren Energien kritisch sieht oder nicht, dringend ansehen.

Wer sich aus erster Hand über die Windkraft informieren möchte und auch Fragen an die Verantwortlichen stellen möchte, dem sei dieses Webinar („BWE-Info: Politisches Update zum EEG-Referentenentwurf mit Wolfram Axthelm„) vom Bundesverband WindEnergie empfohlen, das heute morgen (11.9.2020, 10:30-11:30h) stattfindet. Kurzentschlossene können sich hier anmelden.

+++

Den Klimastatus des Deutschen Wetterdienstes für den Monat August kann man sich nun für den Monat August herunterladen. Der Bericht wartet mit sehr vielen Fakten auf zu sehr unterschiedlichen Klimadaten: Temperaturen, Sonnenscheindauer, Regenmengen usw.

+++

Poldi, der Klimakiller. Über den CO2-Abdruck eines Hundes berichtet Achgut. Auf 8 Tonnen CO2 kommt ein 15 kg Hund im Laufe seines durchschnittlichen Hundelebens. Kommt jetzt Dogshaming?

+++

Elektroautos benötigen Cobalt, und das kommt zu 50% aus dem Congo, wo auch Kinderarbeit an der Tagesordnung ist. Der reiche Westen scheint dies zu tolerieren. Kinderarbeit im Sinne der guten, grünen Sache? Weshalb gehen die Konzerne und Staaten nicht entschiedener dagegen vor? Die Macht dazu hätten sie. Beitrag auf International Rights Advocates im Dezember 2019:

IRAdvocates Files Forced Child Labor Case Against Tech Giants Apple, Alphabet, Dell, Microsoft and Tesla for Aiding and Abetting Extreme Abuse of Children Mining Cobalt in DRC.

IRAdvocates filed a federal class action lawsuit today (see link below for the full complaint) on behalf of 14 Doe Plaintiffs who are either guardians of children killed in tunnel or wall collapses while mining cobalt in the Democratic Republic of Congo (“DRC”) or children who were maimed in such accidents. The DRC has the world’s largest deposits of cobalt, an essential element of rechargeable lithium-ion battery in products made by all tech and electric car companies. The tech boom has caused an explosion in demand for cobalt, but in one of the most extreme contrasts imaginable, cobalt is mined in the DRC under extremely dangerous stone age conditions by children paid a dollar or two a day to supply cobalt for the expensive gadgets made by some of the richest companies in the world. The lawsuit names Apple, Alphabet (Google), Dell, Microsoft, and Tesla as Defendants.

Weiterlesen auf International Rights Advocates

+++

DIE WELT im Januar 2020:

Im Luftreich der Träume

Die teuren Wunschvorstellungen von der Energiewende bedrohen deutsche Unternehmen. Wie absurd weit jenseits der Realität man sich bewegt, zeigen Rechnungen von Stefan Aust

Franzosen und Russen gehört das Land

Das Meer gehört den Briten

Wir aber besitzen im Luftreich des Traums

Die Herrschaft unbestritten.

Das wusste schon Heinrich Heine, als er 1843 „Deutschland. Ein Wintermärchen“ schrieb. Daraus ist im allgemeinen Bewusstsein nur das „Sommermärchen“ übrig geblieben, was inzwischen getrübt ist durch die krummen Machenschaften, mit denen die Fußballweltmeisterschaft 2006 nach Deutschland geschmiert wurde. Das „Luftreich des Traums“ steht immer noch, genauso wie sein Pendant, das „Luftreich des Albtraums“. Irrationalität ist geradezu das Kennzeichen der Gegenwart geworden.

Unter den 100 größten börsennotierten Unternehmen der Welt sind nur noch zwei aus Deutschland, SAP und Siemens. Daran, dass sich das ändert, arbeiten deutsche Klimaaktivisten – und Spitzenmanager helfen dabei. So lässt sich Siemens-Chef Joe Kaeser in die Debatte um die Lieferung einer Zug-Signalanlage für ein Kohlebergwerk in Australien treiben und lädt eine junge Aktivistin ein, im Aufsichtsrat am Niedergang des Unternehmens mitzuwirken. Womit er den PR-GAU des noch jungen Jahres schafft.

Weiterlesen in der WELT. Siehe auch hier („Die Energiewende ist nur bei drohendem Weltuntergang zu rechtfertigen“).

+++

Daniel Wetzel am 30.1.2020 in der WELT:

Die sieben Schwächen des deutschen Kohleausstiegs

+++

Schriftenreihe Energiesysteme der Zukunft (pdf hier):

+++

Buch von Prof. Dr. Manfred Mach: „Speicherung von elektrischem Strom als Voraussetzung jeder Energiewende“ hinweisen, ISBN 978-3-944101-97-1; Preis: € 19,80. Erhältlich z.B. auf rhombos.de.

Kurzübersicht:

Speicherung von elektrischem Strom – Voraussetzung jeder Energiewende

Diese Schrift befasst sich mit den technischen und ökonomischen Auswirkungen der Speicherproblematik und wendet sich an die deutsche Energiewirtschaft, die Verantwortlichen für Energie und Umwelt in Politik und Verbänden, an Studenten technischer und wirtschaftlicher Fächer sowie an den interessierten Verbraucher, der sich nach so langer und teurer Förderung der „Erneuerbaren“ inzwischen fragt, warum die Energiewende nicht vorankommt, der Strompreis immer weiter steigt und das zugesicherte Klimaziel, u.a. die Kohlendioxid-Minderung – trotz rasanten Ausbaus der Wind- und Solarenergie – nicht erreicht wird.