Siemens Energy baut Stellen ab

Siemens Energy baut Stellen ab. Laut 123 Recht gehen im ersten Schritt 700 Arbeitsplätze verloren. Bis 2025 sollen es weltweit 7.800 Stellen sein, davon allein 3.000 in Deutschland. Weiterlesen hier.

+++

Das nennt man dann wohl friendly fire?! Tesla soll nach Angaben von zerohedge von mehreren Umweltverbänden wegen des Baus der Gigafabrik in Grünheide verklagt werden. Mehr Infos gibt es hier.

+++

Eine Expertin des Karlsruher Instituts für Technologie mahnt, dass Klimaschutz, Biodiversität und soziale Gerechtigkeit zusammen gedacht werden müssen.

“Um die Artenvielfalt zu sichern, ausreichend Nahrungsmittel zu produzieren, den Ausstoß von Treibhausgasen zu minimieren und gleichzeitig die Kohlenstoffspeicher der Wälder und Böden, auch des Meeresbodens, im maximalen Umfang zu erhalten, müssten Land- und Forstwirtschaft sowie Küstennutzung neu durchdacht werden. Beim Aufforsten von Wäldern etwa könne die Wahl der Baumarten entscheidend sein. „Ein Wald bindet CO2 – unabhängig davon, ob es eine Monokultur ist oder ein naturnaher Mischwald. Letzterer hat aber einen hohen Biodiversitätsmehrwert und ist weniger anfällig für negative Auswirkungen extremer Wetterereignisse und damit eng verbundene zusätzliche Stressfaktoren wie Schädlingsbefall“, so Arneth. „Wir müssen alles dafür tun, unsere natürlichen Ökosysteme zu erhalten und artenreiche Ökosysteme, die auch als Kohlenstoffspeicher dienen, zu renaturieren.“”

Zur Meldung bitte hier klicken.

+++

Schwer abzuschätzen, was der Holz-Boom für Wälder als Kohlenstoffsenken bedeutet. Laut ZEIT nehmen China und die USA gerade massenhaft Holz aus Europa ab und sorgen für immer höhere Preise. Holz ist knapp mittlerweile und Russland hat ab 2022 ein Exportstopp für Rundholz verkündet. Zum gleichen Thema hat die Süddeutsche Zeitung ebenfalls einen Artikel. Und noch eine Meldung dazu. Wood, der geraubte Wald ist ein Film über die Holzmafia auf der ganzen Welt. Weitere Infos hier.

+++

Videotipp: Am 7. Juni beschäftigte sich der Wirtschaftsausschuss mit einem Bündel an Themen, von der „Umsetzung unionsrechtlicher Vorgaben und zur Regelung reiner Wasserstoffnetze im Energiewirtschaftsrecht“ bis zum Entwurf eines „EEG-Sofortmaßnahmegesetzes“. Die Ausführungen von Dipl. Ing. Frank Henning, der als Experte eine Stellungnahme abgab, dürften den Energiewende-Fans in dem Ausschuss vermutlich nicht gefallen haben. Er spricht ab 52:17 min, ein weiteres Statement ab 14:15 min und eines ab 1:20:15. Auf der Seite des Bundestages sind die Stellungnahmen der verschiedenen Beteiligten zu lesen.

+++

Ist das autonom arbeitende System SeaClear die Lösung für das Müllproblem in den Meeren?

“Der kleinere Unterwasserroboter beobachtet. Er scannt den Meeresboden mit einer Kamera und einem Sonar. Er ortet den Müll und bestimmt dessen Art. Er unterscheidet zwischen wirklichem Abfall und Steinen, die dazugehören, Lebewesen und Pflanzen. Dafür haben die Forscher ein Bilderkennungssystem mit „fortschrittlichen Algorithmen“ entwickelt, heißt es. Diese Infos schickt er seinem etwas größeren Bruder, der mit einem Greifer ausgestattet ist. Der begibt sich zur Mülllagerstätte und nimmt ihn auf. Der Greifer besteht aus einem Gitterrost, sodass versehentlich eingefangene Meeresbewohner fliehen können. Ist der Korb voll, wird er in einen größeren entleert, der von der Überwassereinheit an Bord geholt wird.”

Ein Pressetext gibt Aufschluss über das Project.

+++

Das grün/grüne Dilemma. Wir hatten das Thema schon zigmal, um das Klima zu schützen wird auch gern die Zerstörung der Natur in Kauf genommen. Was sich wie ein krasser Widerspruch anhört ist gelebte Praxis. Man erinnere sich nur an die Landwirte als die neuen Ölscheichs oder die Wälder, in denen man Windkraftanlagen aufstellt und dabei Waldzerstörung dauerhaft in Kauf nimmt. Die WELT behandelt das Thema, der Artikel befindet sich hinter einer Bezahlschranke.

+++

Alexander Wendt beschreibt in dem Beitrag: “Das Drama des unbegabten Kindes oder was die Grünen zum Geifern bringt”, die Annalena Baerbock Story inkl. eines Best of der interessantesten Äußerungen der Grünen Kanzlerkandidatin. Weiterlesen hier.

+++

Keine guten Aussichten für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie in Sachen Stromkosten innerhalb der EU. Eine europäische Regulierung des Strompreises für die Industrie wird es nach der EU nicht geben. Das Handelsblatt berichtete.

+++

Offenbar fallen nun auch alle Hemmungen in Naturschutzgebieten Windkraftanlagen zu erreichten. Teile der Nordsee sollen, obwohl eigentlich streng geschützt, mit Windkraftanlage bebaut werden. Weiterlesen bei der Naturschutz-Initiative.

+++

Wall Street Journal am 9.6.2021:

China Tempers Climate Change Efforts After Economic Officials Limit Scope

Authorities have limited the scope of a carbon-trading scheme as driving growth takes priority

China’s top economic planners have put the brakes on attempts by environmental officials to reduce carbon emissions as driving growth takes priority over meeting climate targets for now, according to people familiar with the matter.

Officials at China’s main economic planning agency, the National Development and Reform Commission, have limited the initial scope of a national carbon-trading system, which is set to go into full operation later this month after pilot projects in eight Chinese cities.

Weiterlesen beim Wall Street Journal

+++

Gerd Ganteför auf Youtube:

Wie die Meere CO2 speichern (mit Bierexperiment) | Ganteför Klimageschichte #15

+++

Alex Reichmuth am 14.6.2021 im Nebelspalter:

Schweizer Klimapolitik – was jetzt zu tun ist

Nach dem Nein zum CO2-Gesetz braucht die Schweiz eine ehrliche und realistische Klimapolitik. Gefragt sind gute Rahmenbedingungen, damit Innovation stattfinden kann. Eine CO2-Lenkungsabgabe ist der effizienteste Weg, um den Ausstoss an Treibhausgasen zu verringern.

Die Schweiz hat am Sonntag ihren Gilets-jaunes-Moment erlebt. Die Gilets-jaunes-Bewegung hat vor zwei Jahren in Frankreich die höhere Besteuerung fossiler Brennstoffe gebodigt. Der Protest fand auf der Strasse statt. In der Schweiz wehrt sich das Volk gegen die Machenschaften der Elite traditionsgemäss nicht mit Demonstrationen, sondern mit Denkzetteln an der Urne. Diesmal hat das Volk der Klimapolitik eine Abfuhr erteilt. Die Befürworter des CO2-Gesetzes, das mehr Vorschriften, mehr Abgaben und mehr Subventionen vorsah, haben Schiffbruch erlitten. Das ganze Land diskutiert nun, wie es mit der Klimapolitik weitergehen soll. Hier die Vorschläge des «Nebelspalters».

Weiterlesen im Nebelspalter

+++

Da bahnt sich etwas an! Die mittleren globals Jan.-Mai korrelieren sehr fest mit den jeweiligen zu erwartenden Jahrestemperaturen:

Mit dieser Abschätzung ergibt sich eine zu erwartende Jahresanomalie von 0,76 +- 0,02 K ( 95 % CI) nach GISS. Das klingt harmlos, würde sich jedoch im Diagramm so bemerkbar machen:

Der zu erwartende Abfall um 0,26 K (!) global gegen 2020 ist in keinster Weise mit der eher durchschnittlichen LaNina Ende 2020 zu erklären. Woran es liegt? Noch weiß man es nicht. Einen verglichbar großen Sprung zum Vorjahr gab es nach 1900 nur 1977 (-0,28 K), das Jahr, das im Schrifttum als das Jahr mit der „Climate regime shift“ bezeichnet wird…

+++

Leserpost:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hier einige Anmerkungen zum Blog vom 13.06.2021. Im Bericht über „synthetische Teibstoffe“ wird berichtet, dass aus Wasserstoff und CO2 aus der Luft ein Kraftstoff entwickelt wird, welcher die entsprechenden fossilen Brennstoffe ersetzen soll. Dieser Prozess ist sehr energieaufwändig. Der dafür benötigte Strom soll natürlich aus Wind- oder Solarstrom kommen. Klimaforscher sehen darin nicht den richigen Weg, Brennstoffzellen oder E-Autos wären die bessere Alternative.

Doch auch für diese Möglichkeiten wird eine Menge Strom benötigt. Es wird immer so getan, als wäre Strom in unbegrenzter Menge zur Verfügung steht. Doch das ist nicht der Fall. Auf anderer Seite wird der schellere Ausbau der Windkraft gefordert. Dabei wird auch verlangt, dass Klagen gegen Windkraftanlagen erschwert werden und der Artenschutz zurückgestellt wird. Eigentlich ein Unding, gerade von Naturschutzverbänden. Die Gesundheitsgefährdung von Menschen (und von Tieren, davon ist überhaupt nicht die Rede) durch den Infraschall von Windkraftanlagen wird kleingeredet. Den Betroffenen wird zum Teil sogar vorgeworfen, sie würden das Problem aufbauschen, weil sie von den Anlagen keine Gewinne bekommen (mit einer Gewinnbeteiligung sollen teilweise Anwohner geködert werden).

Apropos Strom: Ich kann mich daran erinnern, dass vor einigen Jahrzehnten noch vor „Elektrosmog“ gewarnt wurde. Davon ist heute nichts mehr zu hören.

Viele Grüße
Dipl. Ing. Martin Krohn

+++

In eigener Sache:

  1. Die nächste Klimaschau-Staffel beginnt voraussichtlich am Freitag-Mittag.
  2. Wir danken allen Unterstützern der Klimaschau und des Blogs. Spenden sind über traditionellen Banktransfer und Paypal stets willkommen. Bei Paypal kommt es leider im Paypal-Formular immer wieder zu Verwechslungen. Das hat wahrscheinlich mit dem speziellen „Paypal-Vokabular“ zu tun. Bitte wählen Sie „Geld senden„. Dann kommt Ihre Spende wohlbehalten bei uns an. Die Funktion „Geld anfordern“ hingegen versucht, Geld von unserem Paypal-Konto abzubuchen. Also bitte nicht „Geld anfordern“ verwenden (-; Danke!