Reicht Hartz IV für die gestiegenen Energiekosten ?

phys.org am 6.1.2022:

Rare snow in Tokyo blankets shrines, cancels flights

Snow blanketed Tokyo on Thursday as hours of flurries forced the cancellation of over 100 domestic flights and the weather agency issued the city’s first heavy snow warning in four years.

Weiterlesen auf phys.org

+++

Kennen Sie schon das Buch Sieben Energiewendemärchen?: Eine Vorlesungsreihe für Unzufriedene von André Thess?

Buchbeschreibung:

Viele Menschen in Deutschland sind unzufrieden mit dem Stil öffentlicher Debatten zu Energiepolitik und Klimawandel. Denn zahlreiche Wortführer vermengen Dichtung mit Wahrheit, Gedanken mit Gefühlen und pflegen den Gestus moralischer Überlegenheit. Das vorliegende Buch nimmt sieben kontroverse Energiewendethemen unserer Zeit unter die Lupe. Der Autor legt durch sachliche und zugleich unterhaltsame Analysen den Wahrheitsgehalt der Argumentationsgebäude frei und beschreibt ihre vielgestaltigen politischen Fassaden. Er zeigt insbesondere, dass energie- und klimapolitische Entscheidungen durch Verknüpfung wissenschaftlicher Erkenntnisse mit persönlichen Werturteilen zustande kommen und dass es deshalb in einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft keine alternativlose Energie- und Klimapolitik geben kann. Das Buch bildet mit seiner sorgfältig beschriebenen Analysemethode und praxisnahen Kopfrechenaufgaben den Leitfaden für eine sachgerechte, kontroverse und zugleich kurzweilige Energie- und Klimadebatte mit Familie, Freunden, Kollegen und Politikern.

+++

t-online am 5.1.2022:

Teurer Strom: Anbieter Kehag Energiehandel stellt Insolvenzantrag

Die Energiekrise trifft immer mehr Versorger aus Deutschland. Nun musste das Unternehmen Kehag Energiehandel einem Bericht zufolge Insolvenz anmelden. Die Lieferungen wurden bereits eingestellt.

Weiterlesen bei t-online

+++

Auf Twitter konnte man eine schöne Hockey-Stick-Kurve bewundern:

+++

NDR am 4.1.2022:

Sarow: Windkraftanlage ausgebrannt – 500.000 Euro Schaden

In der Nähe von Demmin ist eine Windkraftanlage durch einen Brand zerstört worden. Die Feuerwehr sperrte das Gelände ab und ließ das Maschinenhaus ausbrennen.

Weiterlesen beim NDR

+++

Blackoutnews am 2.1.2022:

Stromausfall im Kosovo

Am 23. Dezember hat die Electricity Distribution Co angekündigt, dass sie im Kosovo in den nächsten Tagen für zwei Stunden der Strom abgestellt wird. Als Ursache dafür wird die zu geringe einheimische Erzeugung und die hohen Importpreise für Strom genannt. Der Netzbetreiber führt deshalb einen zweistündigen Stromausfall im Kosovo ein.

Blackoutnews am 29.12.2021:

Stromversorgung – Lage spitzt sich zu

Um 17 Uhr am Dienstag den 21.12. 2022 erreichte der Strompreis an der Strombörse einen nie dagewesenen Rekord von 620 Euro pro Megawattstunde. Und das nicht nur in Deutschland sondern bei unseren Nachbarstaaten Frankreich, Österreich und Dänemark. Im Tagesschnitt lag der Preis immer noch 431 Euro, auch das ist ein neuer Rekord. Laut Händler sei die Ursache für den starken Preisanstieg unklar.

+++

ErneuerbareEnergien.de am 28.12.2021:

Brüssel schafft Ausschreibungspflicht teilweise ab

Die Europäische Kommission hat die neuen Beihilfeleitlinien verabschiedet, die unter anderem für die Förderung von Ökostromanlagen zuständig ist. Die Ausschreibungspflicht für Solar- und Windkraftanlagen fällt unter bestimmten Voraussetzungen weg.

Weiterlesen auf ErneuerbareEnergien.de

+++

Kiel Institut für Weltwirtschaft am 3.1.2022:

Bundesregierung sollte Atompläne der EU nicht rundheraus ablehnen

Dr. Wilfried Rickels (https://www.ifw-kiel.de/de/experten/ifw/wilfried-rickels/), Direktor des Forschungszentrums Global Commons und Klimapolitik am Kiel Institut für Weltwirtschaft, kommentiert die Reaktion der Bundesregierung auf die strittigen Pläne der EU-Kommission, Kernkraft in die EU-Taxonomie für nachhaltige Energien aufzunehmen:

„Es könnte klimapolitisch ein Fehler sein, dass die Bundesregierung den EU-Vorschlag zur Kernenergie rundheraus ablehnt. Vielmehr sollte sie darauf dringen, dass im Gegenzug die Fitfor55-Klimaschutzpläne der EU weitreichend anerkannt werden. Insbesondere wäre es ein Gewinn für den Klimaschutz, wenn die im Rahmen des europäischen Emissionshandels erlaubte Maximalmenge wie von der EU vorgesehen über die nächsten Jahre stärker als bisher geplant linear sinkt. Dann kann die kontroverse Einstufung der Kernkraft unterm Strich einen wichtigen Beitrag für geringere CO2-Emissionen liefern, ohne dass es am Ende zu einer Renaissance der Kernenergie kommen wird.

Dass Gaskraftwerke, die dann auf Wasserstoff umgerüstet werden können beziehungsweise Kohlenstoffabscheidung und -lagerung (CCS) einsetzen, Teil der EU-Taxonomie sein sollen, ist richtig. Denn ein beschleunigter Ausbau wetterabhängiger erneuerbarer Energien braucht flankierend die regelbare Stromerzeugung. Diese kann zwar auch die Kernenergie CO2-arm liefern, aber unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten ist es nicht effizient, dass sie einen großen Beitrag zur CO2-neutralen Stromerzeugung beiträgt. Gleichwohl besteht ein starkes Interesse von einer Gruppe europäischer Staaten, diese Technologie aufzunehmen. Dass die Bundesregierung dies anerkennt und im Gegenzug andere Zugeständnisse erreicht, wäre für den Klimaschutz am Ende wahrscheinlich nützlicher.“

+++

Epoch Times am 2.1.2022:

Menschenrechtsverletzungen für grüne Energie – Die KPC raubt den Bauern ihr Land

Sie werden geschlagen, von ihrem Land vertrieben oder sogar inhaftiert: Viele Bauern in China zahlen eigenen Angaben zufolge einen hohen Preis für das ehrgeizige Versprechen der Kommunistischen Partei Chinas (KPC), die Olympischen Spiele vollständig mit erneuerbaren Energien zu betreiben.

Weiterlesen bei der Epoch Times

+++

20min.ch am 10.12.2021:

400 Prozent Preisanstieg: Jetzt liefert der erste deutsche Energieversorger kein Gas mehr

Die «historisch einmalige Entwicklung» im Gasmarkt zwingt den ersten Versorger in Deutschland zum Stillstand. In Belgien mussten schon zwei Unternehmen aufgeben. In der Schweiz soll es keine solchen Ausfälle geben.

Weiterlesen bei 20min.ch

+++

RT am 1.1.2022:

Frieren gegen den Klimawandel

von Rüdiger Rauls

Kaum eine Bewegung der letzten Jahre wurde von Staat und Medien so hofiert wie Fridays for Future. Die Ziele der Klimabewegten wurden zu einem Leitfaden der Politik. Warum? Weil es hier nicht um eine Agenda der Unterdrückten, sondern der Besserverdiener geht.

Die Klimapolitik, die nun den Lebensstandard der unteren Schichten bedroht, wäre ohne den politischen Druck der klimabewegten Oberschüler und ihrer erwachsenen Anhänger aus dem Mittelschichten-Milieu nicht vorstellbar gewesen. Nun ist der Mittelstand nicht gerade bekannt für umstürzlicherische Bewegungen. Empörung, Protest vielleicht auch ein bisschen Revolte – aber Umsturz? Nein, das ist aus dem Umfeld der Besserverdiener nicht zu erwarten.
Warum aber, so stellt sich die Frage, konnte eine Oberschüler-Bewegung wie Fridays for Future solch einen großen Einfluss auf die Politik ausüben und deren Themen und Entscheidungen so nachhaltig beeinflussen? Wieso setzten Politik, Wirtschaft und Gesellschaft dieser relativ unbedeutenden Bewegung so wenig Widerstand entgegen? Ist das alleine mit dem Wirken des Kapitals zu erklären?

Weiterlesen bei RT

+++

Zwei Artikel von Alex Reichmuth im Nebelspalter.

30.12.2021:

Ziele des Wasserkraftausbaus in weiter Ferne

Im Rahmen der Energiestrategie 2050 soll der Ertrag der Wasserkraft um über sechs Prozent steigen. Doch ein entsprechender Ausbau ist kaum realistisch. Vielmehr droht ein Rückgang der Stromproduktion – wegen strengeren Restwasser-Bestimmungen.

Weiterlesen im Nebelspalter.

2.1.2022:

Wetterkontrolle: Ob sie wirkt, ist fraglich

Regen erzeugen, Hagel verhindern: Vor allem in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in China und in den USA laufen Versuche, das Wetter zu beeinflussen. Auch in der Schweiz gibt es solche Experimente.

Weiterlesen im Nebelspalter

+++

t-online am 2.1.2021:

Trotz Erhöhung: Hartz IV reicht nicht für Energiekosten

Strom, Gas, Benzin: Alles wird aktuell teurer. Auch die Energiekosten für Arbeitslose steigen entsprechend. Und obwohl das Arbeitslosengeld erhöht wurde, können einige Kosten nicht immer gedeckt werden.

Weiterlesen bei t-online

+++

Focus am 28.12.2021:

Grüne Energiepolitik der Ampel: Wo darf in Deutschland ein Windrad stehen? Zwischen Habeck und den Ländern droht Zoff

An Silvester gehen drei weitere Atomkraftwerke vom Netz. Ein Jahr später die letzten drei. Energieminister Robert Habeck muss für Ersatz sorgen. Will er den Atomstrom nicht mit Kohle und Gas kompensieren, muss die Windenergie schleunigst ausgebaut werden. Dafür müssen allerdings die Windräder wieder näher an die Menschen ran. Bisher war das ein Problem.

Weiterlesen im Focus

+++