Uni Sydney: Globale Klimamodelle sind keine gute Grundlage für regionale wirtschaftliche Entscheidungen

Zwei Tipps zu Webseiten, die sich auf sehr unterschiedliche Weise mit Klima bzw. Energiewende beschäftigen: 1. Klima-Fakten.net (leider hat der Seitenbetreiber der Seite bislang kein SSL Zertifikat spendiert) dennoch sehr kompakt noch einmal Wissen und Fakten rund um Klimaphysik. 2. Wolfgang Epple, ihm geht es ganz besonders um die Windkraft und die Auswirkungen auf die Umwelt und Natur. Interessant, dass Epple schon sehr früh Ungereimtheiten bei Greenpeace Energy aufgefallen sind, die in diesem Blog ja auch schon Thema waren. Der Greenpeace Franchise-Nehmer Greenpeace Energy hat demnach bereits einiges auf dem Kerbholz. +++ Der Umweltwatch Blog gibt noch einmal eine kurze …

weiter lesenUni Sydney: Globale Klimamodelle sind keine gute Grundlage für regionale wirtschaftliche Entscheidungen

Frost und Schnee haben die erneuerbare Stromerzeugung im Südosten Deutschlands einbrechen lassen

Australien bekommt ein Wellenkraftwerk. Golem berichtet über dieses Projekt. +++ Die winterliche Witterung sorgt für Stromknappheit in Schweden. Das Land importiert daher Strom aus Polen und Deutschland, sprich Kohlestrom. (Abbildung: Screenshot en-former.com) Die Tagesschau berichtete. +++ Die vier großen Feinde der Landwirtschaft: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Diesen losen Spruch kann man auch auf die grünen Energien anwenden. Die Sächsische hat einen Artikel dazu. „Frost und Schnee haben die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien im Südosten einbrechen lassen. Derzeit wird nur sehr wenig Strom aus Solaranlagen und Windkraft ins Netz eingespeist, erklärte der Vorstandschef des Energieunternehmens EnviaM, Stephan Lowis, am Donnerstag. …

weiter lesenFrost und Schnee haben die erneuerbare Stromerzeugung im Südosten Deutschlands einbrechen lassen

Kältewelle und Energieversorgung in Deutschland (Februar 2021)

Von Hans-J. Dammschneider … wie das Leben so spielt: „Fehler in den Primärdaten, wir kümmern uns drum“. Das fügt AGORA in der u.a. Grafik aktuell ein. Nun, ein Fehler in den Primärdaten ist es insgesamt eigentlich eher weniger. Denn der Irrtum liegt tiefer. Wer nämlich glaubt mit Wind, Wasser, Solar und Biomasse („regenerative Energien“) die Versorgung eines Industrielandes wie Deutschland stemmen zu können, DER macht einen Fehler. Wie man sieht, besteht der echte ´error´ darin, dass derzeit nur maximal rd. 1/3 des Stromverbrauchs (9.Februar – 13.Februar 2021) aus „regenerativen“ Quellen kommen. Tatsächlich müssen also die verschmähten Kraftwerke mit Leistung aus …

weiter lesenKältewelle und Energieversorgung in Deutschland (Februar 2021)

Fridays for Future: Können wegen Schneemangel kein Schlitten fahren

Holz ist die neue Kohle – Staffel 9, Folge 8: Ein Artikel auf der Seite energiezukunft.eu behandelt das Thema. „Ein Forscherteam hat im Auftrag der Europäischen Kommission eine Bestandsaufnahme über die Nutzung der Waldbiomasse zur Energieerzeugung veröffentlicht. Weil Wälder Kohlenstoff speichern und bei der Nutzung von Holzbiomasse Kohlenstoff freigesetzt wird, ist eine Bilanzierung der Kohlenstoffströme eine wichtige Grundlage für die künftige Klima- und Energiepolitik der EU. Ein Ziel ist auch, eindeutige Kriterien für nachhaltige Bioenergie zu definieren. Die Erkenntnis, dass nicht jede Art von Biomasse und deren Verwendung nachhaltig ist, fordert neue Regularien.“ […] „Die Analyse verweist auf einen anderen …

weiter lesenFridays for Future: Können wegen Schneemangel kein Schlitten fahren

Journalistische Unabhängigkeit? Interessante Überkreuzgeschäfte bei Spiegel und Greenpeace

Haben die Berliner Verkehrsbetriebe auf das falsche Pferd gesetzt? Die WELT meldet, dass zig Elektrobusse bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) ausgefallen sind. Offenbar haben die Busse Probleme mit der Kälte. Diese Kälte, so durften wir gerade lernen, ist auf die Erderwärmung zurückzuführen © Stefan Rahmstorf. Wenn sich die Erwärmung also nun fortsetzt und es dann noch kälter wird (!?), was wird dann aus dem Busverkehr in Berlin? Der sollte eigentlich bis 2030 komplett auf Elektrobusse umgestellt werden. Bereits das ist eine Mammutaufgabe, weil man davon ausgehen kann, dass 5 Elektrobusse 3 Dieselbusse ersetzen wegen der geringeren Reichweiten usw. Die BVG …

weiter lesenJournalistische Unabhängigkeit? Interessante Überkreuzgeschäfte bei Spiegel und Greenpeace

Welche Rolle können synthetische Treibstoffe für PKW beim Klimaschutz spielen?

How Arctic Amplification Affects the Polar Vortex Das Video ist ganz gut gemacht. Aber es bewegt sich stets an der Grenze zur Aussage, dass der Mensch irgendwie allein an diesem Effekt beteiligt ist. Die Grundprinzipien sind in dem Video ja richtig. +++ Rezension des Lesers Andreas Lange : „Das neue Buch von Jan Deichmohle „Klimaangst und anderer Unfug“ (Verlag LuLu) thematisiert die internationale Klimapolitik, ihre Ursachen und Folgen. Es wendet sich an Leser, denen die Hauptgesichtspunkte der Klima-Diskussion bekannt sind. Sie erhalten mit diesem Buch eine Exposition neuer Argumente und eine eingehendere Untersuchung vorhandener. Jan Deichmohle hat in seinem Portfolio …

weiter lesenWelche Rolle können synthetische Treibstoffe für PKW beim Klimaschutz spielen?

Klimaschützer fordern zehnjähriges Neubaumoratorium

Infosperber am 6.2.2021: Die Wege zum Klimaziel driften weit auseinander […] Das lässt sich am Beispiel der ersten und radikalsten Massnahme erörtern, die der Klimaaktionsplan fordert, nämlich des «Moratoriums auf neue Infrastruktur». Unter diesem Titel verlangt die Klimajugend: «Von 2021 (also schon seit einem Monat) bis 2030 können keine neuen konventionellen Gebäude und keine neuen Verkehrsinfrastrukturen gebaut werden.» Ausnahmen von diesem zehnjährigen Neubauverbot sieht der Plan einzig für Bauten vor, welche die Treibhausgase verringern, zum Beispiel Solar- und Windkraftwerke oder auch Velowege (wobei man sich fragen darf, wozu noch weitere Velowege bauen, wenn die Klimastreikenden an anderer Stelle verlangen, dass …

weiter lesenKlimaschützer fordern zehnjähriges Neubaumoratorium

Grün? Tesla investiert massiv in klimaschädliche Bitcoins

Das wäre ja auch zu schön gewesen, um wahr zu sein. 25 Grad in Aachen, der Grünen-Politiker hat bestimmt gleich gehofft, endlich ist der Klimawandel, zu mindestens in Aachen, mitten im Winter da. Aber, Pustekuchen, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende hatte lediglich Probleme mit dem Smartphone und es offenbar auf Fahrenheit statt auf Celsius umgestellt. Wir können Krischer beruhigen. Aachen hat zwar im Februar noch ein Temperaturmittel, das per 08.02.2021 etwa 3 Grad  (Celsius!) über dem langjährigen Mittel liegt, aber die Aussichten der nächsten Tage werden das sehr schnell pulverisieren. +++ Die Zukunft der Kohle in China. Das Institute for Energy Economics …

weiter lesenGrün? Tesla investiert massiv in klimaschädliche Bitcoins

Eine neue Generation sicherer Kernenergie: Der Schlüssel zur Dekarbonisierung?

von Reinhard Storz Kommentar zum 2018 erschienen Buch „Kernenergie: Der Weg in die Zukunft“ von Götz Ruprecht und Horst-Joachim Lüdecke. Gegenwärtig sehen wir uns mit folgenden beiden Wegen in die Zukunft der Energieversorgung ohne Freisetzung von CO2  konfrontiert: 1. Regenerative Energiequellen, das sind im Wesentlichen Sonne und Wind. Nicht nur, wie schon teilweise in der Vergangenheit, soll die Stromversorgung regenerativ erfolgen, es sollen auch der Wärmesektor, der Verkehr und die Industrie regenerativ versorgt werden. Da Wasserkraft und Biogas schon an ihre Grenzen stoßen bleiben für einen zukünftigen weiteren Ausbau der Regenerativen Energieversorgung nur noch Solarenergie- und Windkraftanlegen übrig. Das bedingt …

weiter lesenEine neue Generation sicherer Kernenergie: Der Schlüssel zur Dekarbonisierung?

PIK-Special: Es wird kälter, weil es wärmer wird

Es schneit und es ist kalt! Das PIK weiß warum: Das ist wegen der Klimaerwärmung. Die beiden medialen Frontmänner Levermann und Rahmstorf streuen die Nachricht in Bild und Spiegel, Team-Mitglied Özden Terli multipliziert im ZDF. Ob die Leute merken, dass sie es mit einer Ente zu tun haben? Wenn sowohl warme als auch kalte Winter immer nur auf das eine hinweisen, nämlich den menschengemachten Klimawandel, dann wird Hypothese nicht falsifizierbar, und besitzt stattdessen einen „göttlichen“, unangreifbaren Status. Das ist dann aber nicht mehr Wissenschaft, sondern Religion. Für alle, die sich für die wissenschaftlichen Hintergründe der aktuellen Kälte in Deutschland interessieren: …

weiter lesenPIK-Special: Es wird kälter, weil es wärmer wird

Ist Holz die neue Kohle ? Der große Ökoschwindel durch Holzverbrennung

Leserzuschrift von Heinz Dähling auf Fritz Vahrenholts kürzlichen Newsletterbeitrag „Ist Holz die neue Kohle ? Der große Ökoschwindel durch Holzverbrennung“ (Januar 2021): Sich mit der CO2-Bilanz der Holzverbrennung zu befassen und deren Unsinn nachzuweisen ist sicher interessant aber müßig, da Holz und anderes Nachwachsendes nie auch nur Ansatzweise einen Beitrag zur Energieversorgung der Menschheit leisten können. Dazu ein paar schlichte Zahlen (wurden vor einigen Jahren recherchiert, sind aber sicher heute noch ähnlich): Die Welt erntet jährlich rund zwei Milliarden Tonnen Holz, von denen etwa die Hälfte in den Entwicklungsländern unmittelbar verheizt wird. Selbst wenn man den Heizwert der kompletten Ernte …

weiter lesenIst Holz die neue Kohle ? Der große Ökoschwindel durch Holzverbrennung

Hallo Herr Bals?

Apple und Hyundai planen den Bau eines elektrischen Roboterautos. Die Fahrzeuge sollen auch autonom fahren können. Produziert werden soll in den USA. Die Meldung gibt es bei der Tagesschau. +++ Wer sagt es Kurt Stuckenberg vom Spiegel? Er fabuliert über Wasserstoff, grünen Wasserstoff und zitiert – Oh Wunder – Claudia Kemfert. Natürlich träumt der ehemalige Greenpeace-Manager von grünem Wasserstoff, aber irgendwie bekommt man dieses Framing vom Wasserstoff als Champagner der Energiewende wohl nicht mehr aus der Welt. Bei Strompreisen wie in Deutschland und den aktuellen Wirkungsgradverlusten ist Wasserstoffproduktion nicht wirtschaftlich. Wenn man den deutschen Energieweg geht, ist es nahezu ausgeschlossen, …

weiter lesenHallo Herr Bals?

Januar in Deutschland seit mehr als 30 Jahren ohne Erwärmung

Von Josef Kowatsch Der DWD gibt den Januar 2021 mit 0,6 Grad Celsius (°C) um 1,1 Grad über dem Wert der alten Referenzperiode 1961 bis 1990 an. Im Vergleich zur aktuellen und wärmeren Vergleichsperiode 1991 bis 2020 betrug die Abweichung -0,3 Grad. Seit 1881, dem Beginn der DWD-Aufzeichnungen ist der Januar laut Trendlinie um 2,1°C wärmer geworden. Zu berücksichtigen ist allerdings, dass das Startjahr der DWD-Aufzeichnungen in einer Kältedelle lag, die kleine Eiszeit ging beim Januar eigentlich erst um 1900 zu Ende. Und so sieht die Entwicklung aus, wenn man den kalten Abschnitt der späten Kleinen Eiszeit wegschneidet: Die Grafik …

weiter lesenJanuar in Deutschland seit mehr als 30 Jahren ohne Erwärmung