Vergleich Braunkohlekraftwerk mit Batteriespeicher

Von Reinhard Storz Zur Jahreswende 2020/2021 wurden die Blöcke A und B des Braunkohlekraftwerks Niederaußem stillgelegt. Die beiden Blöcke, Baujahr 1972, hatten eine Leistung von je 300MW, einen Wirkungsgrad von 34% und einen Kohleverbrauch von 1,2 kg/kWh entspr. 1,2 Mg/MWh. Diese beiden Blöcke waren also als Grundlastanlagen, die rund um die Uhr auf Vollast laufen, in der Lage 2 mal 300 mal 24 =14.400 MWh Strom ins Netz einzuspeisen um die Verbraucher zu beliefern. Dafür wurden 14.400 mal 1,2 = 17.280 Mg Braunkohle verbraucht. Wir unterstellen nun, dass an einem Tag im Winter der Wind nicht weht und als Ersatz, …

weiter lesenVergleich Braunkohlekraftwerk mit Batteriespeicher

Auweiha, 2021 fängt ja gut an

Jakob Blasel von Fridays For Future nutzt einen Gastkommentar in der WELT für einen Rundumschlag gegen die Kandidaten für den CDU Vorsitz: Merz, Laschet und Röttgen. Es ist das bekannte Sprechmuster der Aktivisten, die meinen, dass ihnen ihre Zukunft gestohlen wird. Seiner Meinung nach kann keiner der Kandidaten die „Klimakrise“ lösen. Warum er allerdings auf das Alter der Kandidaten anspielt, bleibt sein Geheimnis. Vielleicht hat sich Blasel nur nicht getraut, von alten weißen Männern zu sprechen, weil mittlerweile dem letzten Kritiker klar sein dürfte, dass das in mehrfacher Hinsicht diskriminiert (Geschlecht, Alter, Hautfarbe). So bleibt er bei zwei Diskriminierungen. Schwarz-Grün …

weiter lesenAuweiha, 2021 fängt ja gut an

Wenn die Sonne schweigt

Von Dr. Rainer Link, Physiker Here comes the Sun.Here comes the Sun and I say It´s allright!Little darling, it´s been a long, cold, lonely winter. Little darling, it feels like years since it´s been here. Here comes the Sun. Here comes the Sun and I say It´s alright.Little darling, the smiles returning to their faces.….Sun, Sun, Sun, Here it comes. George Harrison Die global gemittelten Temperaturen sind seit 1850 bis 2020 um ca. 1,1 Grad C gestiegen. Vom IPCC, Intergovernmental Panel for Climate Change, wurde im letzten Zustandsbericht AR 5, 2014, dieser Anstieg mit mindestens 50% Wahrscheinlichkeit der menschlichen Emission …

weiter lesenWenn die Sonne schweigt

Pachauri-Tochter: Mehr Bildung in der Welt steigert die CO2-Emissionen

Warum sind Windräder in Mecklenburg-Vorpommern so unbeliebt? Dieser Frage ist der NDR in einem Artikel, in dem es auch einen Link zu einer Radiosendung gibt, nachgegangen. +++ Oliver Krischer, Grünen Politiker, regt sich bei Twitter über die Initiative von Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, in Sachen Nordstream 2 auf. Die Kritik von Krischer ist spannend, weil dem Grünen offenbar noch nicht aufgefallen ist, dass Erdgas immer noch beträchtliche Anteile bei der Primärenergie (z. B. Wärme) hat und spätestens nach dem Ausstieg aus Kohle und Kernenergie Erdgas bitter nötig werden wird bei der Erzeugung von Strom. Wenn also jemand Deutschland in …

weiter lesenPachauri-Tochter: Mehr Bildung in der Welt steigert die CO2-Emissionen

Deutsche Bank: Der Green Deal der EU kann nur in einer Ökodiktatur verwirklicht werden

Hochspannender Artikel am 27.12.2020 bei den Deutschen Wirtschaftsnachrichten. Leider kostenpflichtig, aber der 1 Euro lohnt sich: Deutsche Bank: Der Green Deal der EU kann nur in einer Ökodiktatur verwirklicht werden Analysten der Deutschen Bank kritisieren die „unehrliche Debatte“, mit der die EU den Völkern Europas ihren „Green Deal“ verkauft, scharf. Die massiven Risiken des Jahrhundert-Projekts für den Wohlstand, das Wirtschaftssystem und die Demokratie dürften nicht verschwiegen, sondern müssten offen angesprochen werden. Weiterlesen bei den Deutschen Wirtschaftsnachrichten +++ Boris Johnson hatte vor gar nicht langer Zeit angekündigt, dass sein Land das Saudi-Arabien für Wind wird. Gemeint war eine stetig sprudelnde Stromquelle. …

weiter lesenDeutsche Bank: Der Green Deal der EU kann nur in einer Ökodiktatur verwirklicht werden

Schlechte QBO‐MJO in CMIP6: Das Klima-ABC

Im Mai 2020 prognostizierte die NOAA eine überdurchschnittlich aktive Hurrikansaison im Nordatlantik. Unter anderem basierte sie die Vorhersage auf dem Fehlen eines El Ninos. El Ninos behindern offenbar die Hurrikanentstehung: The combination of several climate factors is driving the strong likelihood for above-normal activity in the Atlantic this year. El Nino Southern Oscillation (ENSO) conditions are expected to either remain neutral or to trend toward La Nina, meaning there will not be an El Nino present to suppress hurricane activity. Also, warmer-than-average sea surface temperatures in the tropical Atlantic Ocean and Caribbean Sea, coupled with reduced vertical wind shear, weaker …

weiter lesenSchlechte QBO‐MJO in CMIP6: Das Klima-ABC

Fritz Vahrenholts monatliche Sonnenkolumne

Pro. Dr. Fritz Vahrenholt

Hier schreibt Fritz Vahrenholt seine monatliche Kolumne. In allgemeinverständlicher Form berichtet er über neue Entwicklungen aus den Klimawissenschaften und von der Energiewende. 6.1.2020 Sehr geehrte Damen und Herren, heute möchte ich Sie über die CO2-Entwicklungen des vergangenen Jahres unterrichten und anschliessend über das deutsche Stromabschaltungsgesetz berichten, das jeden von uns betreffen kann. Aber zunächst zur Temperaturentwicklung. Die globale Mitteltemperatur der satellitengestützten Messungen ging im Dezember stark zurück. Die Abweichung vom 30-jährigen Mittel (1981 bis 2010) betrug nur noch 0,27  Grad Celsius (November 0,53 Grad Celsius). 2020 blieb allerdings das zweitwärmste Jahr seit 1979 (hinter 2016). La Nina wird sich in den …

weiter lesenFritz Vahrenholts monatliche Sonnenkolumne

Das Wikipedia-Versprechen

Noch bis zum 04.04.2021 ist bei ARTE die Dokumentation über Wikipedia zu sehen. Sie ist deshalb sehenswert, weil neben Befürworter auch Kritiker interviewt werden. Es sind auch neue Aspekte zu finden, dass zum Beispiel Artikel durch Bots geschrieben und eingestellt wurden. Das hat dazu geführt, dass Sprachen wie schwedisch oder cebuano (Cebu ist eine Insel der Philippinen) überproportional repräsentiert sind. Ganz einfach, da das die bevorzugten Sprachen eines Botentwicklers waren. Er ist Schwede, seine Frau von den Philippinen. Leider geht die Dokumentation nicht auf die Finanzen ein, und auch das Thema Neutralität wird kaum aufgegriffen. Die Plattform ist keineswegs neutral. …

weiter lesenDas Wikipedia-Versprechen

Mexiko: Urwaldzerstörung durch Solarpark

Mexikanische indigene Ureinwohner verklagen die eigene Regierung wegen der geplanten Errichtung eines 674 Hektar großen Solarparks. Über eine Million Solarpanele sollen für das Projekt aufgestellt werden. Dort, wo jetzt noch Wald steht und andere Pflanzen sowie Tiere leben. Weiterlesen hier. +++ „2021 wird Auto-Boom-Jahr sondergleichen“. Das sagt der Auto-Experte Helmut Becker bei n-tv. Auch ansonsten wagt Becker einige Prognosen. Das Ziel von 1 Million zugelassenen Elektroautos hält er auch 2021 für unrealistisch. Mehr dazu bei n-tv. +++ Der Wetterbericht soll diverser werden. Aus diesem Grund hat eine Initiative 14 Patenschaften für Hoch- und Tiefdruckgebiete gekauft. So können Tiefdruckgebiete jetzt auch …

weiter lesenMexiko: Urwaldzerstörung durch Solarpark

Woran erkennt man, dass ein Amazon-Rezensent ein Buch nicht gelesen hat?

Flüssige Luft als Energiespeicher. Ein Startup aus der Nähe von München will das Speicherproblem mit der Verflüssigung von Luft lösen. Zur Story beim Redaktionsnetzwerk Deutschland geht es hier. +++ Alstom kündigt Serienproduktion von Wasserstoff-Zügen an. Das Handelsblatt berichtet. +++ Die biologische Produktion von Fleisch ist offenbar keinen Deut besser in Sachen Klima als die konventionelle Produktion. Zu diesem Schluss kommt jedenfalls eine Studie, über die der Guardian berichtet. “For beef and lamb, organic and conventional production resulted in similar climate costs, the study found. Organic chicken was slightly worse for the climate and organic pork slightly better than their conventional …

weiter lesenWoran erkennt man, dass ein Amazon-Rezensent ein Buch nicht gelesen hat?

Mehr CO2 – vor allem aus Asien

Mehr CO2 – vor allem aus Asien. So titelt Statista in einem Artikel über die Entwicklung der CO2 Emissionen 1970 und 2019 auf der Welt. „Die acht Länder mit den höchsten CO₂-Emissionen haben im Jahr 1970 zusammen rund 10,5 Milliarden Tonnen des Treibhausgases emittiert. Im Jahr 2019 beträgt die Summe bereits rund 24,2 Milliarden Tonnen – ein Plus von 130 Prozent. Der Blick auf die Statista-Grafik auf Basis von Daten des Joint Research Centers der Europäischen Kommission zeigt zudem, das aktuell mehrheitlich asiatische Länder am meisten Kohlendioxid ausstoßen. 1970 waren hingegen europäische Länder in der Mehrzahl.“ (Quelle Statista.de Lizenz: CC-BY-ND) …

weiter lesenMehr CO2 – vor allem aus Asien

Es werde Stein: Kohlendioxid-Speicherung im Meeresboden soll die Menschheit vor dem Klimawandel retten

„Es gibt ein Recht auf den Zugang zu sauberer und verlässlicher Energie für alle Menschen dieser Erde, sagt Claudia Kemfert vom DIW – doch der Weg dorthin muss sich ändern.“ Dieses Zitat stammt von der Seite debate.energy. Für diese Seite macht Claudia Kemfert gerade Werbung auf Twitter bzw. ihr Konterfei wird dafür benutzt. Den Widerspruch, warum die grünen Energiequellen eben gerade nicht verlässlich sind, klärt die Ökonomin leider im Interview nicht auf. Vielleicht kennt sie die Zahlen auch einfach nicht oder sie hat sie vergessen, genauso wie sie bei Ihren Berechnungen zur Energiewende mal eben einige Hundert Milliarden EURO „vergessen“ …

weiter lesenEs werde Stein: Kohlendioxid-Speicherung im Meeresboden soll die Menschheit vor dem Klimawandel retten

Der Mosel Reaktor. Oder wie man in Deutschland nach 50 Jahren auf den Salzschmelzereaktor zurückkommt

Von Reinhard Storz Gegenwärtige Situation der Kernenergie in Deutschland Es ist beschlossen, dass in 2 Jahren die letzten Kernkraftwerke außer Betrieb genommen werden und keine Neuen mehr gebaut werden sollen. Gegenwärtige Situation weltweit Ende 2019 waren in 31 Ländern 443 Kernkraftwerke in Betrieb, weitere 54 im Bau und weitere ca. 100 in der Planung. Vom Weltklimarat IPCC wird die Nutzung der Kernenergie als eine wirksame und verfügbare Technologie zur Verminderung der CO2 Emissionen befürwortet. Während man in den vergangenen Jahrzehnten die Leistung der Kernkraftwerke immer weiter steigerte, da größere Anlagen wirtschaftliche Vorteile bieten, geht man gegenwärtig auch einen anderen Weg. …

weiter lesenDer Mosel Reaktor. Oder wie man in Deutschland nach 50 Jahren auf den Salzschmelzereaktor zurückkommt