Die Klimaschützer-Myopie. Eine Glosse

Von Reinhard Storz

Mit Kurzsichtigkeit oder Myopie bezeichnet man eine bestimmte Form von optischer Fehlsichtigkeit (Ametropie) des Auges. (Quelle Wikipedia). Eine besondere Form dieser Kurzsichtigkeit, ich würde sie als Klimaschützer Myopie bezeichnen, hat sich in den letzten Jahren in Deutschland wie eine Seuche verbreitet. Die Folge dieses Leidens ist, dass die davon befallenen Personen gewisse Realitäten, so auch die Folgen ihres eigenen Tuns, nicht mehr erkennen können.

Dazu einige Beispiele: Man demonstrierte vor einigen Jahren in Deutschland für die Biogasproduktion. Durch den Anbau von Mais könnten den Landwirten zusätzliche Einnahmen geschaffen werden und es würde weniger CO2 in die Atmosphäre gelangen. Dass Biogasanlagen auch Nachteile haben können wird nicht zur Kenntnis genommen, obwohl es dafür zahlreiche Beispiele gibt. So kam es durch eine Explosion zur Zerstörung einer Biogasanlage und große Mengen Gülle verteilten sich in der Umgebung.  Die örtliche Feuerwehr und Tageszeitungen wie die Stuttgarter Nachrichten berichteten darüber. 1, 2

Aufgetretene Schäden an Biogasanlagen werden von Sachverständigen untersucht. Zahlreiche Berichte über die Ergebnisse derartiger Untersuchungen findet man im Internet. 3, 4 Durch Undichtigkeiten an den Biogasanlagen tritt Methan aus und gelangt in die Atmosphäre. 5 Mit zunehmendem Alter, durch unsachgemäße Bedienung, Verschleiß usw. werden die Leckmengen größer. Das führt dazu, dass der Umweltschaden durch das austretende Methan größer ist als der Umweltnutzen durch die Einsparung von CO2  Um es mit Worten der Klimaschützer zu sagen, die Anlagen werden schnell zu Methanschleudern, sind also extrem Klimaschädlich.

Aber die Ackerflächen, auf denen in Deutschland früher Brotgetreide und Viehfutter angebaut wurde, dienen heute dem Anbau von Mais für die Biogasproduktion. Brotgetreide und Viehfutter kommt inzwischen, um den dadurch entstandenen Mangel auszugleichen, beispielsweise aus Südamerika nach Deutschland. Um dieses zu Produzieren braucht man dort zusätzliche Flächen, da die dortige Bevölkerung ja auch nicht hungern will.

Also wird Regenwald abgeholzt, um diese zusätzlich erforderlichen Flächen verfügbar zu machen. Nun demonstriert man in Deutschland gegen die Abholzung vom Regenwald in Brasilien. Bei den Demonstranten handelt es sich zum großen Teil um die selben Personen, die zuvor für den Anbau von Mais für Biogasanlagen auf die Straße gegangen sind. Aber die Klimaschützer Myopie verhindert die Erkenntnis, dass man durch sein eigenes Verhalten die Abholzung der Regenwälder mit verursacht hat.

Ebenso ist es bei den Ölsaaten. Der in Deutschland angebaute Raps wurde früher zu Speiseöl verarbeitet. Dann kam die Forderung auf, aus Pflanzen vom Acker Biosprit für das Autofahren herzustellen. Das wurde auch umgesetzt. Als Ersatz für nun fehlendes Rapsöl in der Lebensmittelindustrie wurde unter Anderem Palmöl aus Indonesien nach Deutschland eingeführt. Das führte dazu, dass dort in Indonesien Urwälder abgeholzt werden für neue Palmölplantagen. Die Orang Utans verlieren ihren Lebensraum. Und in Deutschland wird dagegen Demonstriert. Viele der Demonstranten sind die selben Personen, die sich zuvor für Biosprit zum Autofahren ausgesprochen haben. Aber die Klimaschützer Myopie verhindert die Erkenntnis, dass man durch sein eigenes Verhalten die Orang Utans heimatlos macht. Mir scheint, dass ein Medikament gegen diese Augenkrankheit dringend entwickelt werden müsste.

1          https://feuerwehr.riedlingen.de/15502860.html

2          Stuttgarter Nachrichten

3          DAS IB GmbH

4          https://www.lufa-nord-west.de/index.cfm/article/756.html

5          Leckagen bei Biogasanlagen – Publikationen – sachsen.de