Der Schornstein der Kohlekraftwerke als Auspuff-Ersatz der E-Busse

Tagesschau am 4. November 2019:

E-Busse in China: Elektrifizierung mit Schattenseiten

In China fahren so viele Elektrobusse wie in kaum einem anderen Land. Das liegt auch an milliardenschweren Subventionen. Doch die Elektrifizierung hat nicht nur positive Aspekte. […] Die Elektrifizierung der chinesischen Busflotten hat aber auch Schattenseiten: Ein Großteil des Stromes kommt in China nach wie vor aus Kohlekraftwerken. Trotzdem hat sich Chinas Staats- und Parteiführung das ehrgeizige Ziel gesetzt, dass bereits Ende 2020 in China nur noch Elektrobusse fahren sollen.

Ganzen Beitrag auf Tagesschau lesen.

Der Schornstein der Kohlekraftwerke als Auspuff-Ersatz der E Busse.

———————————-

Times of India im Januar 2019:

52 coal mines opened in 5 years to fuel power drive

The Narendra Modi government has opened 52 new coal mines since coming to power in May 2014 to fuel its flagship villa and household electrification programmes without tripping the system.

Weiterlesen in der Times of India

———————————-

Bloomberg im April 2019:

China’s Mammoth Coal Industry Gets Bigger, Crowding Out Imports

[…] The world’s biggest producer and consumer of the fuel is set to lift output by more than 100 million tons in 2019, Wang Hongqiao, vice president of the China National Coal Association, said at a conference in Shanghai on Tuesday. The nation dug up 3.55 billion tons in 2018. Another increase would be the third year in a row and could see output close in on 2015’s record of 3.68 billion tons.

Weiterlesen bei Bloomberg

———————————-

The Times im März 2019:

Congo’s miners dying to feed world’s hunger for electric cars

Exploited by Chinese firms, workers as young as nine risk their lives to feed the world’s growing hunger for cobalt. Christina Lamb reports from Kolwezi

Weiterlesen in The Times

———————————-

Thinkstep im Juli 2019:

5 Sustainability Insights into the Electric Vehicle Debate

In April 2019, Hans-Werner Sinn and his co-authors started a lively discussion about battery-electric vehicles and their CO2 emissions compared to conventional diesel vehicles. At thinkstep, we welcome such public discourse, because it’s important to present different perspectives on such complex challenges and to think critically about the transition to more efficient and effective energy and mobility. With a strong background in and continuous experience with the topic, we would like to contribute a few additional comments to the discussion.

Weiterlesen auf Thinkstep

———————————-

SPON am 2. Juli 2019:

Blackout-Gefahr Deutsche Netzbetreiber kämpften mit akuter Stromnot

Im deutschen Stromnetz herrschten zuletzt chaotische Zustände: Elektrizität wurde knapp, Nachbarländer starteten Hilfsaktionen, die Preise explodierten. Ursache könnten Spekulationen von Händlern sein.

In Deutschlands Stromnetzen ist es im vergangenen Monat zu heftigen Schwankungen gekommen. Am 6., 12. und 25. Juni sei teils deutlich weniger Elektrizität eingespeist worden als gerade benötigt worden wäre, bestätigte der Netzbetreiber Amprion dem SPIEGEL. Zuvor hatte der Branchendienst energate von den Engpässen berichtet.

Die „starke Unterspeisung“ sei im sogenannten Markt für Regelenergie aufgetreten, sagte ein Amprion-Sprecher. Dieser dient dazu, kurzfristige Schwankungen auszugleichen, die teils binnen Minuten auftreten. Die Vermeidung solcher Unregelmäßigkeiten ist für die Versorgungsstabilität essenziell wichtig. Gerät das System aus der Balance, schwankt auch die sogenannte Stromfrequenz – was ganze Fabriken aus dem Takt bringen kann.

Weiterlesen auf SPON