Fridays For Future: Klima nur noch Nebenthema?

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die im letzten Jahr durch eine sehr unglückliche Handhabung in Sachen Meinungspluralität aufgefallen ist (der Fall Dieter Nuhr), hat jetzt ein Video bei YouTube veröffentlicht, dort geht es um das Thema Wissenschaftskommunikation, ganz besonders in Sachen Klima. Wir bewerten das Video an dieser Stelle jetzt nicht, ein jeder sollte sich sein eigenes Bild machen, ob die Forschung hier auf einem guten Weg ist. Zum Video geht es hier lang. +++ Was 20 Jahre nur in überschaubarem Maße stattfand, soll sich laut einer Studie von Rystad Energy nun aber deutlich beschleunigen: Arbeitsplätze im Bereich der Windenergie-Industrie. Auf 800.000 …

weiter lesenFridays For Future: Klima nur noch Nebenthema?

Funny German Money

Lesenswerter Artikel am 22.3.2021 im Focus von Klaus Hellmuth Richardt: Sichere Stromversorgung wird immer schwerer Wind im Tank statt Kohle? Wie Denkfehler der Energiewende unterschlagen werden Windkraftwerke an Land stehen gern mal in der Flaute still. Trotzdem wurde der Kohleausstieg beschlossen. Das belastet unsere Volkswirtschaft mit Risiken und Kosten, obwohl die mögliche CO2-Einsparung für die Welt winzig ist. Ein Gastbeitrag. Die Energiewirtschaft und auch die Elektromobilität setzen auf die Energiewende: Nur wenn E-Autos auch wirklich CO2-neutral fahren, kann das mit der sogenannten „Klimaneutralität“ klappen. Tatsächlich sieht man in den Werbebildern der Autoindustrie häufig Windräder, wenn es um E-Autos geht; was …

weiter lesenFunny German Money

Witterungsunbilden, als man das Wort Klimawandel noch nicht kannte

Von Inge Grohmann Der Gellershäuser Pfarrer Buchenröder begann 1844 damit, ältere Aufzeichnungen seiner Vorgänger und anderer befreundeter Amtsträger auszuwerten und in einem Bericht zu verfassen. Im Mittelpunkt standen die Unbilden des Wetters und die damit verursachte Not der Menschen. Ertragsausfälle infolge von Trockenheit oder Verwüstungen durch Unwetter brachten einen Mangel an Nahrungsmitteln wie auch deren Verteuerung mit sich, die zu Elend und Hungersnöten führten. Epidemien und Seuchen folgten, durch die viele Menschen dahingerafft wurden. Berichtet wird über eine besonders warme Periode im ausgehenden Mittelalter. 1182 sollen schon im Februar reife Früchte an den Bäumen zu ernten gewesen sein, auch vier …

weiter lesenWitterungsunbilden, als man das Wort Klimawandel noch nicht kannte

Der 31. März 2021 – ein bemerkenswerter Tag

Die Zeit der spitzen Bleistifte. Der Bundesrechnungshof ist eine wichtige Einrichtung, schauen wir uns einmal an, was in der schlauen Wikipedia zum Bundesrechnungshof steht: „Der Bundesrechnungshof (BRH) prüft die Rechnung sowie die Wirtschaftlichkeit und Ordnungsmäßigkeit der Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes (Art. 114 GG). Er ist eine oberste Bundesbehörde und als unabhängiges Organ der Finanzkontrolle nur dem Gesetz unterworfen (§ 1 S. 1 BRHG). Im Rahmen seiner gesetzlichen Aufgaben unterstützt der Bundesrechnungshof den Deutschen Bundestag, den Bundesrat und die Bundesregierung bei ihren Entscheidungen (§ 1 S. 2 BRHG).“ Als unabhängiges Organ ist der Bundesrechnungshof tätig und es ist interessant, dass er sich nun die Energiewende …

weiter lesenDer 31. März 2021 – ein bemerkenswerter Tag

Klimaschau #24: Sahara-Solarfarmen verursachen Dürren im Amazonas-Regenwald

Themen der 24. Ausgabe der Klimaschau: –Sahara-Solarfarmen mit Klimanebenwirkungen–Strompreis in Deutschland steigt–Klimawandel zur Hälfte natürlich — Hinweis: Die musikalische Eingangssequenz der Klimaschau wurde jetzt testhalber entfernt, da laut Youtube-Statistik bereits ein Viertel aller Zuschauer während des Intros abspringen. Das sind die Besonderheiten auf Youtube vs. Fernsehen: Auf Youtube muss es sofort mit dem Inhalt losgehen, sonst wird schnell weitergeklickt…

Strommix in Deutschland 2021: Ökostromanteil sinkt

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) bilanziert zusammen mit dem Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) das erste Viertel von 2021 in Sachen Wind- und Sonnenstrom. Bei 40% Anteil liegt der Ökostrom, vor einem Jahr waren es im ersten Quartal 52%. Das erste Quartal 2021 zeigte sich windstill, die Sonne konnte die Stromerzeugung nicht ausgleichen. Es gehört zu den Paradoxien, dass windstarke Zeiten wie das Frühjahr 2020 mit Sturmfluten, und dort bereits diejenigen mit 1,5 Meter – 2,5 Meter über den mittleren Hochwasser, von Windkraft-Lobbisten als GAU bezeichnet werden. Starker Tobak, aber so geschehen vor einem Jahr. Dabei …

weiter lesenStrommix in Deutschland 2021: Ökostromanteil sinkt

Fünf Minuten Weltuntergang vor der Tagesschau

Professor Richard Lindzen hält am 31. März 2021 um 20:00 Uhr deutscher Zeit auf Einladung von Clintel einen Online-Vortrag zum Klimawandel: Online lecture by Professor Richard Lindzen Wednesday, March 31, 2021, at 7.00pm (Dublin time). It will be on the subject of ”The Imaginary Climate Crisis – How can we Change the Message?”. Abstract of the talk can be found here. The Zoom Meeting Link will be:https://ucd-ie.zoom.us/j/64120832876?pwd=TUhwSk9KalhEdDVPNmhGemNtdENTdz09. Meeting ID: 641 2083 2876, Passcode: 503067. +++ Pressemitteilung der Max-Planck-Gesellschaft am 24.3.2021: Aus der Klimageschichte lernen Erkenntnisse, wie sich Gesellschaften in früheren Zeiten an klimatische Veränderungen anpassten, können bei den aktuellen Herausforderungen helfen …

weiter lesenFünf Minuten Weltuntergang vor der Tagesschau

Dieter Nuhr erklärt das Programm der Grünen

(Abbildung: Screenshot YouTube) Der Landkreis Aurich gilt als einer derjenigen deutschen Kreise, der die dichteste Bebauung mit Windkraftanlagen aufweist. Praktischerweise ist der Kreis gleichzeitig Aufsichtsbehörde und Anteilseigner an Betreibergesellschaften. Er kontrolliert sich also selber. Anwohner protestieren schon 2016 gegen die Geräusch-Emissionen. Ob so ein Bericht wie der von Panorama 3 aktuell noch möglich wäre? Denn wir haben ja gelernt, dass was die Anwohner da hören, das gibt es nicht, es ist pure Einbildung. Dabei fängt sogar das Mikrophon des TV-Teams den Flügelschlag auf, als die Anwohner auf der Terrasse gefilmt werden. Vermutlich auch Einbildung? Zum Video geht es hier lang. …

weiter lesenDieter Nuhr erklärt das Programm der Grünen

Buch: Unerwünschte Wahrheiten – was Sie über den Klimawandel wissen sollten

Im September 2020 erschien unser neues Buch „Unerwünschte Wahrheiten“: Inhaltsverzeichnis: Erhältlich z.B. bei Amazon oder Thalia. Preis € 25,00: Aus der Buchbeschreibung: Noch nie war es so warm wie heute – stimmt das? Wurden die Temperaturveränderungen der letzten Zeit tatsächlich allein von uns Menschen verursacht? Und welchen Einfluss haben die Aktivitätsschwankungen der Sonne? Fragen, die exemplarisch für die 50 Themenbereiche stehen, die die Autoren in diesem Buch behandeln. Naturkatastrophen der letzten 150 Jahre werden in einen klimahistorischen Kontext von Jahrtausenden gestellt. Dabei zeigt sich, dass die vereinfachende Darstellung in den Medien den komplexen Zusammenhängen nicht gerecht wird und zu Angst …

weiter lesenBuch: Unerwünschte Wahrheiten – was Sie über den Klimawandel wissen sollten

Versunkene Urlandschaften des Nordens: Teil 1 – Das Devon

Das Klima und die Oberfäche der Erde haben sich stets und in allen Zeitmaßstäben gewandelt. Die geologische Geschichte unseres Planeten ist ereignisreich. Für alle Interessierten bringt der Youtube-Kanal „Geology of the World“ nun eine Serie zur Geologie Niedersachsens, Hamburgs und Bremens: Versunkene Urlandschaften des Nordens: 400 Millionen Jahre bewegte niedersächsische Vergangenheit Teil 1 über die Devonzeit ist jetzt online und berichtet über tropische Korallenriffe, wertvolle Schiefer und die weltberühmte Rammelsberger Erzmine. Ein Film von Sebastian Lüning.

Klimaforscher Hans von Storch: „Ich habe keine Angst vor dem Klimawandel“

Neues Osnabrücker Zeitung am 24.3.3021: Klimaforscher Hans von Storch: „Ich habe keine Angst vor dem Klimawandel“ Hans von Storch ist einer der bekanntesten deutschen Klimaforscher – und einer der schärfsten Kritiker von „Fridays for Future.“ Er fordert konstruktive Lösungen, bescheidene Wissenschaftler und weniger Emotionalität. Ein Porträt. Weiterlesen in der Neuen Osnabrücker Zeitung (kostenpflichtig). Vor einigen Jahren war in SWR 1 Leute – die Sendung in welcher auch Fritz Vahrenholt schon einmal Gast war – Hans von Storch im Interview. Es ist schon erstaunlich, wie sehr die SWR Moderatorin Nicole Köster versucht, aus Herrn Storch Klimaalarmismus zu entlocken. Der allerdings bleibt …

weiter lesenKlimaforscher Hans von Storch: „Ich habe keine Angst vor dem Klimawandel“

Frühling passt nicht ins Klimanarrativ: Blüte der Hamburger Forsythie verspätet sich immer mehr

Von Josef Kowatsch und Sebastian Lüning Der gefühlte Frühlingsbeginn in Deutschland ist, wenn der Hamburger Forsythienstrauch in der Innenstadt blüht. Der Standort an der Lombardsbrücke an der Alster eignet sich gut, denn die Umgebung veränderte sich in den letzten 50 Jahren baulich kaum. Der Phänologe Jens Iska-Holtz datiert den Blühtermin 2021 für den 25. März, das sind 84 Tage seit Jahresbeginn. Über die letzten 50 Jahre ergibt sich folgende Grafik: Abb. 1: Entwicklung der Forsythienblüte in Hamburg seit 1972. Auf der X-Achse sind die Jahre seit 1972 aufgetragen, auf der Y-Achse der Blühtermin, gemessen in Tagen nach Jahresbeginn, also ab …

weiter lesenFrühling passt nicht ins Klimanarrativ: Blüte der Hamburger Forsythie verspätet sich immer mehr

Mercator Research Institute: 140.000 Quadratkilometer Solarzellen für CO₂-freien Flugverkehr im Jahr 2050

Der Europäische Gerichtshof stoppt Klimaklagen: „Per Gerichtsentscheid wollten Familien aus EU-Staaten, Kenia und Fidschi die EU zu mehr Klimaschutz verpflichten. Der Europäische Gerichtshof wies die Klage ab – die Familien seien zur Klage nicht berechtigt.“ Weiterlesen bei der Tagesschau. Derweil entdeckt Greta Thunberg, dass es China gibt. Erdkundeunterricht am Freitag war also keine gute Idee ihrer Schule. Das gilt auch für Mathematik. Sie twittert: „China continues to build coal-fired power plants at a rate that outpaces the rest of the world combined. In 2020, China brought 38.4 gigawatts of new coal-fired power into operation, more than three times what was …

weiter lesenMercator Research Institute: 140.000 Quadratkilometer Solarzellen für CO₂-freien Flugverkehr im Jahr 2050