Atomkraftwerk soll CO₂ aus der Luft holen

Wird Auto fahren strafbar? Mit einer ungewöhnlichen Pressemeldung wirbt eine Presseagentur für CO2 Recycling. Síe greift dabei auf die Historie zurück als im Schweizer Kanton Graubünden das Autofahren tatsächlich verboten war. Nur wer sein Auto von einem Pferd ziehen ließ, durfte es benutzten. Erst 1925 wurde das Verbot aufgehoben. Zur Pressemeldung von Koberec.org geht es hier lang. +++ Nach der Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, soll der Benzinpreis um 16 Cent steigen. Der Tagesspiegel berichtete. Ob die 75 Euro Energiegeld pro Jahr und Kopf  ausreichen, die Baerbock in Aussicht gestellt hat, das ausgleichen können? +++ Wie war der Mai 2021? …

weiter lesenAtomkraftwerk soll CO₂ aus der Luft holen

Späte Einsicht oder Taktik? Ottmar Edenhofer (PIK) warnt vor zu vielen klimapolitischen Verboten

Pressemitteilung von EnergieVernunft Mitteldeutschland e.V. vom 31.5.2021: GRÜNEN-Konzept für 100% erneuerbare Energien und Klimaneutralität bis 2035 ist realitätsfern und wäre für Sachsen-Anhalt katastrophal Gatersleben, den 31.05.2021: Der gemeinnützige Verein EnergieVernunft  Mitteldeutschland e.V. hat die GRÜNEN in Sachsen-Anhalt aufgefordert, die Menschen im Land noch vor der Landtagswahl darüber aufzuklären, welch katastrophale Folgen die Realisierung der GRÜNEN-Forderung nach Klimaneutralität und 100% erneuerbare Energien bis 2035 haben würde. „Nicht wenige Bürger trauen den GRÜNEN eine hohe Kompetenz in der Klima- und Energiepolitik zu. Die im Wahlprogramm der GRÜNEN genannten zentralen klima- und energiepolitischen Forderungen bis spätestens 2035 sind aber bei näherer Betrachtung eine …

weiter lesenSpäte Einsicht oder Taktik? Ottmar Edenhofer (PIK) warnt vor zu vielen klimapolitischen Verboten

Buch des Geologen Stefan Uhlig: Der natürliche Klimawandel

Immer neue Wendungen in der Posse um Greenpeace und die gestohlenen Autoschlüssel von ca. 1.500 Volkswagen PKW im Hafen von Emden. Die Aktivisten haben die Schlüssel auf die Zugspitze gebracht und das medienwirksam publik gemacht. Volkswagen reagierte nach außen relativ gelassen auf die Aktion. Die Welt berichtete: „Der Chef der Marke VW, Ralf Brandstätter, begann einen ausführlichen Kommentar zu der Aktion auf seinem Linkedin-Profil mit den Worten: „Ohne Reibung kein Fortschritt.“ Die Gesellschaft brauche kritische Stimmen, fuhr er fort. „Nicht zuletzt die Fridays-for-Future-Bewegung hat für große Dynamik beim Klimaschutz gesorgt.“ Brandstätter äußerte Verständnis dafür, dass „vielen der Wandel nicht schnell …

weiter lesenBuch des Geologen Stefan Uhlig: Der natürliche Klimawandel

Die Tragik des Hühnchens

Huch, wird sich jetzt der eine oder andere fragen, was für eine merkwürdige Überschrift, aber wir klären das gern einmal auf. Erst kürzlich haben wir über den Auftritt der Grünen Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock bei Maischberger berichtet. Dort versuchte sie ein Interview, das sie dem Deutschlandfunk in 2018 gegeben hatte, als Fake News umzudeuten. Das Interview ist aber nach wie vor verfügbar und jeder kann sich anhören bzw. lesen, was Baerbock damals gesagt hat.  Sogar der in Sachen Klima/Energie unverdächtige Heise Verlag widmete dem Interview und dem Netz als Speicher einen langen Artikel über den wir berichteten. Gemeint war eindeutig Strom. …

weiter lesenDie Tragik des Hühnchens

Signifikanter Einfluss der Sonnenaktivität auf die Wintertemperatur in der Polarnacht von Skandinavien

Von Dr. Ludger Laurenz Zusammenfassung: Der Zusammenhang zwischen Sonnenaktivität und Wettertrends ist bisher noch nicht wissenschaftlich geklärt. Dazu gibt es viele wissenschaftliche Meinungen, die voneinander abweichen und sich widersprechen. In dieser Situation liefert die neue Publikation von Leamon et al. einen wichtigen Baustein zur Aufdeckung von solarem Einfluss (1). Die Sonne durchläuft 22-jährige Magnetzyklen, die auch als Hale-Zyklen bezeichnet werden. Das Autorenteam hat für die letzten 60 Jahre die Kalenderjahre bestimmt, in denen der Wechsel von einem zum nächsten Zyklus stattfindet.  Durch Bestimmung der Wechseljahre ist es möglich, solaren Einfluss in historischen Klimadaten, von der Oberflächentemperatur tropischer Ozeane bis zu …

weiter lesenSignifikanter Einfluss der Sonnenaktivität auf die Wintertemperatur in der Polarnacht von Skandinavien

Investor Frank Thelen: Grüne Kanzlerin “Für mich eine Katastrophe”

Quarks am 29.4.2021 mit einem überraschen ausgewogenen Artikel: Sonne, Vulkane, Meeresströmungen: So funktioniert der natürliche Klimawandel Das Klima ändert sich auch ohne menschgemachtes CO2. Was ist der Unterschied zum heutigen Klimawandel? Was ist der “natürliche Klimawandel”? Wer über den „Klimawandel“ spricht, meint damit meist die Erderwärmung seit der Industrialisierung. Also die Veränderung des Klimas durch Treibhausgase, die Menschen in die Atmosphäre entlassen, indem sie Kohle, Gas und Öl verbrennen. Doch Klimaveränderungen hängen nicht nur davon ab. Daneben gibt es sogenannte externe und interne Treiber, die seit Jahrmilliarden den natürlichen Klimawandel unseres Planeten steuern. Externe Klimatreiber wirken von außen auf das …

weiter lesenInvestor Frank Thelen: Grüne Kanzlerin “Für mich eine Katastrophe”

Vernetzte Netze, nasses Nass, hohe Höhen

Wo Harald Lesch 12 mal irrte. Kennen Sie vernetzte Netze? Dann lernen Sie sie jetzt kennen. Es ist nämliche eine Formulierung von Harald Lesch. Wir sind gespannt, was er sich noch ausdenkt: nasses Nass, hohe Höhen, transparente Transparenz? Tech-For-Future nimmt sich der Wissenschafts-Allzweck-Waffe des deutschen Fernsehens an und widerlegt 12 Mythen zum Thema Kernenergie Stück für Stück. Zum garantierten Lesespaß geht es hier entlang. +++ Die deutsche Energiewende ist gut….für Schweden. Während Thyssen Krupp mit Entlassungen in Deutschland rechnet, siedeln sich in Schweden Unternehmen an, die grünen Stahl produzieren wollen. Zu dumm, dass wir hier weder viel Wasserkraft noch sehr …

weiter lesenVernetzte Netze, nasses Nass, hohe Höhen

Greenpeace beweist erstaunliche Physik-Kenntnisse

Physik mit Greenpeace und Biologie mit den Grünen Jeder blamiert sich auf seine Weise. Greenpeace beweist erstaunliche Physik-Kenntnisse. Die Absicht bestand offenbar darin, aufzuzeigen, wie überlegen ein Elektroautos gegenüber Fahrzeugen mit Brennstoffzelle sowie Verbrennern, in diesem Fall mit synthetischem Kraftstoff, ist. Es ist allerdings eine Binse, dass es bei den beiden anderen Antriebssysteme immer Wirkungsgradverluste gibt. Dazu braucht man die Grafik kaum, die zudem einen netten Fehler hat. Die Energieeinheit hätte kWh lauten müssen und nicht „kw/h“. Viel spannender wäre es einfach einmal durchzurechnen, ob Deutschland irgendwann in der Lage wäre den heutigen Fahrzeugbestand (ca. 45 Millionen PKW) elektrisch zu betreiben. …

weiter lesenGreenpeace beweist erstaunliche Physik-Kenntnisse

Meeresspiegel-Anstieg: Geringer als befürchtet

Warum hast du eine Kreuzfahrt gebucht? Das soll eine der Fragen sein, die sich Freunde, Familie und Bekannte zukünftig untereinander stellen sollen. Offenbar sind die Gäule mit Niko Paech beim Interview im Deutschlandfunk komplett durchgegangen. Das ist zwar aus 2019, es ist trotzdem ein schöner Beleg dafür, wie Umweltökonomen wie Paech ticken. Zum Interview geht es hier lang. +++ Von guten und schlechten Bäumen, nächste Folge der beliebten Serie. Bärbel Höhn, ehemalige Ministerin in NRW twittert über den Kampf um 5.000 Bäume, die einem Autobahnbau weichen sollen. Das sind also die guten Bäume. Wenn Bäume allerdings für Windkraftanlagen gefällt werden, …

weiter lesenMeeresspiegel-Anstieg: Geringer als befürchtet

Wasserstoff und zukünftige Energieträger auf Wasserstoffbasis, was kann deren Entwicklung beeinflussen?

Von Reinhard Storz Man muss bei den zahlreichen Aussagen in der gegenwärtigen Diskussion zur zukünftigen Wasserstoffwirtschaft unterscheiden zwischen erwarteten Fakten auf unterschiedlicher Basis und politisch motivierten Kommentaren. Die Einsicht beim PIK, dass man aus wirtschaftlichen Gründen, wo immer möglich, der direkten Nutzung von Ökostrom den Vorteil geben sollte vor dem (5 mal so teuren) Strom aus gespeichertem Wasserstoff oder der Nutzung von, aus sehr teurem Wasserstoff hergestellten, Treibstoffen ist zu begrüßen. Auch ich erwarte, dass Wasserstoff in großer Menge in diesem Jahrzehnt nicht mehr verfügbar sein wird. Weder aus einer Produktion durch überschüssigen Ökostrom in Deutschland noch durch Importe aus …

weiter lesenWasserstoff und zukünftige Energieträger auf Wasserstoffbasis, was kann deren Entwicklung beeinflussen?

Höhere Sterberaten in heißen Sommern – folgt daraus eine allgemein höhere Sterberate?

von Otto Glinzer Zusammenfassung Ausgehend vom Artikel „Increased ratio of summer to winter deaths due to climate warming in Australia“ [1] werden von Destatis publizierte deutsche Sterbefallzahlen (2016-2021) auf ihre Winter-Sommer-Saisonalität untersucht. Die Saisonalität, die im Winter in Deutschland zu ca. 50.000 mehr Sterbefällen als im Sommer führt, ist einem Trend zu höheren Sterbezahlen überlagert, der seine Ursache im immer höheren Anteil Über-80-Jähriger in Deutschland hat. Abweichungen (nach oben) der Sterbezahlen von Trend und Saisonalität sind im Sommer auf Hitzewellen und im Winter auf Grippewellen zurückzuführen. Die Sommer-zu-Winter-Verhältnisse der Sterbezahlen werden vor allem vom Ausmaß der winterlichen Grippewellen bestimmt. 52-Wochen-Sterbezahlen, …

weiter lesenHöhere Sterberaten in heißen Sommern – folgt daraus eine allgemein höhere Sterberate?

Quaschning & Kemfert: Ein erfolgreiches Wissenschaftsaktivistenteam

Wetter und Klima mit Kachelmann und Häckl, so lautet ein Podcast bei ntv. In der ersten Folge geht es um La Niña und warum ein kaltes Nordmeer nichts mit hohen Luft-Temperaturen zu tun hat, wenn der Wind aus Südwesten kommt. Unterhaltsame 20 Minuten. +++ Das Öko-Institut tröstet schon mal vorsorglich. „Leute, es wird nur die ganz Reichen betreffen, wenn Flüge teurer werden.“ Da die meisten Menschen ohnehin gar nicht fliegen, wird es auch gar nicht schlimm werden, wenn die Flugpreise wegen höherer CO2 Abgaben steigen. „Und: Der viel zitierte Mythos, dass sich dann nicht mehr alle Flüge leisten können, stimme …

weiter lesenQuaschning & Kemfert: Ein erfolgreiches Wissenschaftsaktivistenteam