Ein herber Verlust: Klimaskeptiker Robert ‘Bob’ Carter verstorben

Der Geologe und bekannte Klimaskeptiker Robert ‘Bob’ Carter ist tot. Er verstarb am 19. Januar 2016 im Alter von 74 Jahren an einem Herzinfarkt. Unermüdlich hatte er sich für eine realistischere Sichtweise der Klimaproblematik eingesetzt, zuletzt auf der Pariser Klimakonferenz. Erste Reaktionen zu seinem Tod gibt es auf WUWT. Sein Buch “Climate: the Counter Consensus” hat vielen die Augen geöffnet und für das Thema Klimawandel interessiert. Ruhe in Frieden, Bob.

Buchkurzbeschreibung:

The counter-consensus to quasi-scientific hype and induced panic on climate change is at last assembling. Climate: the Counter Consensus examines, with thoroughness and impartial expertise, the so-called facts of global warming that are churned out and unquestioningly accepted, while the scientific and media establishments stifle or deride any legitimate expression of an opposing view.

 

 

Bob Carter
Bildquelle: “Bob Carter portrait” by Bob Carter. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Commons.